Service Bad Staffelstein

Presse

 
 
 
 
Obermain Therme Homepage

Open Air-Highlights im Kurpark

Spitzen-Events im Sommer auf der Seebühne

Erstmals wird die grandiose „Millenniums-Seebühne“ im Bad Staffelsteiner Kurpark zum Austragungsort für eine neue Serie sommerlicher Open Air-Veranstaltungen.

Sieben ganz besondere Events aus den Bereichen Rock und Pop, Theater, Kabarett und Comedy stellt der Veranstaltungsservice Bamberg diesen Sommer auf der großen Freiluftbühne am See auf die Beine, 912 Menschen finden Platz auf den ansteigenden Rängen vor der Bühne am idyllischen Kurpark-See.
Los geht es am 31. Mai mit dem Schulmusical „Conni“ für Kinder und Erwachsene, bei dem das Abenteuer Schule im Mittelpunkt steht. Am 7. Juni kommt der Fürther Komödiant Volker Heißmann mit seinem außergewöhnlichen Solo-Programm „Locker vom Hocker“. Begleitet wird er von Pianist Stefan Porzner, so dass an diesem Abend auch bekannte Evergreens und zeitlose Melodien nicht zu kurz kommen. Mit Leo Meixners „Cubavaria“ steht am 15. Juni praktisch eine „Reinkarnation“ der legendären „CubaBoarischen“ auf der Bühne. Meixners Mix aus kubanischen Rhythmen und bayerischer Volksmusik mit Pop- und Rap-Einflüssen hat es in sich! Dem folgt am 30. Juni Hans Söllner aus Bad Reichenhall mit seiner Band „Bayaman Sissdem“ und damit ein weiterer Vertreter einer etwas anderen Auffassung von bayerischer Musik – eine wilde Mischung aus Bob Dylan, Johnny Cash und bayerischem Wilderer. Und noch ein urbayerisches Talent steht auf der Seebühne: Willy Astor, der „Jäger des verlorenen Satzes“, kommt am 19. Juli mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat. Am 1. August geht’s dann über Landesgrenzen   hinweg nach Österreich zum sicher umjubelten Auftritt von „I am from Austria“ und den größten Hits aus 50 Jahren Austropop. Den fulminanten Schlusspunkt des diesjährigen Sommer-Open Air setzt dann am 24. August der britische Sän-ger Albert Hammond mit seiner „Songbook Tour 2019“ und einem Musikerlebnis zwischen Folk, Rock, Country und R & B.

Karten gibt es beim Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/33120
E-Mail: tourismus@bad-staffelstein.de und unter www.kartenkiosk-bamberg.de

Klassisches Musikerlebnis auf romantischer Klosterwiese

Neu: „Klassik auf Banz“ mit Bamberger Symphonikern

Das Liedermacherfestival „Lieder auf Banz“ auf der berühmten Klosterwiese vor Kloster Banz (2019 am 5./6. Juli) bekommt dieses Jahr „Zuwachs“: Gleich im Anschluss stehen bei „Klassik auf Banz“ am 7. Juli die Bamberger Symphoniker auf der Bühne. Es wird ein ganz neues klassisches Musikerlebnis geben, wenn die sagenhafte Atmosphäre der romantischen Klosterwiese mit ihrem Picknick-Flair für ein Klassik-Konzert genutzt wird.
Schon seit 1946 begeistern die Bamberger Symphoniker ihr Publikum weltweit mit ihrem charakteristisch dunklen, runden und strahlenden Klang. Mit weit mehr als 7.000 Konzerten in über 500 Städten und 63 Ländern sind sie seitdem als Bayerische Staatsphilharmonie zum Kulturbotschafter Bayerns und ganz Deutschlands geworden und regelmäßig weltweit unterwegs.

Tickets für „Klassik auf Banz“ gibt es ab sofort im Vorverkauf
für 39,95 Euro (Wiesenplatz) oder 59,95 Euro (Tribünenplatz) beim  
Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120
E-Mail: tourismus@bad-staffelstein.de und unter www.kartenkiosk-bamberg.de

Traumurlaub daheim

Von Juni bis August Sommerprogramm „Smeer“ der Obermain Therme

Urlaub an See oder Meer, wer träumt nicht davon? Einen schönen langen, relaxten „Sommerurlaub“ kann man von Juni bis August auch ganz ohne Verreisen beim großen Event „Smeer“ in der Obermain Therme Bad Staffelstein erleben – Urlaubspaß mal anders!

Schon der Name verheißt Ferien an See und Meer - unzählige Specials und Aktionen lassen Sommerträume wahr werden. Seeluft, Meeresbrise, wohlige Wärme und prickelnde Erfrischung: Die Erlebniswelten des ThermenMeers und des SaunaLandes machen es möglich, die schönsten Seiten des Sommers mit allen Sinnen in der Traum-Wellnesslandschaft am Obermain zu genießen. Überall herrscht Urlaubsstim-mung, die Bars öffnen schon um 14 Uhr und locken mit kühlen Getränken, Eisspezialitäten, monatlich wechselnden Sommercocktails und chilliger Musik zum Relaxen. Highlights im AktivProgramm des ThermenMeers sind zum Beispiel das neue Wasser-Fitnessprogramm „Aqua Beach“ sowie „Aqua-Relaxing“ mit mitreißender Urlaubsmusik oder auch eine erfrischende Fruchtcocktail-Maske mit den Düften des Sommers. In den Themensaunen locken Erlebnisaufgüsse wie „Tropische Früchte“, „Café Olé“ oder „Crash Menthol & Eis“ – danach gibt es Abkühlung im riesigen Naturbadesee, im Tauchbecken oder dem herrlich erfrischenden Eisbrunnen.
Wer mag, bringt sich beim Kneipp-Treten im Mühlbach in Schwung und sorgt so für den wichtigen „Heiß-Kalt-Effekt“. Mehr über die positive Wirkung der Sauna auf den Organismus gerade an heißen Tagen erfährt man übrigens beim Sauna-Diplom „Erfrischt, vital & schön dank SommerSauna“ (22. bis 27. Juli, täglich mehrere Termine). Noch mehr Saunaspaß gibt’s beim Sauna-Event „Surprise, Surprise“ am 6. Juli: Geplant ist ein wahrhaft heißer Sommernachtstraum mit Live-Musik und vielen Überraschungen. Mit Grillabenden, saisonalen Köstlichkeiten von der Sommerkarte und Picknickkörben zum Mitnehmen lockt das VitaRestaurant im SaunaLand. rödiger’s Bistro am Meer lädt zum entspannten Bademantel-Barbecue mit verschiedenen Themen und zum Bademantel-Brunch ein.
Wochentags gelten bei „Smeer“ übrigens besonders attraktive Specials wie das „After Work-Chillen“ (ab 17 Uhr, vier Stunden SaunaLand und ein Sommer-Cocktail), das 4 Ladies-Special“ (ab 14 Uhr, eine Flasche Prosecco gratis für vier Damen) und das neue Pendant „4 Men-Special“ (hier mit einem kleinen Bier für jeden Herrn).
Ebenfalls ganz neu ist die Aktion „6&1“ für Cocktail-Fans. Mit all diesen und noch viel mehr Aktionen wird der „Smeer“-Sommer 2019 zum Traumurlaub daheim!

Alle Infos, Specials und Angebote gibt es auf der Website www.smeer.de und natürlich bei der
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Ein Tag für echte Kerle Sauna-Event

„Männersache“ am Vatertag

Am „Vatertag“, dem 30. Mai (Feiertag Christ Himmelfahrt) sind endlich mal die Männer am Zug in der Obermain Therme.
„Männersache“ heißt der große Sauna-Event (ganztags gemischte Sauna), an dem die Herren der Schöpfung im SaunaLand mal relaxen und kräftig feiern können. Alles, was zu einem Tag für echte Kerle dazugehört, wird dafür aufgeboten. Das fängt schon damit an, dass jeder Mann ein Paar Bratwürste umsonst bekommt (so lange Vorrat reicht) und auch sonst vom Steak bis zur Currywurst im VitaRestaurant deftiges „Männeressen“ auf der Speisekarte steht. An der SaunaBar wird eine ganz besondere Biersorte der heimischen Brauerei Trunk frisch gezapft, dazu gibt es Laugenbrezen mit Obatztem, und auch musikalisch geht es mit zünftiger Stimmungsmusik so richtig rund. In der großen Kelo-Sauna wird gleich mehrfach der Premium-Erlebnisaufguss „Harte Kerle“ zelebriert. Ein Schlückchen Gerstensaft „belohnt“ hinterher fürs Schwitzen. Aber auch die Männerhaut bekommt mit der pflegenden Gesichtsmaske „Hopfen & Malz“ ihre Streicheleinheiten.

Egal ob Vater oder nicht: Beim Herrentag kommen alle Männer in den Genuss eines Relax-Tags unter Freunden und haben von 9 bis 23 Uhr genug Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Alle Infos:
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Heilende Kostbarkeit aus der Natur

Echter Naturfango in der Obermain Therme

In Bad Staffelsteins Obermain Therme kann man in diesem Frühjahr das „Naturwunder Fango“ in vielfältiger Weise als natürlichen Schön- und Gesundmacher kennen lernen.
Die Besonderheit: Anders als viele andere Einrichtungen verwendet die Obermain Therme nicht die weit verbreiteten Paraffinfangoplatten, sondern stets das reine Naturprodukt mit seinen unverfälschten, kostbaren Inhaltsstoffen. So ist sichergestellt, dass immer die bestmöglichen Anwendungseffekte erzielt werden. Und der wertvolle Vulkanit-Fango des Herstellers Hauri, ein Naturfango vulkanischen Ursprungs aus der sonnenreichen Region am Kaiserstuhl, ist ein echter Alleskönner: Er hat eine schmerzlindernde und heilende Wirkung, fördert die Durchblutung, entspannt, reduziert Stress, lockert das Bindegewebe und fördert auch noch das Immunsystem. Schon seit vielen Jahren ist der in einem aufwändigen Verfahren hergestellte Vulkanit-Fango für diese vielfältigen Heilzwecke bekannt.

Im Therapieangebot der Obermain Therme wird der Naturfango für die schmerzlindernde und heilende Wärmetherapie eingesetzt, wahlweise als Teil-, Doppel-, Ganzpackung oder auch als Naturfango-Kneten. Wer es einmal erlebt hat, schwört hinterher auf die positive und ausgesprochen wohltuende Wirkung der wärmenden Packung. Auch im aktuellen Aufgussplan des SaunaLandes (bis August 2019) findet man den Naturfango und kann ihn jeden Abend um 20.10 Uhr bei einem wunderbar entspannenden Pflegeritual kennen lernen. Nach einem vorbereitenden „Anschwitzen“ im Dampfbad bekommen die Gäste Erläuterungen über die Wirkungsweise des einzigartigen Heilschlamms und entscheiden anschließend selbst, auf welche Körperstellen sie den kostbaren Gesund- und Schönmacher auftragen. Nach dem Ende des Rituals wird dann spürbar, dass die nachhaltige Wärme und die wertvollen Mineralstoffe auch als regelrechter Energie-Kick wirken: Stress und Abgespanntheit adieu! Im Programm der Gesundheitswochen „FrühlingsSchön & KernGesund“, die vom 11. bis 27. April in der Obermain Therme stattfinden, hat sich der Naturfango übrigens ebenfalls eine prominente Stellung gesichert.
So gibt es am 16. und 17. April spannende Vorträge über die Eigenschaften des vulkanischen Mineralschlammes, die natürlich auch anschließend im „Praxistest“ erprobt werden können. Zusätzlich darf man sich während der Gesundheitswochen täglich um 21 Uhr mit einer Naturfango-Gesichtsmaske verwöhnen lassen und die pflegende, glättende, antioxidative und feuchtigkeitsregulierende Wirkung des Naturwunders testen.

Beratung und weitere Infos:
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Sommerlicher Musikgenuss mitten im Grünen

Jetzt wieder kostenlose Kurkonzerte auf der Seebühne

Ein abwechslungsreicher, bunter Mix von Kurkonzerten lockt ab 1. Mai Besucher und Einheimische wieder auf die Seebühne im idyllischen Kurpark von Bad Staffelstein – und das sogar bei freiem Eintritt.
Gerade in den Frühlings- und Sommermonaten ist der wunderschön angelegte Kurpark zwischen der Obermain Therme und der glitzernden Bad Staffelsteiner Seenlandschaft (von der Innenstadt aus fußläufig zu erreichen) ein beliebtes Ziel für Spaziergänge und entspannten Kulturgenuss im Grünen.

Bis Ende September laden immer sonntags um 10.30 Uhr sommerliche Matineen und am Samstag um 16.30 Uhr nachmittägliche Konzerte ein. Das vielfältige Programm reicht von der Blaskapelle bis hin zum Gospelchor. Den furiosen Auftakt macht am Mittwoch, 1. Mai um 16.30 Uhr das Duo Suzan Baker & Dennis Lüddicke. Die stimmgewaltige Sängerin und der charismatische Gitarrist werden – wie schon einige Male zuvor – ihr Publikum mit Rock- und Popsongs wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Ein Konzertbesuch lässt sich übrigens auch wunderbar mit einem Spaziergang zu den Gradierwerken im Kurpark kombinieren. Beim tiefen Einatmen der darin fein vernebelten, urgesunden Natursole kann man die natürliche Heilwirkung der Meeresluft „hautnah“ erleben – das ist echter Balsam für die Atemwege.

Weitere Infos:
Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120
tourismus@bad-staffelstein.de 

Sommerlicher Kulturgenuss im Grünen

Neue Spielzeit in Bad Staffelsteins Brückentheater

Mit der neuen Spielzeit des Fränkischen Theatersommers startet die Adam Riese-Stadt Bad Staffelstein am 2. Mai gewissermaßen in den Sommer, denn ab diesem Zeitpunkt wird das einzigartige Brückentheater zum Schauplatz für sommerlichen Kulturgenuss.
Mit einem sommerleichten, bunten Programm gastiert der Fränkische Theatersommer – Landesbühne Oberfranken bis Ende September auf der zum Theater umfunktionierten Holzbrücke in Bad Staffelsteins idyllischem Kurpark und auf der Seebühne. Vermutlich ist das 2010 eröffnete Brückentheater das einzige Theater auf einer Brücke, 65 Zuschauer finden Platz in dem kleinen Theater mit „Kultstatus“. Geboten wird dort über die Sommermonate eine vielfältige Mischung aus Schauspiel und Komödie, Kabarett und Varieté, Chanson, Kleinkunst, Musical und Musiktheater, so dass keine Wünsche offenbleiben sollten.

Zum Auftakt am 2. Mai und dann nochmals am 29. August zeigt die Landesbühne Oberfranken die Ein-Frau-Komödie „Mona Lisa ohne Rahmen“ mit Anna-Prisca Burwitz (Regie: Jan Burdinski). Mona Lisa büxt aus ihrem Rahmen im Louvre aus, wird fieberhaft gesucht und löst eine politische Weltkrise aus… Am 9. Mai und am 13. Juni gibt es mit „Addrakdiver Middfünfziger suchd…“ fränkisches Mundartkabarett vom Feinsten von und mit Rainer Dohlus. „Jazzballaden mit einem Dreigestirn“ der drei berühmten Jazzkünstlerinnen Sarah Vaughan, Billie Holliday und Ella Fitzgerald servieren am 16. Mai die grandiose Jazzsängerin Daniela Hertje und ihr Piano-Partner Vitali Hertje. Die Komödie „Jetzt wird’s richtig paradiesisch“ läutet am 23. Mai ein Comeback für Adam und Eva ein, die gegen ihre Vertreibung geklagt haben und jetzt ins Paradies zurückkehren dürfen, was nicht ganz ohne Probleme abgeht. Am 30. Mai und am 19. September präsentieren Claudia Raab und Christoph Ackermann in ihrem Programm „Und ihre Liebe war noch so frisch“ mit Charme und Witz die Chansons der berühmten französischen und deutschen Liedermacher von Charles Aznavour bis Konstantin Wecker und nehmen das Publikum mit in eine Zeit voller Aufbruchsstimmung. Bis zum 26. September gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Aufführungen, unter anderem am 14. August auf der Seebühne die vergnügliche Rokokokomödie „Das Spiel von Liebe und Zufall“ von Pierre Carlet de Marivaux aus dem Jahr 1730, in der die Unbeirrbarkeit der Liebe beschworen wird.

Gesamtprogramm und Karten (Brückentheater im Vorverkauf 16 Euro, Seebühne 22 Euro):

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120
tourismus@bad-staffelstein.de 

Erster allergikerfreundlicher Kurort Franken

TÜV Rheinland-geprüftes Siegel des Bayerischen Heilbäder-Verbandes

Als erster Ort in Franken hat das fränkische Heilbad Bad Staffelstein am Obermain jetzt das Siegel „Für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort“ des Bayerischen Heilbäder-Verbandes erhalten. Die Einhaltung aller Kriterien dafür hatte zuvor der TÜV Rheinland nach international anerkannter Vorgehensweise überprüft. Die Adam Riese-Stadt hatte sich vor einem Jahr der 2016 gestarteten Qualitätsoffensive des Bayerischen Heilbäder-Verbandes angeschlossen, nun waren die Voraussetzungen für die Vergabe des Siegels erfüllt.
Allergiker und ihre Mitreisenden finden nun in Bad Staffelstein nach der Zertifi-zierung beste Voraussetzungen für einen möglichst beschwerdefreien Aufenthalt mit medizinisch gesichertem, TÜV-geprüftem Standard. Der Kurort hat es ge-schafft, zahlreiche Betriebe und Gastgeber für die Qualitätsprüfung zu gewinnen und eine gute Infrastruktur für Allergiker aufzubauen.
Drei Hotels, 22 Ferienwohnungen, zwei Lebensmittelmärkte, drei Restaurants, ein Café, eine Bäckerei und eine Metzgerei mit Angeboten für Allergiker ließen sich prüfen. 500 Gästebetten in Bad Staffelstein sind für Allergiker qualitätsgeprüft. Als starker Gesundheitsstandort kann der Kurort im berühmten „Gottesgarten am Obermain“ mit der Auszeichnung als „Für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort“ Gesundheit hervorragend mit Tourismus verbinden und seinen Gästen jetzt nicht nur attraktive, sondern auch qualitätsgesicherte Angebote unterbreiten. Mit der bestandenen Qualitätsprüfung lassen sich zum einen neue Zielgruppen im Gesundheitstourismus erschließen, zum anderen kann auch betroffenen (Stamm-)gästen mit Allergien ein neues Service-Angebot gemacht werden.
Durch die Schulung des Personals in der Tourist Information und der teilnehmenden Betriebe kann in Bad Staffelstein ein durchgängiger Service aller Leistungsträger beim Umgang und der Beratung der Gäste mit Allergien sichergestellt werden.

Weitere Infos:

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein,
Telefon 09573/3312-0, tourismus@bad-staffelstein.de

Kraftquellen entdecken

Ökumenisches Jahresprogramm der Kur- und Urlauberseelsorge

Das neue Ökumenische Jahresprogramm der Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein verspricht abwechslungsreiche Erlebnisse – vom Jahreszeiten-Pilgern bis zum Mondscheinspaziergang auf den Staffelberg. Unter dem Motto „Die Seele fliegen lassen“ können die Kur- und Feriengäste des fränkischen Heilbads aus einem breiten Angebot von Pilgertouren und Wanderungen, Vorträgen, Gottesdiensten, Gesprächsabenden, Meditations- und Kulturangeboten wählen. Einen Schwerpunkt bildet traditionell das Pilgern.

Nach der Eröffnung der Saison am 2. Februar mit „Zeit zum Pilgern – endlich nauswärts“ geht es am 30. März speziell für Frauen auf eine Pilgerwanderung durch das schon frühlingshafte Maintal. Sie können im Gebet, im Schweigen und Miteinander-Sprechen neue Kraftquellen entdecken. Bewusst die neue Jahreszeit erleben kann und soll man am 9. April beim „Jahreszeitenpilgern“ auf einem 12 Kilometer langen Rundkurs. Zum „Karfreitags-Schweigepilgern“ wird am 19. April eingeladen, am 25. April sind die Gäste beim Familienpilgern „dem Biber auf der Spur“. Geheimnisvoll wird es am 8. Mai (auch weitere Termine) bei der Wanderung „ Auf den Spuren alter Kreuzsteine“, bei dem es auch um einen M ord im Steinachtal geht. Ab dem Schloss in Redwitz führt die 15-Kilometer-Tour durch das Biotop an der Rodach ins verschwiegene Steinachtal bis nach Schneckenlohe (dort Einkehr) und zurück zum Ausgangspunkt. Einmal monatlich, jeweils an einem Sonntagabend, gibt es den Abendsegen auf dem Staffelberg mit Möglichkeit zur Einzelsegnung.
Die „Einladung zum Innehalten am höchsten Punkt der Woche“ mit musikalischer Begleitung will den Gästen ermöglichen, gelassen und gestärkt die neue Woche zu beginnen. Nicht weniger beliebt ist auch der mehrfach angebotene Mondscheinspaziergang zum Staffelberg, zu dem man sich abends um 21 Uhr trifft. Das Plateau mit der famosen Abendsilhouette bietet die Kulisse für eine kurze Andacht, der Abstieg erfolgt dann mit Fackeln und Kerzenschein.
Wie immer wird das Wander- und Pilgerprogramm ergänzt durch zahlreiche weitere Veranstaltungen. So gibt es unter anderem am 27. Februar ein gemeinsames Singen von „Herzensliedern“ mit Ute Fischer-Petersohn in der Dreieinigkeitskirche in Bad Staffelstein, einen Lyrikabend mit dem Nachwuchspianisten David Höppner im evangelischen Gemeindehaus, die Bad Staffelsteiner Nachtmusik“ am 26. Juni mit Thomas Meyer an der Orgel, aber beispielsweise auch einen Open Air-Motorradgottesdienst zum Saisonbeginn am 14. April oder am 13. Juli eine meditative Kanu-Erlebnistour im Flussparadies Obermain.

Weitere Infos und Gesamtprogramm:
Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein
evangelisch: Pfarrerin Anja Bautz und Pfarrer Helmuth Bautz, Telefon 09573/2227880, www.kurseelsorge-bad-staffelstein.de
katholisch: Gemeindereferent Matthias Beck, Telefon 09573/340835, www.stkilian-badstaffelstein.de 

Glücksgefühle zum Frühlingsbeginn

Neues Jahreszeiten-Arrangement „Frühling“ der Obermain Therme

Neue Energie und Lebensfreude bringt der nahende Frühling allein schon dadurch, dass mit den helleren Tagen auch wieder mehr vom Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird – da fühlt man sich gleich viel vitaler und lebendiger.
So richtig rundum genießen kann man die positive Wirkung der wärmeren Jahreszeit schon ab dem 1. März mit dem neuen Jahreszeiten-Arrangement „Frühling“ der Obermain Therme. Grundlage ist wie bei allen Jahreszeiten-Arrangements ein Tagesticket für die gesamte Therme, das grenzenloses Bade- und Saunavergnügen in der luxuriösen Anlage ermöglicht.
Dazu kommen die kleinen Verwöhn-Highlights, die das aktuelle Frühlings-Angebot so besonders machen. Eine „kleine Extrafreude“ ist der frühlingsfrische Gute-Laune-Drink „Lilenzo“. Glückshormone verspricht auch das Zwei-Gang-Bademantel-Menü mit erlesenen Köstlichkeiten. Nach einer feinen Petersilienwurzel-Frischkäsesuppe sucht man sich seinen Hauptgang ganz nach Geschmack und Vorliebe aus. Da fällt die Wahl schwer zwischen rosa gebratenem Hüftsteak mit lauwarmen Zucchinigemüse und Rosmarinkartoffeln, Rotbarsch mit Gemüsereis und einer vegetarisch-leichten Kartoffelpfanne mit Gemüse und Zitronenjoghurt. Auch ein kostenloses alkoholfreies Getränk gibt es noch dazu.

Alles in allem kann man das Frühlings-Arrangement „Classic“ auch spontan vor Ort buchen und ohne Voranmeldung genießen. Noch mehr Frühlingsfreude verheißt die Variante „Premium“, denn darin ist zusätzlich noch eine belebende 15-minütige Wellness-Massage mit Detox-Kick enthalten. Die sanft entspannende Verwöhn-Behandlung wird ganz nach Belieben mit frisch duftendem Grapefruit-Hanf-Sole-Öl oder wertvollem Naturfango durchgeführt. Beides hilft, den Körper zu entgiften und tut nach dem langen Winter Körper und Seele gut.

Weil die Wellness-Massage individuell eingeplant wird, sollte man sich für das Jahreszeiten-Arrangement „Premium“-Variante vorher anmelden unter Telefon 09573/9619-30 (Mo-Fr 8 – 16 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr).
In beiden Varianten ist das Angebot den ganzen Frühling bis zum 31. Mai erhältlich.

Weitere Infos und Beratung:
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0,
service@obermaintherme.de  www.obermaintherme.de

2019 gibt‘s kräftig was zu lachen

Neues Programm der Kultur-Initiative Bad Staffelstein

Das Jahresprogramm 2019 der Kultur-Initiative Bad Staf-felstein (KIS) beginnt gleich mit einem Paukenschlag: Beim großen Neujahrs-konzert am 26. Januar im prächtigen Kaisersaal von Kloster Banz gastiert die bekannte Kabarettistin Lizzy Aumeier mit ihrem Damensalonorchester „Lizzy und die wei-ßen Lilien“. Zu erleben ist an diesem bunten, lustigen Abend, so versprechen es die fünf Musikerinnen, „das Beste“ aus Musik und Kabarett – sicher ein vielversprechender Auftakt fürs neue Jahr.

Ein Highlight im März wird dann das Kleinkunstprogramm „No Women, no cry - Ka Weiber, ka Gschrei“ von Helmut Haberkamm in der Kutschenhalle von Kloster Banz, in dem die drei Schauspieler Robert Eller, Siggi Michl und Rüdiger Baumann einen amüsanten „Blick auf männliche Horizonte und darüber hinaus“ gewähren. Auch im Stadtmuseum Bad Staffelstein darf ab 28. März kräftig gelacht werden: Dort zeigt die Sonderausstellung „Lach-Art“ bis 28. April Kunst von ihrer heiteren Seite. Und weil das Lachen so befreiend ist und jung hält, geht es am 4. Oktober nach der Sommerpause in der Kutschenhalle weiter mit der „1. Bad Staffelsteiner Lachnacht“. Atze Bauer (auch Moderation), Thomas Nicolai, Andy Sauerwein und Jörg Kaiser sorgen mit ihrem Mix aus Kabarett, Comedy und frecher Musik dafür, dass bei den Zuschauern kein Auge trocken bleibt.
Eher lyrische Töne sind dann aber am 8. November beim multimedialen Konzert von „Klangfeder“ im Kaisersaal von Kloster Banz zu vernehmen. Udo Langer und seine Band setzen musikalisch „Jules Vernes Abenteuer“ in Szene und begleiten zusammen mit ihren Zuhörern drei Männer auf dem Trip ihres Lebens. Insgesamt ist das Programm der KIS, die seit ihrer Gründung 1996 das kulturelle Leben Bad Staffelsteins enorm bereichert, wieder prall gefüllt mit Vorträgen, Musik, Kabarett-Events und Ausstellungen an unterschiedlichen Veranstaltungsorten.

Im Sommer wird es noch ergänzt durch Naturführungen oder auch Radtouren durch die Traumlandschaften des „Gottesgarten am Obermain“.

Gesamtprogramm, weitere Infos und Karten:

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Telefon 09573/33120 tourismus@bad-staffelstein.de
sowie www.kis-badstaffelstein.net

Kraft aus dem Glauben schöpfen

Bildungshäuser Vierzehnheiligen geben Lebenshilfe

Das neue Programm der Bildungshäuser Vierzehnheiligen der Erzdiözese Bamberg in Bad Staffelstein für März bis August 2019 ist erschienen. Es bietet erneut ein vielfältiges und fundiertes Angebot aus den Bereichen Spiritualität, christlich orientierte Persönlichkeitsbildung, Theologie und Kirche. Besinnungstage und Tagesseminare mit verschiedenen Themenschwerpunkten wechseln sich ab mit Wochen- sowie Wochenend-Kursen und Exerzitien, die neue Kraft und innere Ruhe schenken.

So gibt es beispielsweise vom 11. bis 14. März Besinnungstage für Seniorinnen und Senioren über 60 Jahre, einen Frauen-Selbstverteidigungskurs am 17. März oder auch eine Woche persönlicher Einkehr und Besinnung im Schweigen unter dem Motto „Heilsame Tage“ vom 25. bis 29. März. Eine Psychotherapie-Woche vom 25. bis 30. März hilft, die Enttäuschungen, Schicksalsschläge und Zumutungen des Alltags besser zu bewältigen.
Andere Schwerpunkte setzen beispielsweise ein Lyrikabend mit Musikbegleitung am 10. April, eine Einführung in die stille Schreibmeditation (12. bis 14. April) oder am gleichen Termin ein Auftank-Wochenende für eine kleine Auszeit vom Alltag. Auch in der herrlichen Naturlandschaft des „Gottesgarten am Obermain“ sind die Teilnehmer zur Frühlings- und Sommerzeit unterwegs.
Besonders beliebt ist seit jeher die Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“ (Termine jeden Monat), ein religiöser Auszeit-Tag mit biblischen Impulsen. Ebenso wird natürlich eine traditionelle Wallfahrt von und nach Vierzehnheiligen (3. bis 5. Mai) angeboten. Unter den vielen weiteren Seminaren finden sich unter anderem auch ein Aquarellmalkurs zum Gestalten und Besinnen, Angebote zum „Waldbaden“, um die Heilkraft des Waldes zu nutzen, oder ein Pilgertag auf dem „Nothelferweg“. 

Die Gebühren für alle Angebote der Bildungshäuser Vierzehnheiligen sind moderat gehalten, um allen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen.

Gesamtprogramm und viele weitere Informationen:

Bildungshäuser Vierzehnheiligen der Erzdiözese Bamberg
Telefon 09571/9260, info@14hl.de
www.14hl.de

Womit man in Bad Staffelstein rechnen muss

Adam Riese-Stadt stellt neuen Imagefilm vor

In Sachen Marketing geht der Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein mal wieder neue Wege. Erstmals hat die historische Adam Riese-Stadt am fränkischen Obermain einen Imagefilm produzieren lassen, um via eigene Homepage, YouTube und andere Social-Media-Kanäle neue und auch jüngere Zielgruppen zu erreichen. Für die Produktion konnten der Marketingfachmann und Komponist Udo Langer und der Journalist Markus Häggberg gewonnen werden. Sie haben für den Imagefilm die Geschichte um den Rechenmeister Adam Riese, Bad Staffelsteins bekanntesten Sohn, aufgegriffen. Dessen Rechenschüler, der auch in dem Adam-Riese-Denkmal in Bad Staffelsteins Bahnhofstraße verewigt ist, taucht in dem dreiminütigen Video zu Beginn jeder neuen Sequenz auf – auf einem mittelalterlichen Abakus rechnend. Damit verbunden ist jeweils die Aussage „Damit müssen Sie rechnen“. Schöne, aussagekräftige Bilder zeigen thematisch geordnet die Highlights aus Bad Staffelsteins Kultur, Natur, Freizeit, Wellness und Genuss. Die barocke Pracht von Kloster Banz und der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, die wunderbare Landschaft am Main mit vielfältigsten Freizeitmöglichkeiten, die luxuriöse Obermain Therme und die kulinarischen Köstlichkeiten der Genuss- und Bierstadt machen Appetit auf einen anregenden Besuch im „Gottesgarten am Obermain“. Den YouTube-Link zum neuen Imagefilm gibt es hier!

Nochmal einen etwas anderen Blick auf Bad Staffelstein vermittelt Reisebloggerin Christine Neder, die kürzlich die Stadt besucht hat. In einem emotionalen Video (zu sehen auf YouTube) zeigt die auf Social-Media-Kanälen sehr bekannte und gut vernetzte Bloggerin ihre ganz persönlichen Eindrücke von der Stadt, ihrer Sehenswürdigkeiten und der Obermain Therme.
Auch auf ihrem Blog www.lilies-diary.com/bad-staffelstein spürt man, dass die Stadt die Autorin wirklich beeindruckt hat.
Ihre „7 Tipps für eine wunderbare Zeit in Bad Staffelstein am Main“ haben es in sich!

Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/33120, tourismus@bad-staffelstein.de 

Sommerabend mit Freunden auf der Klosterwiese

Vorverkauf für „Lieder auf Banz“ 2019 hat begonnen

Die „Lieder auf Banz“ – ein Abend mit Freunden wird es am 05. und 06. Juli 2019 bereits zum dritten Mal geben.
Die stimmungsvollen Abende des Liedermacherfestivals werden wieder auf der Wiese vor Kloster Banz stattfinden. Das Programm steht und auch der Vorverkauf für die Lieder 2019 ist bereits in vollem Gange: Bereits jetzt steht ein erlesenes Programm voller bekannter und herausragender Künstler fest. Angefangen bei Wolfgang Ambros und Roger Stein, denen die Bühne auf der Klosterwiese bereits mehr als bekannt ist, freuen wir uns auch die „Banz-Neulinge“ bekannt geben zu dürfen.
Die neuen Mitstreiter im Kreise der Banz-Freunde sind Julia Neigel, Wolfgang Niedecken und Süden II. Außerdem mit dabei: Hannes Ringlstetter und Hans Well & die Wellbappn.
Darüber hinaus werden wieder auf der Klosterwiese die Gewinner des Nachwuchsförderpreises für junge Liedermacher der Hanns-Seidel-Stiftung den Abend der „Lieder“ mitgestalten und damit das Programm bereichern.
Welche Newcomer dabei sein werden, steht allerdings noch nicht fest.

Der Vorverkauf für die beiden „Abende mit Freunden“ (Tribüne 77 Euro, Wiese 61 Euro) hat jetzt begonnen. Schnell sein lohnt sich, denn die Tickets sind limitiert und sehr begehrt. Auch als besonderes Weihnachtsgeschenk für Musikfreunde sind Eintrittskarten für „Lieder auf Banz“ sicher ein ganz heißer Tipp.

Infos und Tickets: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/33120, tourismus@bad-staffelstein.de 
www.lieder-auf-banz.de

Licht und Schatten im prachtvollen Kaisersaal

Kammerkonzerte auf Kloster Banz

In der im Oktober beginnenden neuen Spielzeit setzen die renommierten Kammerkonzerte im prachtvollen Kaisersaal von Kloster Banz diesmal den Themenschwerpunkt „Licht und Schatten“. Ohne Dunkelheit wären die hellen Momente nichts Besonderes – ein Gedanke, der nicht nur für die Malerei, sondern ganz besonders auch für die Musik gilt.

Die sieben Konzerte variieren deshalb „Licht“ und „Schatten“ von nächtlichen, zarten Klängen bis hin zu euphorisch- dramatischen Stimmungen. Insgesamt bietet das Programm der bis Mai andauernden Reihe mit Mitgliedern der Bamberger Symphoniker Kammermusik auf höchstem Niveau.

Im ersten Konzert am 21. Oktober, das ganz dem Genre des Klaviertrios gewidmet sein wird, werden mit Werken von Schostakowitsch und Astor Piazolla Stücke zu hören sein, die keine größeren Stimmungsantipoden sein konnten.
Am 25. November bringt ein Bläserquintett mit einer Bearbeitung von Mozarts „Cosi fan tutte“ Licht ins Dunkel der Wintermonate. Das neue Jahr beginnt mit dem Konzert „Besondere Instrumente“ und lässt die Zuhörer teilhaben an der emotionalen Vielfalt der sehr seltenen Instrumente Viola d’amore und Viola da braccio.
Das Quinten-Quartett Bamberg zeigt am 24. Februar mit Haydns Streichquartett „Der Sonnenaufgang“ und dem 8. Streichquartett von Schostakowitsch, das den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet ist, was das menschliche Dasein an Licht und Schatten hervorbringen kann.
Am 17. März erwartet die Besucher mit drei hervorragenden Geigern der Bamberger Symphoniker als Solisten ein Feuerwerk an Barockmusik, „gezündet“ von dem bekannten Ensemble „Concerto grosso Banz“.
In den beiden letzten Konzerten der Saison spielen Kammermusikwerke Franz Schuberts eine zentrale Rolle spielen – sein Schaf-fen ist geprägt von einer emotionalen Zerrissenheit unerreichten Ausmaßes.
Drei international renommierte Künstler bieten am 31. März Schuberts Klaviertrio in B-Dur und Schostakowitschs Trio in h-Moll im Kaisersaal dar – zwei berühmte Kammermusikwerke, die sehr gut zum Saison-Motto passen.
Zum Abschluss gibt es dann am 26. Mai mit „Schubert pur“ ein besonderes Highlight: eine Auswahl aus Schuberts Liedschaffen, gepaart mit seinem letzten Kammermusikwerk, dem Streichquintett in C-Dur.
Passender kann man eine Saison mit dem Motto „Licht und Schatten“ nicht beenden.

Gesamtprogramm und Karten:

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/3312-0
tourismus@bad-staffelstein.de

Gäste dürfen per Fragebogen mitbestimmen

Verlosung hochwertiger Aufenthaltsgutscheine

Bad Staffelstein punktet mit einem besonderen Service: Alle Gäste der Kurstadt am fränkischen Obermain haben während ihres Besuches  die Möglichkeit, einen Gästefragebogen auszufüllen und damit aktiv an der stetigen Weiterentwicklung des Tourismus-Angebots in der historischen Adam Riese-Stadt mitzuwirken.

Das Mitmachen lohnt sich noch aus einem zweiten Grund, denn unter allen abgegebenen Gästefragebögen werden hochwertige Sachpreise verlost. So haben das Best Western Plus Kurhotel und die Obermain Therme wieder Gutscheine für eine traumschöne Zeit im „Gottesgarten am Obermain“ spendiert.
Der erste Preis ist eine Übernachtung mit Frühstück für zwei Personen im komfortablen Best Western Plus Kurhotel direkt an der Obermain Therme – und auch der Thermeneintritt ist mit dabei.
Als zweiter Preis lockt ein Wellness-Arrangement „Ein schöner Tag am Meer“ für zwei Personen in der Obermain Therme einschließlich 15-minütiger Wohlfühl-Rückenmassage, und als dritten Preis gibt es zwei Gutscheine für Nordbayerns beliebteste Therme à drei Stunden zu gewinnen.

Durch den Gästefragebogen will der Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein von seinen Gästen unter anderem erfahren, wie oft sie Bad Staffelstein bereits besucht haben, in welchen Punkten das touristische Angebot eventuell noch verbessert werden kann und was den Gästen bei ihrem Aufenthalt am besten gefallen hat. Aus früheren Auswertungen des Gästefragebogens wissen die Touristiker, dass ihre Besucher ganz besonders die Annehmlichkeiten der Obermain Therme mit Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole, ThermenMeer und luxuriösem SaunaLand schätzen. Häufiger Besuchsgrund ist aber auch die herrliche Landschaft des „Gottesgarten am Obermain“ mit der berühmten barocken Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, dem am Main direkt gegenüber liegenden Kloster Banz und dem markanten Staffelberg.
Die Geburtsstadt des Rechenmeisters Adam Riese hat aber noch weit mehr zu bieten. In der Altstadt locken das prächtige Rathaus, die mittelalterlichen Fachwerkhäuser und die erhalten gebliebene Stadtmauer. Ein echtes Kleinod ist der weitläufige, naturhaft angelegte Kurpark mit zwei Gradierwerken, Kurkonzerten und Theateraufführungen in den Sommermonaten. Das vielfältige Angebot an Rad- und Wanderwegen mit grandiosen Aussichten über das Maintal, das authentisch fränkische Genusserlebnis bei Direktvermarktern, in den Gaststätten und den zehn Bad Staffelsteiner Brauereien, dazu herausragende Angebote in den Bereichen Kultur, Natur und Gesundheit sind weitere Highlights der gastfreundlichen Kurstadt. Von liebevoll eingerichteten Ferienwohnungen bis hin zum Vier-Sterne-Hotel reicht die Band-breite der Unterkünfte.

Mit einem einzigen Besuch lässt sich Bad Staffelstein gar nicht umfassend genug erleben. Mit etwas Glück kann man beim Ausfüllen des Gästefragebogens gleich einen „Anschlussbesuch“ gewinnen und bald schon neue Glücksmomente im „Gottesgarten am Obermain“ genießen.

Den aktuellen Gästefragebogen gibt es beim jeweiligen Vermieter oder beim Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, er kann dort auch wieder abgegeben werden.
Und dann heißt es: Daumen drücken für die jährliche Verlosung!

Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/3312-0
 tourismus@bad-staffelstein.de

Champagnerprickeln am Meeresstrand

Bad Staffelsteins Sole ist hochprozentiger als das Meer

Lust auf Meer – aber keinen Urlaub mehr? In Bad Staffelsteins vielfach preisgekrönter Obermain Therme spürt man das Salz auf der Haut in noch höherer Konzentration, als es durchschnittlich in den Meeren und Ozeanen dieser Welt vorkommt – und mindestens genauso genussvoll.
Bayerns wärmste und stärkste Sole wird nämlich am Obermain mit einem Salzgehalt von   sage und schreibe 12 Prozent und einer Temperatur von 52 Grad Celsius ans Tageslicht gefördert. Im Vergleich: Meerwasser hat weltweit im Durchschnitt einen Salzgehalt von nur 3,5 Prozent und damit nicht mal ein Drittel der wohltuenden und gesundheitsfördernden Bad Staffelsteiner Sole.

Der Wert der Salzkonzentration im Meerwasser hat sich übrigens schon vor Jahrtausenden eingependelt und erhöht sich auch nicht mehr, wenngleich Flüsse immer neue Mineralien ins Meer transportieren. Eine Ausnahme ist jedoch das Tote Meer in Israel mit einem Salzgehalt von rund 30 Prozent (während es die Ostsee gerade mal auf 0,3 bis 1,8 Prozent bringt!). Die immensen gesundheitlichen Vorteile, die das Tote Meer so berühmt gemacht haben, lassen sich auch in der Obermain Therme mit allen Sinnen erleben. Für die Haut ist das salzhaltige Wasser eine echte Wohltat: Sie lindert auf sanfte Weise Entzündungen, desinfiziert, verzögert den natürlichen Alterungsprozess der Haut und ist mit ihren wertvollen Mineralien ein echtes Schönheitselixier.
Ganz zu schweigen von der positiven Wirkung auf die Atmungsorgane und das Immunsystem: Wer die salzhaltige Luft tief in die Lungen dringen lässt, kann sofort wieder frei durchatmen und spürt ganz unmittelbar ihre vitalisierende Wirkung.

Der beste und schönste Ort, das Pricken auf der Haut in luxuriösem Ambiente und „ganz allein zu zweit“ zu genießen, ist die Orientalische Piscina in der Obermain Therme. In der privaten Luxus-Suite, gestalterisch eine Reminiszenz an das antike türkische Hamam, badet man in 2.400 Litern Originalsole, die auf lauschige 34 bis 38 Grad angewärmt werden. Der natürliche Gehalt an Kohlensäure sorgt dabei für ein wohliges „Champagner-Prickeln“ auf der Haut. Wer mag, darf sich seine Lieblingsmusik auf CD mitbringen und ein Gläschen Sekt oder kleine   Köstlichkeiten servieren lassen – und die kleine, luxuriöse Auszeit am „Meeresstrand“ der Obermain Therme rundum genießen.

Es hat schon seinen guten Grund, warum ein Urlaub am Bad Staffelsteiner Meer dem Körper und auch der Seele so guttut…

Weitere Infos:
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Bad Staffelstein zum „Bayerischen Genussort“ gekürt

Fülle an heimischen Spezialitäten erfährt überregionale Wertschätzung

Hohe Auszeichnung: Der fränkische Kurort Bad Staffelstein im Oberen Maintal darf sich jetzt mit dem Prädikat „Bayerischer Genussort“ schmücken. Die Adam Riese-Stadt ist einer von 46 Gewinnern der ersten Runde eines Wettbewerbs, mit dem das Bayerische Landwirtschaftsministerium derzeit 100 Genussorte in ganz Bayern kürt.

Für Bad Staffelstein ist die Wahl zum Genussort sicher nicht unverdient. Bei der umfangreichen Bewerbung konnte man in der reizvollen Fachwerkstatt nämlich aus dem Vollen schöpfen: Genießer finden im „Gottesgarten am Obermain“ eine der landschaftlich schönsten Gegenden Bayerns vor, dazu Sehenswürdigkeiten von Rang wie die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen und Kloster Banz und vor allem eine wahre Fülle an herausragenden kulinarischen Genüssen.

Bad Staffelstein trat mit der Biervielfalt der zehn ansässigen Brauereien, der langjährigen Handwerkstradition beim Backen des Holzofenbrotes, der großen Auswahl an verschiedenen Obstsorten und nicht zuletzt mit den zahlreichen bodenständigen Direktvermarktern und ihren kleinen Hofläden an. Die regionalen Spezialitäten und deren Erlebniswelten werden in Bad Staffelstein schon seit längerem mit großem Erfolg vermarktet. So sind zum Beispiel die Genusswanderungen mit der Genussbotschafterin Hildegard Wächter eines der beliebtesten touristischen Angebote Bad Staffelsteins. Sie kombinieren stets das Wandervergnügen durch die Traumlandschaften am Obermain mit Besichtigungen der Betriebe und dem ausgiebigen Probieren und Genießen der lokalen Köstlichkeiten.

Im Stadtgebiet gibt es an die 50 Genussanbieter, die Palette reicht vom   Holzofenbäcker bis zur Schauforellenanlage, vom Kürbis- und Tomatenhof bis zur Hochlandrinderzucht, von der Mühle bis zum Weinberg. Einen besonderen Stellenwert im kulinarischen Angebot Bad Staffelsteins haben freilich seit jeher die sage und schreibe zehn Brauereien im Stadtgebiet, die ihr handwerklich ge-brautes Bier in höchster Qualität und unübertrefflicher Geschmacksvielfalt nach alten Rezepturen herstellen. Erlebbar ist das bei individuellen oder geführten Bierwanderungen mit dem eigens aufgelegten Brauereiführer, bei Brauereibe-sichtigungen mit Bierprobe oder auch beim jährlichen Bierbrauerfest.
Längst ist die nahezu unerschöpfliche Genussvielfalt Bad Staffelsteins zu einem Markenzeichen geworden, die nun mit der Auszeichnung „Bayerischer Genussort“ überregionale Wertschätzung erfahren hat.

Genießer sollten sich schon einmal den 8. September 2019 rot im Kalender anstreichen: Dann gibt es ein Genussfest im Kurpark, bei dem die heimischen Spezialitäten die Hauptrolle spielen.

Infos zum Genussort Bad Staffelstein:

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/33120
tourismus@bad-staffelstein.de

Welcome to Bad Staffelstein

Neue englischsprachige Bad Staffelstein-Homepage

Auch internationale Gäste können sich seit kurzem auf der Internetseite des Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein  informieren und bequem online ihren Urlaub in dem beliebten Kurort buchen.

Über eine Großbritannien-Flagge gelangt man auf die neue englischsprachige Version der Homepage,  für die ausgewählte Texte professionell überwiegend von einem Übersetzungsbüro überarbeitet wurden.
Allen voran erhält der Gast ausführliche Informationen über die zahlreichen Unterkunftsmöglichkeiten. Von der Gastgebersuche bis zur Online-Buchung sind alle wichtigen Schritte nun in englischer Sprache zu finden. Auch die Vorteile der Gästekarte und der Gastaufnahmevertrag wurden übersetzt. Für Bad Staffelstein wurde ein eigener Punkt mit der Stadtgeschichte, den Sehenswürdigkeiten, einem Stadtrundgang sowie den berühmten Persönlichkeiten Adam Riese und Victor von Scheffel angelegt.
Gesundheitsbewusste Touristen können sich unter „Health & Wellness“ über die Entwicklung zum Kurort, den Kurpark und die Obermain Therme informieren. Hinweise zu Bad Staffelsteins Veranstaltungs-Highlights und die beiden Museen sind unter „Events & Culture“ nachzulesen. Nicht fehlen dürfen natürlich Informationen zur vielfältigen Gastronomie und zu den zehn Brauereien im Stadtgebiet.
Ein Kontaktformular sowie Informationen zu Anfahrt und Parken sind zum Schluss unter „Service“ zu finden. Ein weiteres neues Highlight ist die Möglichkeit der Online-Buchung auf der Homepage des Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein. Neben dem bisherigen Angebot „Suchen & Buchen“ kann der Gast sein Quartier innerhalb eines frei gemeldeten Zeitraums direkt beim Vermieter online buchen – ganz einfach und ohne vorherige Anfrage.
Vor allem in Hinblick auf die stetig steigende Zahl von Online-Buchern ist es von Vorteil, dass diese Unterkünfte automatisch auch auf weiteren Buchungsportalen wie booking.com oder BestFewo.de gebucht werden können.

Obermain Therme erstrahlt in neuem Glanz

Neues Wohlfühl-Ambiente nach umfassender Modernisierung

Nach dem Abschluss der umfangreichen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen erstrahlt die Obermain Therme Bad Staffelstein jetzt in neuem Glanz und verspricht ein zeitgemäßes Wohlfühl-Ambiente.
Nordbayerns ohnehin beliebteste Therme ist nach elf Monaten Umbauzeit und einem Investitionsvolumen von rund fünf Millionen Euro ist noch viel schöner geworden: eine Wellness-Oase par excellence mit zahlreichen neuen Attraktionen und viel Flair.
Seit kurzem können die Besucher die „neue“ Obermain Therme und ihre Annehmlichkeiten in vollen Zügen genießen. Im mit fünf Sternen zertifizierten Premium-SaunaLand zeigt sich jetzt das VitaRestaurant in natürlichem Look mit gemütlicher Lounge-Atmosphäre und stimmungsvollem Lichtkonzept.

Neben dem Duschbereich hat auch das Dampfbad eine „Verjüngungskur“ erhalten und lädt in Wohlfühl-Optik zum gesunden Schwitzbad ein. Die größten Veränderun-gen gibt es im Bereich des ThermenMeers und seiner weitläufigen Wasserlandschaft mit den verschiedenen Innen- und Außenbecken.
Ein echtes Schmuckstück ist das vollständig sanierte, 180 Quadratmeter große Erlebnisbecken im Außenbereich geworden. Es begeistert nun mit einer Felseninsel sowie einem spektakulären Wasserfall mit Wasserfontaine und -vorhang. Effektvolle Unterwasser-Beleuchtung taucht den mit Massagedüsen und Bodensprudlern ausgestatteten Pool in magisches Licht und macht das Baden in der 3,5-prozentigen Bad Staffelsteiner Sole zum reinen Vergnügen.

Aufwändig saniert und verschönert wurden auch die drei kaskadenartig angelegten Whirlpools. Zuletzt wurden auch der großzügige, komfortable Duschbereich und das Kneippbecken vollständig im neuen Look & Feel umgestaltet.
Eine zusätzliche Attraktion ist nun ein überdachtes Außen-Gradierwerk mit Ruheliegen. Dort wird die gesunde Bad Staffelsteiner Ursole verrieselt. Die Gäste können künftig ganz entspannt auf den komfortablen Liegen Platz nehmen und die wertvolle salzhaltige Luft tief einatmen - eine weitere Bereicherung im umfassenden Gesundheits- und Wohlfühl-Angebot der Obermain Therme.
In allen Bereichen legten die Planer bei der Materialwahl übrigens ganz bewusst großen Wert auf eine natürliche Anmutung und eine warme, angenehme Ausstrahlung. Ansprechende Natursteinbeläge, viel Holz und hochwertige Oberflächen sowie Rückzugsmöglichkeiten im neu angelegten und naturhaft bepflanzten Außenbereich machen den Aufenthalt im ThermenMeer jetzt noch mehr als bisher zum Erlebnis für alle Sinne.

Weitere Infos: Obermain Therme
Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Fitness und Schönheit für alle

Neuerungen im kostenlosen AktivProgramm der Obermain Therme

Seit das AktivProgramm in der Obermain Therme an den Start ging, sind die über den ganzen Tag verteilten Fitness- und Schönheitsprogramme ein echter Renner.

Jetzt wurde das AktivProgramm neu konzipiert und um eine ganze Reihe neuer, trendiger Fitness-Einheiten im Wasser bereichert. Und noch immer gilt: Alle Angebote sind gratis und schon im Eintrittspreis des ThermenMeers enthalten!

Täglich um 9 Uhr morgens gibt es jetzt für einen schwungvollen Start in den Tag „Aqua-Diamant“, das Fitness und Ausdauer stärkt und auch für die „Juwelen der Gesellschaft“ bestens geeignet ist. Bei Musik aus den Fünfziger, Sechziger und Siebziger Jahren stellt sich der Spaß an der  Bewegung ganz von alleine ein. Ein rythmisches Workout für die Tiefenmuskulatur ist „Aqua-Togu Brasil“, das immer mittags um 12 Uhr angeboten wird. Hier kommt ein pfiffiges neues Trainingsgerät zum Einsatz, mit dem sich – übrigens zu heißer südamerikanischer Musik – besonders gelenkschonend trainieren lässt. „Aqua-Rücken Balance“ um 13 Uhr ist genau richtig für alle, die Rückenprobleme haben oder es gar nicht erst so weit kommen lassen wollen. Das effektive Training lockert, dehnt und kräftigt die Rücken- und Rumpfmuskulatur und ist eine echte Wohltat. Ganz spannend ist das neue „Aqua-Boxing“ (16 Uhr): Die ungewöhnliche Kombination aus Boxen und Tai-Chi zu fetziger Musik sorgt für den ultimativen Trainings-Kick. Ein durchaus schweißtreibendes Powertraining, das bestens geeignet ist zum Stressabbau und für die Fettverbrennung. Weiter geht es um 17 Uhr mit „Aqua-Freestyle“ und eine Stunde später mit dem brandneuen „Aqua-Tabata“: Das in Japan entwickelte, hochintensive Intervall-Training baut Fett ab, Muskeln auf und sorgt – bei regelmäßigen Trainingseinheiten - für eine Traumfigur. Harmonie für Körper, Geist und Seele verspricht „Aqua-Lifestyle Yoga“ abends um 19 Uhr. Im Wasser mit kraftvollen, fließenden Bewegungen ausgeführte Atemübungen und Meditationen sorgen für Entspannung zum Tagesausklang.

Neben den neuen Fitness-Einheiten hält das kostenlose Aktiv-Programm natürlich noch viele weitere, bewährte Erlebnisse und Angebote für die Besucher bereit – von Stretching und Chi Gong im Wasser bis hin zu pflegenden Gesichtsmasken und -Peelings.

Weitere Infos und das komplette Aktiv-Programm:
Obermain Therme, Am Kurpark 1
96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Hundertfache Heilkraft

Neue Erlebnismöglichkeiten rund um die starke Sole

Bad Staffelstein und seine preisgekrönte Obermain Therme stehen für einen echten Superlativ: Nahezu ums Hundertfache (!) übersteigt der Solegehalt des dort geförderten Wassers den vorgeschriebenen Mindestwert für anerkanntes Heilwasser.
Die Wirkkraft von Salz und Sole ist enorm - und besonders wertvoll für die Thermen-Besucher. Die magische Zahl „100“ ist aber noch nicht einmal der einzige Spitzenwert des Bad Staffelsteiner Heilwassers, auch die Zahl „52“ hat es in sich: Mit einer Temperatur von 52 Grad sprudelt das kostbare Nass aus 1.600 Metern Tiefe aus der Erde. Die starke Mineralisierung von 12 Prozent in Kombination mit der Temperatur von 52 Grad macht die Bad Staffelsteiner Sole in ganz Bayern einzigartig. Längst Spezialist in punkto Salz und Sole, hat die Obermain Therme - nach ihrer umfangreichen Modernisierung und Erweiterung im letzten Jahr - ihre Angebote rund um Bad Staffelsteins wichtigstes Heilmittel nochmals deutlich erweitert.

Eine ganze Reihe innovativer Anwendungen ist in jüngster Zeit neu hinzugekommen, noch mehr Erlebnismöglichkeiten rund um Salz und Sole werden gerade vorbereitet. Eins der neueren Angebote ist ein 20-minütiges Körper-Peeling mit Bad Staffelsteiner Salz. Das Ganzkörper-Peeling auf der Nassliege sorgt nicht nur für tiefe Entspannung, sondern auch für streichelzarte Haut.
Zum wahren Wohlfühl-Ort ist nach der Modernisierung die neue Sole-Inhalation mit Blick in die Badehalle geworden - nur noch getoppt vom spektakulären neuen Ruheraum „Soleum“ mit integriertem Gradierwerk. An Reisigwänden rieselt dort die wertvolle Bad Staffelsteiner Ursole herab.
Als  luxuriöse Ruhe-Oase mit besonderem Wohlfühl-Flair bietet das „Soleum“ zum einen zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten. Zum anderen tut die Inhalation der fein vernebelten Sole dem Körper ganz besonders gut: Sie verbessert die Lungenfunktion, mildert bronchiale Beschwerden und stärkt das Immunsystem.

In den wenigen Monaten seit Fertigstellung ist die Sole-Vernebelung im „Soleum“ bereits so gut beim Publikum angekommen, dass nun im Freigelände der Obermain Therme ein weiteres Gradierwerk entsteht.

In einem ruhigen Bereich nahe dem Kneipp-Becken wird eine neue, überdachte Ruhe-Insel mit komfortablen Liegen realisiert. Künftig kann man also auch dort völlig relaxt die befreiende, gesunde Wirkung der Sole auf die Bronchien genießen – und endlich mal wieder ganz tief durchatmen.

Weitere Infos: Obermain Therme
Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/9619-0
service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Salz auf der Haut

Mit Sole tief durchatmen und wie auf Wolken schweben

Mit zahlreichen Angeboten für Körper, Geist und Seele unterstreicht die Obermain Therme im fränkischen Heilbad Bad Staffelstein ihre Kernkompetenz in Sachen „heilende Sole“. Dort am Obermain, wo vor Jahrmillionen ein tropisches Urmeer die Landschaft bedeckte, sprudelt das heilsame salzhaltige Wasser aus 1.600 Metern Tiefe mit einer Mineralisierung von 12 Prozent und einer Temperatur von 52 Grad an die Erdoberfläche. Kaum zu glauben: Um fast das Hundertfache übertrifft die Summe an gelösten Mineralstoffen der kostbaren Bad Staffelsteiner Ursole die Mindestwerte für anerkanntes Heilwasser.
In vielfältigster Form kommen die Thermen- besucher in den Genuss der heilenden Sole, die unter anderem wohltuend auf Bronchien, Atemwege und den Stoffwechsel wirkt und auch bei Hautproblemen Linderung verspricht.

In der vielfach preisgekrönten Obermain Therme kann man in den Sole-Becken „wie auf Wolken“ schweben und den Stress buchstäblich davonschwimmen lassen. In der Sole-Inhalation atmet man die mit Aerosolen gesättigte Luft tief in die Lungen und spürt fast augenblicklich die befreiende Wirkung. Nach einem Besuch in der mit 60 bis 65 Grad mild-heißen Suola-Sauna fühlt man sich wie neu geboren: Hier befreit das mittels Gradierwerk fein vernebelte Salz die Atemwege, lässt wieder frei durchatmen und gibt neue Energie. Auch im neuen Ruheraum „Soleum“ kommt man beim Entspannen wieder in den Genuss der salzhaltigen „Meeresluft“.

Wer von diesem Extra-Kick für die Lebensgeister gar nicht genug bekommen kann, ist mit einem kleinen Spaziergang durch den Kurpark gut beraten. Dort können die Besucher in zwei riesigen Gradierwerken durch die Laubengänge promenieren und die wohltuende Sole tief in die Lungen inhalieren. Jeden Samstag um 14 Uhr gibt es in dem beliebten Freiluftinhalatorium bis Mitte Oktober auch ein kostenlos angebotenes Atemtraining der Obermain Therme.

Die Mineralisierung und Temperatur der wertvollen Bad Staffelsteiner Ursole haben auch der hauseigenen Kosmetikserie 12/52° ihren Namen gegeben, die bei wohltuenden Wellness-Anwendungen zum Einsatz kommt. Bei einer Gesichtsbehandlung, einer entspannenden Gesichts- und Nackenmassage oder einem Körperpeeling mit Bad Staffelsteiner Salz und warmer Ölung kann man sich unter sanften Händen verwöhnen lassen.
In der luxuriösen Piscina erlebt man zu zweit Wellness-Vergnügen mit der Bad Staffelsteiner Ursole. Ein ganz besonderer Tipp ist die Salz-Stempel-Massage. Diese Wellness-Massage kombiniert die heilsamen Inhaltsstoffe des Original  Bad Staffelsteiner Salzes mit duftenden Kräutern in einem sanft erwärmten Massagestempel. Durch eine innovative Dauerbedampfung entfalten die wertvollen Ingredienzien ihre ganzheitliche Wirkung, entspannen die Muskulatur und sorgen für eine intensive Tiefenentspannung.

So ist ein Tag in der Obermain Therme mit der Kraft des „weißen Goldes“ wie ein Kurzurlaub am Meer - mit spürbarem Erholungseffekt.

Weiter Infos:
Obermain Therme Bad Staffelstein
Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/9619-0, Telefax 09573/9619-10
E-Mail: service@obermaintherme.de
www.obermaintherme.de

Wahre Schönheit kommt von innen

Jetzt qualifizierte Pflege-Angebote mit hochwertigen Sole-Produkten

Aus dem Inneren der Erde kommt Bad Staffelsteins wertvollstes Heilmittel: Die Bad Staffelsteiner Ursole mit ihrer einzigartigen Mineralisierung, die aus 1.600 Metern Tiefe mit einer Temperatur von 52 Grad Celsius und einer Konzentration von 12 Prozent an die Erdoberfläche gefördert wird, ist Bayerns wärmste und stärkste Thermalsole. Neben vielerlei anderen hochwirksamen Anwendungsformen wird die Urkraft von Salz und Sole in Bad Staffelstein jetzt  zunehmend auch für qualifizierte kosmetische Behandlungen eingesetzt.
Die Wirkung des „weißen Goldes“ kommt nämlich besonders auch der Haut zugute. Nachweislich pflegen, entschlacken, verfeinern und straffen die im Salz enthaltenen Mineralien die Haut. Nach der Einführung der hauseigenen Pflegeserie 12/52° mit der kostbaren Bad Staffelsteiner Ursole und der Qualifizierung der Mitarbeiter durch Weiterbildungsmaßnahmen ist das Kosmetik-Team der Obermain Therme jetzt hervorragend aufgestellt. Dadurch konnte das Angebot der kosmetischen Behandlungen mit dem Schwerpunkt „Sole“ deutlich vertieft werden und entspricht ausgesprochen hohen Qualitätsstandards.
Bei der Gesichtsbehandlung „De Luxe“ (62 Euro) beispielsweise widmen sich die Fachkräfte fast eine Stunde lang um die Pflege des Teints. Zu Reinigung, Peeling und Augenbrauenkorrektur kommt jetzt neu das Ausreinigen hinzu, anschließend entfalten die wertvollen Pflegeprodukte wie ein Feuchtigkeitsserum, eine hochwirksame Wirkstoffampulle, ein Augenserum, ein spezieller Wrinkle-Filler und eine pflegende Maske ihre intensive Wirkung. Den wohltuenden Abschluss macht eine entspannende Gesichtsmassage.
Noch mehr professionelle Pflege und Schönheit versprechen Körper-Peeling, Maniküre- und Pediküre-Angebote in verschiedenen Varianten. Wer sich noch etwas Zeit für kleine Extras nimmt, findet fundierte Angebote vom Färben und/oder Korrigieren der Augenbrauen über Nägel-Lackieren bis zur Haarentfernung. Spezial-Tipp ist ein „Beauty-Tag“ (99 Euro) mit der tiefenwirksamen Gesichtsbehandlung „De Luxe“, eingebettet in einen ganzen Verwöhn-Tag mit grenzenlosem Bade- und Saunavergnügen und gekrönt von einem köstlichen Zwei-Gang-Bademantel-Menü im VitaRestaurant.

Weitere Infos: Obermain Therme Bad Staffelstein
Am  Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 09573/9619-0
Email: service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de)

Entspannt mit dem VGN zur Obermain Therme

Viele Vorteile für Thermenbesucher

Zu Jahresbeginn 2015 trat der Landkreis Lichtenfels dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) bei – und die Besucher der Obermain Therme Bad Staffelstein profitieren davon in vielfältiger Weise.

Auf rund 14.500 Quadratkilometer vergrößert sich nach dem Beitritt des nördlich gelegenen Landkreises Lichtenfels das Verbundgebiet, das im Süden bis nach Solnhofen im Altmühltal, im Westen bis Rothenburg ob der Tauber und im Osten bis ins oberpfälzische Amberg reicht. Insgesamt 700 Bus- und Bahnlinien bringen die Gäste bequem und komfortabel an ihr Ziel – im Fall der Obermain Therme zum Bahnhof Bad Staffelstein.

Riesen-Plus für die Besucher: Der Bahnhof liegt mit gerade mal drei Gehminuten nur einen Katzensprung von Nordbayerns beliebtester Therme entfernt. Die gute und günstige Anbindung der Obermain Therme an das VGN-Gebiet ist aber nicht der einzige Vorteil: Als „Belohnung“ für die umweltfreundliche Anreise erhalten alle Gäste, die am Empfang eine gültige VGN-Fahrkarte vorweisen können, einen Bonus von einem Euro auf den regulären Eintrittspreis (pro Person ist nur eine Ermäßigung möglich, der Nachlass ist nicht mit anderen Aktionen oder Rabatten kombinierbar).

Nach einem ausgedehnten Thermenbesuch gestaltet sich dann die Heimreise ohne eigenes Auto ganz besonders entspannt und gemütlich.

Weitere Infos:
Obermain Therme Bad Staffelstein
Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
Telefon 0 95 73 / 9 61 90
service@obermain-therme.de
www.obermaintherme.de

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen