1
2
3
4
5
6

Bildungshäuser Vierzehnheiligen

Obermain Therme Homepage
 
 

Programm 1. Halbjahr 2018

Die Bildungshäuser Vierzehnheiligen präsentieren Ihnen auch im Jahr 2018  ein vielfältiges und abwechslungsreiches Eigenprogramm in den Bereichen Spiritualität, Theologie und Kirche. Für viele Termine ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich, in der Regel spätestens bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung für alle Veranstaltungen (außer wenn anders angegeben) an:

Bildungshäuser der Erzdiözese Bamberg                                                                                       Vierzehnheiligen 9                                                                                                                             96231 Bad Staffelstein                                                                                                                     Tel.: 0 95 71 / 9 26-0 (Zentrale)                                                                                                    Fax: 0 95 71 / 92 61 99                                                                                                                    info@14hl.de

Freitag, 19.01. bis Samstag, 20.01.2018 "Jetzt bin ich dran": Erfolgreich durch ein gesundes Selbstbewusstsein!

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist die Voraussetzung für ein zufriedenes und erfülltes Leben. Es hilft uns unsere Wünsche und Bedürfnisse durchzusetzen und zielgerichtet zu handeln. Das ist der Idealfall. - Doch wie oft haben wir schon erfahren, dass bestimmte Denkweisen unser Selbstbewusstsein mindern oder sogar einschränken! Wie oft bedrückt uns der Vergleich mit KollegInnen und FreundInnen, die mit scheinbarer Leichtigkeit Forderungen stellen, sich für ihre Ziele einsetzen und diese dann auch erreichen. Wie oft fühlen wir uns klein und "unsichtbar", wenn andere von ihren Erfolgen berichten ... Das kann sich ändern, wenn wir beginnen, uns zu verändern!
Dieses Seminar bietet Ihnen Übungs- und Reflexionsmöglichkeiten Ihr Selbstbewusstsein neu zu beleuchten, das Positive und Wertvolle in Ihnen zu entdecken und nach außen zu tragen. Sie werden sich mit Belastendem aussöhnen und damit den Weg für neue und gewinnbringende Erfahrungen öffnen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 17.00 Uhr
Leitung: Benedicta Becker-Balling, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Fachtherapeutin für Psychotherapie (HPG), NLP-Master, Wingwave®-Coach, provokative Therapie
Kosten: 200,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC; Kursgebühr). Andere Kategorien auf Anfrage.
Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns bitte!

Freitag, 19.01. bis Sonntag, 21.01.2018 "Du bist ein Königskind! Leb dich, lieb dich! - Ein Kurs einmal nur für Frauen

Königskinder gibt es nicht nur im Märchen oder in anderen Ländern. In der Bibel lassen sie sich finden wie auch im eigenen Leben. An diesem Wochenende wollen wir uns aufmachen und mit gestaltpädagogischen Methoden das Königskind in uns entdecken. Die Bibel ist dabei wichtiges Handwerkszeug, deshalb auch gerne das eigene Buch der Bücher mitbringen oder vor Ort ausleihen, außerdem festes Schuhwerk. Wer Freude am eigenen Musizieren hat, kann gerne sein Instrument mitbringen und spielen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Birgit Winkler, Gestaltpädagogin (IGB), Coachin, Wortgottesdienstbeauftragte
Kosten: 125,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC; Kursgebühr inkl. Materialkosten). Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 23.01.2018 "Heller als Licht: Gedichte unterwegs zu Gott" - Der Ordensmann und religiöse Poet Br. Andreas Knapp liest aus seinen Werken (Öffentliche Lesung)

Worte können gewöhnlich werden. Die großen Worte unseres Lebens, die einmal so bewegend und feurig waren, sagen uns dann nichts mehr. Selbst die Rede von Gott kann abstumpfen. Am ehesten noch vermag sich die Sprache der Dichtung dem Geheimnis Gottes zu nähern.
Andreas Knapp ist Priester und Poet. Als Mitglied der Ordensgemeinschaft der „Kleinen Brüder vom Evangelium“ stand er viele Jahre als Arbeiter am Fließband; derzeit engagiert er sich in der Gefängnisseelsorge und in der Flüchtlingsarbeit. Inmitten eines säkularen Umfeldes ist Br. Andreas auf der Suche nach einer Sprache, in der die religiöse Sehnsucht des Menschen zum Ausdruck kommt. „Seine Gedichtbände zählen zu den am weitesten verbreiteten und sprachlich eindrucksvollsten Beispielen von spiritueller Poesie in unserer Zeit.“ (Prof. Dr. Georg Langenhorst)

Ort: Diözesanhaus, Hauskapelle
Beginn 19.30 Uhr
Eintritt frei, Unkostenbeitrag erbeten

Mittwoch, 24.01.2018 Vierzehnheiligener "Berg-Zeit": Im Auf und Ab des Lebens innehalten - Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an. Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner, Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/Kaffee)

Freitag, 26.01. bis Sonntag, 28.01.2018 Wochenende mit Märchen und Meditativem Tanz - Von der Nahrung im Märchen und Evangelium, die auch die Seele nährt

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“ heißt es. Doch was davon erfrischt uns wirklich? Was vermittelt Kräfte und neue Lebendigkeit? An diesem Wochenende wollen wir an verschiedenen Märchen und Bibelstellen dem nachspüren, was uns alle „nähren“ kann. Einfache Tänze führen uns in die Leichtigkeit, um so unser Lebendigsein auch körperlich ausdrücken zu können. Auf dem „Speiseplan für Geist und Seele“ stehen Bibel und Märchen. Zur Entfaltung kommen diese „feinsten Gerichte“ – mit Tanz und Musik. Das darf auf keinem Fest fehlen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag 15.00 Uhr, Ende Sonntag um 13.00 Uhr
Referententeam: Jutta und Stefan Weindl, Märchenerzählerteam, Therapiezentrum Burgau; Pastoralreferentin Rosalie Scherlein, Tanzausbildung

Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über:
Erzbischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung Seelsorge, Fachbereich Seniorenpastoral, Jakobsplatz 9, 96049 Bamberg
Tel.: 0951 502-2126, Fax: 0951 502-2109
seniorenpastoral@erzbistum-bamberg.de

Freitag, 26.01 bis Sonntag, 28.01.2018 "Kirchenbilder, oder: wie wir leben, was wir sind" - Besinnungstage für alle liturgischen Dienste in Zusammenarbeit mit dem Referat Liturgische Bildung des Erzbistums Bamberg

In vielen deutschen Diözesen und so auch in unserem Erzbistum werden in den nächsten Jahren neue Formen des gemeindlichen Zusammenlebens auch die erlebbare Gestalt von Kirche vor Ort verändern. Doch hat „Kirche“ von der Frühzeit bis heute in vielfältigen Formen ihre Verwirklichung gefunden. Selbst im Neuen Testament lassen sich hier bezeichnende Unterschiede ausmachen. Unsere Besinnungstage werfen einen Blick auf verschiedene Vorstellungen von Kirchengemeinde oder Kirche vor Ort, wie sie besonders in der kreativen Frühzeit des Christentums entwickelt wurden. Worauf wurde jeweils Wert gelegt? Zusammen mit Überlegungen zur heutigen Zeit wird deutlich, welche Akzente gesetzt werden können und worin Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel

Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über:
Erzbischöfliches Ordinariat Abt. Liturgische Bildung
Postfach 100261 96054 Bamberg
Tel.: 0951/5022306 Fax 0951/5022307
liturgische.bildung@erzbistum-bamberg.de

Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Freitag, 26.01., 18.00 Uhr, bis Sonntag, 28.01.2018, 13.30 Uhr

Ein Besinnungswochenende - miteinander über den Glauben sprechen, beten, singen, tanzen und zur Ruhe kommen.

Referenten. Sr. Stefana Desch; Sr. Katharina Horn
Ort: Mutterhaus

Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über:
Tel. 09571 95600
srstefana@franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de

Freitag, 02.02. bis Sonntag, 04.02.2018 "Trauer ist ein langer Weg - besonders wenn Kinder sterben"

Liebe Eltern, Sie haben ein Kind verloren, sind in Ihrem ganzen Dasein erschüttert. Alles scheint zerbrochen zu sein. Es ist nichts mehr so wie früher. Wir laden Sie zu einem Wochenende ein, sich im geschützten Rahmen einer Gruppe auf Ihren Trauerprozess einzulassen und im Erfahrungsaustausch im Mitbetroffensein der Anderen einen tröstenden Raum zu finden und eventuell eine unvergleichliche Nähe zu spüren. Vielleicht werden Sie dadurch ermutigt, Ihren ganz eigenen Weg des Trauerns zu finden, der für Sie stimmig und tröstlich werden kann.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Sr. Stefana Desch, St. Franziskusschwester Vierzehnheiligen, Heilpädagogin und Trauerbegleiterin; Helga Knirsch, Trauerbegleiterin
Kosten: 100,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Montag, 05.02. bis Freitag, 09.02.2018 "Heilsame Tage" - Eine Woche persönlicher Einkehr und Besinnung im Schweigen

Die „Geistlichen Übungen“, des heiligen Ignatius von Loyola haben in der Geschichte des Christentums schon unzählige Menschen inspiriert, ihren Alltag für einige Tage zu unterbrechen, um in der Stille Gott Gelegenheit zu geben, mit ihnen einen intensiveren geistlichen Weg zu beschreiten. Unsere „Heilsamen Tage“ ermöglichen einen solchen Weg durch tägliche Impulse, Gottesdienste und die Gelegenheit zum Gespräch mit Begleiterin/ Begleiter. Eine Atmosphäre der Stille und des Schweigens untertags gibt Raum für das persönliche Betrachten und Nachdenken. 

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 14.30 Uhr, Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Sr. Christina Schirner, Exerzitienbegleiterin; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 230,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 16.02 bis Sonntag 18.02.2018 Zeichnen und Sehen - Einführung in das Zeichnen

Die Seele musiziert, indem sie zeichnet, ein Stück von ihrem innersten Wesen heraus, und eigentlich sind es die höchsten Geheimnisse der Schöpfung, die, was ihre Grundlagen betrifft, gänzlich auf Zeichnen und Plastik beruht, welche sie dadurch ausplaudert.“ (Goethe in einem Brief an J.D. Falk, 1809) – „Verfügen Sie über eine leserliche Handschrift oder Druckschrift, dann reicht ihre Fertigkeit vollkommen aus, um zeichnen zu lernen“ (Betty Edwards, 1999)
Der Kurs soll ermutigen, durch bewussteres Wahrnehmen zeichnen zu lernen. Bitte mitbringen, falls vorhanden: einfaches Zeichenpapier oder Kopierpapier, Bleistift 2B, Spitzer, kleiner Spiegel (ca.13×18 cm).

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg
Kosten: 140,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Montag, 19.02. bis Samstag, 24.02.2018 "Lass meine Seele leben, damit sie dich preisen kann." - Psychotherapie-Woche

Enttäuschungen, Schicksalsschläge und die Zumutungen des Alltags scheinen gelegentlich der Seele die Luft abzudrücken. Wie der Psalmist flehen wir: „Lass meine Seele leben!“ Weil wir uns nicht damit zufrieden geben wollen, unentwegt die Zähne zusammenbeißen und auf Sparflamme leben zu müssen.
In dieser Woche können Sie mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre unter erfahrener Leitung in persönlichen Gesprächen ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht. Sie sollen wieder „Luft“ bekommen, sollen Trost, Heilung und Stärkung erfahren. Sie werden Vergangenes nach und nach abgelegen können und zuversichtlich dem Weg nach vorne entgegensehen. Damit Ihre Seele leben kann! Elementarer Bestandteil ist ein tägliches psychotherapeutisches Einzelgespräch mit der Begleiterin. Bitte speziellen Flyer anfordern.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Eva-Maria Jeske; Christliche Psychologie und Psychotherapie (IGNIS/HPG)
Kosten: 530,-Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC; Kursgebühr inkl. Einzelsitzungen).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über:
Eva-Maria Jeske, Kirchberg 8, 97516 Oberschwarzach
www.es-muss-nicht-so-bleiben.de

Mittwoch, 21.02.2018 Vierzehnheiligener "Berg-Zeit": Im Auf und Ab des Lebens innehalten - Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.
Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/Kaffee)

Freitag, 23.02.2018 "Die Megatrends der Zukunftsforschung und ihre Bedeutung für die Kirchen" - Ökumenischer Studientag von Erzdiözese Bamberg und Kirchenkreis Bayreuth für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seelsorgs- und Schuldienst

Die aktuelle Zukunftsforschung skizziert eine für den Laien mittlerweile fast unüberschaubare Vielzahl von Trends für die kommenden Jahrzehnte. Auch wenn nur ein Teil davon tatsächlich eintreffen sollte, wird man von enormen Rückwirkungen auf die Gesellschaft und ebenso auf die gesellschaftliche Rolle und überhaupt den Status der christlichen Kirchen ausgehen müssen. Der erste Teil des Studientages lässt die Zukunftsforschung zu Wort kommen: Was sind die zu erwartenden „Megatrends“ und welche kirchlichen Implikationen haben sie? Der zweite Teil fragt bei der praktischen Theologie nach, wohin sich aus ihrer Sicht Glaube und Kirchen zukünftig wandeln werden oder müssen. Das Aufeinandertreffen beider Perspektiven verspricht interessante Einsichten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Referenten: Erik Händeler, Zukunftsforscher, Wirtschaftswissenschaftler, Publizist; Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl, Christliche Publizistik, Universität Erlangen-Nürnberg, Leiter der Evang. Stadtakademie Erlangen
Kosten: 17,- Euro (inkl. Mittagessen, Kaffee)
Bitte bachten Sie die gesonderte Einladung zu dieser Veranstaltung

Samstag, 24.02.2018 "Das Kirchenjahr als Lebensbegleiter"

Ein Kalender ist nicht mehr als ein Hilfsmittel, um Ordnung in den Jahreslauf zu bringen. Den kirchlichen Kalender – die Ordnung des Kirchenjahres – könnte man genauso einschätzen: irgendwann muss eben Weihnachten, muss Ostern und Pfingsten sein. Und doch ist das Kirchenjahr weit mehr als nur eine äußere Zusammenstellung. In seinen Festen kommt das ganze Leben und Wirken Jesu Schritt für Schritt zur Sprache und erhält dadurch gleich auch eine Deutung und Auslegung. An den Werktagen findet das Gedenken an bemerkenswerte Glaubenszeugen (die Heiligen) seinen Platz. Das Ganze des Kirchenjahres beschreibt einen großen Horizont von der Schöpfung bis zur Vollendung. Für den einzelnen Menschen spiegelt der Lauf eines Kirchenjahres ein immer neues Lebensjahr, aber wirft auch ein Licht auf das ganze Leben hier („von der Wiege bis zur Bahre“) und dann darüber hinaus. Das „Kirchenjahr“ als persönlicher „Lebensbegleiter“!

Ort: CPH (Caritas-Pirckheimer-Haus) Nürnberg
Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Referent: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel

Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über: 
Erzbischöfliches Ordinariat Abt. Liturgische Bildung,
Postfach 100261, 96054 Bamberg
Tel.: 0951/5022306, Fax 0951/5022307
liturgische.bildung@erzbistum-bamberg.de

Samstag, 03.03.2018 "Das mystische Denken Meister Eckharts" - Tagesseminar

Meister Eckhart (ca. 1260 – ca. 1328) gilt als einer der einflussreichsten Köpfe der so genannten Deutschen Mystik. Vor allem in seinen deutschsprachigen Werken, die aus Traktaten und Predigten bestehen, lässt sich diese Dimension seines Denkens gut greifen. Dabei gelingt es ihm durch eine besondere Methode, ausgehend von Aussagen der Bibel eine geistige Welt zu entfalten, die bis heute eine große spirituelle Kraft und Faszination ausübt. Durch die gemeinsame Lektüre ausgewählter Texte soll ein Eindruck der großen geistigen Bandbreite dieses mittelalterlichen Mystikers und Theologen erschlossen werden, das auch für den heutigen Menschen nicht zuletzt wegen seines, mit modernen Worten, bemerkenswerten psychologischen Scharfblicks, als aktuell bezeichnet werden kann – so hat sich etwa Erich Fromm alleine beim Titel seines Werkes Haben oder Sein maßgeblich vom Denken Meister Eckharts inspirieren lassen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Dr. Dr. Matthias Scherbaum, Theologe und Philosoph
Kosten: 35,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Freitag, 09.03. bis Sonntag, 11.03.2018 „Die Heilkraft des Malens erfahren“ – Übergänge in unserem Leben

Übergänge begleiten unser Leben und wir sind herausgefordert sie zu meistern. In diesen Übergangszeiten kann Wandel, Umschwung und damit verbundenes Wachstum für die Seele geschehen. Unsere persönlichen Übergänge können wir näher betrachten, indem sie aufs Bild gebracht und sichtbar werden. Das Abschalten in die Welt der Farben verhilft zu innerer Kraft und Ruhe, um mit Mut und Zuversicht Neuem begegnen zu können. In diesen gemeinsamen Tagen begleiten uns Wahrnehmungs-und Körperübungen, stille Meditationen und eben das Malen. Malkenntnisse sind nicht erforderlich. Es werden keine Maltechniken vermittelt.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 16.00 Uhr
Leitung: Manuela Böhm, Kunsttherapie, Meditation, geistliche Begleitung
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 13.03. bis Freitag, 16.03.2018 „Freunde fürs Leben“: Vom Wert der Freundschaft – Besinnungstage für Seniorinnen und Senioren (über 60 Jahre)

Neben dem Ehepartner, eigenen Kindern und Geschwistern sind es vor allem Freunde, von denen viele Menschen sagen: Sie machen das Leben lebenswert. Manche Freundschaften haben über die Jahre Bestand, andere gelten nur auf Zeit. Doch was ist eigentlich Freundschaft und worin genau besteht ihr Wert? Worin unterscheiden sich „beste Freunde“ von den übrigen Freunden – oder den so genannten „Bekannten“ und ebenso jenen, mit denen wir ein gutes kollegiales oder nachbarschaftliches Verhältnis pflegen? Und was entsteht, wenn Freunde sich zusammentun? Unsere Besinnungstage tauchen ein in die Welt der Freundschaft, stellen die Frage, was die Bibel dazu zu sagen hat, und überlegen, wie es im eigenen Leben damit bestellt war und ist. 

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 12.00 Uhr (Mittagessen), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Elfi Lurz, Gemeindereferentin, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 16.03. bis Sonntag, 18.03.2018 "Ver-rückt leben" - Auftankwochenende für junge und junggebliebene Erwachsene

Brechen Sie aus dem Alltag aus und gönnen Sie sich eine Auszeit. Die Tage laden Sie ein, auf Ihr Leben und Ihren Glauben zu blicken, sich mit anderen darüber auszutauschen oder auch Zeiten für sich allein zu genießen. Sie bekommen mit meditativen, biblischen, kreativen und buchstäblich verrückten Methoden Impulse zum Nach- oder Umdenken, zum Aufbrechen und Neues wagen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Martina Keller, Referentin für Glaubensbildung
Kosten: 135,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 17.03.2018 "Das Kirchenjahr als Kraftquelle" - Ein Studientag

Wer mit der Kirche übers Jahr die Liturgie feiert, bekommt im Verlauf von 12 Monaten Gelegenheit, die wesentlichen Ereignisse des Lebens und Wirkens, des Todes und der Auferstehung Jesu Christi mit- und nachzuvollziehen. Das „Kirchenjahr“ ist in diesem Sinne eine wohlüberlegte Ordnung, die vom Geschick Jesu nichts Wichtiges auslässt und auch noch – etwa in den Gedenktagen der Heiligen – die Wirkungsgeschichte des Evangeliums einbegreift. Weniger geläufig ist, dass das Kirchenjahr auch als Spiegel des individuellen christlichen Lebenslaufs gelesen werden kann: Es wirft ein Licht auf das ganze Leben hier („von der Wiege bis zur Bahre“) und dann auch darüber hinaus. In dieser Perspektive nimmt das Kirchenjahr in seinen wechselnden Festzeiten wesentliche Lebensthemen auf, die sich jedem Christen stellen, und hilft dabei, sie persönlich zu bearbeiten. So wird es zu einer Kraftquelle für Leben und Glauben.
Der Studientag beleuchtet das Kirchenjahr in beiderlei Hinsicht: als die komprimierte Christusverkündigung, die seiner Komposition zugrunde liegt, wie auch als Spiegel persönlicher Glaubensexistenz.

Ort: Bistumshaus St. Otto in Bamberg
Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel

Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über: Erzbischöfliches Ordinariat, Abt. Liturgische Bildung, Postfach 10 02 61, 96054 Bamberg, Tel.: 0951/5022306, Fax 0951/5022307 Mail: liturgische.bildung@erzbistum-bamberg.de

Montag, 19.03. bis Donnerstag, 22.03.2018 „Glück und Glas, wie leicht …“ – Besinnungstage für Witwen

Vom „Glück“ war in früheren Tagen eher selten die Rede. Vielleicht kannte man einen, „der sein Glück gemacht hat“, oder eine, der „das Glück hold gewesen“ war. Heute scheint „Glück“ in aller Munde: natürlich möchten alle glücklich sein! Offenbar haben sich die Lebenseinstellungen verändert, dass man heute so viel vom „Glück“ hört. Darf man vom Leben das Glück erwarten? Kann man selber dafür sorgen, glücklich zu sein? Andererseits gibt es Menschen, die trotz schwieriger Lebensumstände „glücklich und zufrieden“ sind. Wir gehen diesen Fragen nach und fragen auch, welche Gedanken die Bibel dazu beisteuern kann.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Donnerstag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Elfi Lurz, Gemeindereferentin, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner; Petra Beck, Trauerbegleiterin
Kosten: 140,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 23.03. bis Sonntag, 25.03.2018 „Schreiben aus der inneren Quelle“ – Einführung in die stille Schreibmeditation

Stehen Schreiben und Beten nicht zueinander im Widerspruch? – Die Kunst ist, sie zusammenwirken zu lassen. Das Schreiben bringt deine natürliche innere Stimme zutage. Sie sprudelt unablässig wie aus einer unversiegbaren Quelle. Du kommst mit ihr ins Gespräch und bringst sie zum Ausdruck. Das Geschenk inneren Bewegtseins und der Klarheit. In den Aufbruch zu neuen Lebenswegen beziehen wir Impulse aus der aufbrechenden Natur und die Palmsonntagsliturgie mit ein. Dazu helfen gemeinsames Beten mit Schreiben und Vorlesen/achtsames Hören der entstandenen Texte sowie das Schweigen vom Ende der Abendeinheit bis zum Beginn der Morgeneinheit. Es ist keinerlei Vorkenntnis erforderlich, jedoch gesunde psychische Verfassung und Übernachtung im Haus. Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Mag. Monika Tieber-Dorneger, Zertifizierte Leiterin für Literarische Werkstätten sowie Poesie- und Bibliotherapie, Lehrbeauftragte EAG®, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Exerzitienleiterin, Dipl. Erwachsenenbildnerin, Theologin
Kosten: 220,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Mittwoch, 28.03.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.
Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Donnerstag, 29.03. bis Sonntag, 01.04.2018 „Die Heilige Woche: das Hochfest des Glaubens“ – Besinnungstage für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Wenn wir die Heilige Woche bewusst begehen, werden die großen Geheimnisse des christlichen Glaubens lebendig. Das Geschick Jesu, dessen wir gedenken, gleicht einem Spiegel, in dem wir unser eigenes Leben wiederfinden: in Freud und Leid, doch in der Hoffnung auf Gottes Begleitung Tag für Tag, bis uns einmal selbst das Geschenk der Auferstehung zuteilwird. Unsere Besinnungstage laden dazu ein, die Gottesdienste gemeinsam zu feiern und über das, was uns der Glaube sagen kann, zu bedenken.
Näheres zu den Voraussetzungen der Teilnahme auf unserer Internetseite www.14hl.de .

Ort: Diözesanhaus
Beginn Donnerstag, 12.00 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner
Kosteninformation auf Anfrage.

Samstag, 07.04.2018 Frauen-Auszeit – „Ein Tag als Kraftquelle“

Ein Tag zwischen Frühling und Sommer: Er soll eine Auszeit sein, die zur Kraftquelle für das ganze Jahr wird. Wir beschäftigen uns mit unserem Platz im Leben. Was macht mein Leben gerade aus? Wie kann ich Ruhepausen für meine persönliche Entwicklung nutzen? Was regt meine schöpferische Phantasie an? Wir werden in diesem Kurs mit unserem Namen arbeiten, versuchen, die Natur um uns bewusst wahrzunehmen und das Erlebte schriftlich verarbeiten.

Bitte mitbringen: Anti-Rutsch-Socken, bequeme Kleidung (auch für draußen: Regenjacke und Hut), Schreibsachen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr Leitung: Dr. Gertrud Pechmann, Theologin
Kosten: 55,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)
Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns bitte!

Sonntag, 08.04. bis Samstag, 14.04.2018 „Komm herein und nimm dir Zeit für dich …“ – Seniorenfreizeit in Vierzehnheiligen

Unter dem Motto dieses schönen Liedes: „Komm herein, tu deine Sinne, deine Seele auf. Denn dein Leben ist so reich, achte darauf!“ (Kathi Stimmer-Salzeder), laden wir herzlich ein zur Seniorenfreizeit in Vierzehnheiligen! Neben Ruhe und Erholung stehen Bewegungsübungen, Gedanken zum Leben im Alter, gemeinsames Singen, religiöse Impulse und geselliges Beisammensein im Mittelpunkt des Programms. Verbringen Sie bei uns angenehme Tage in froher Gemeinschaft, lassen Sie sich anregen durch interessante Themen und Gesprächspartner und knüpfen Sie neue Kontakte untereinander! Die Teilnehmer werden während der Freizeit von ehrenamtlichen Erholungsleitungen begleitet.

Unser Angebot richtet sich an gesundheitlich rüstige Senioren; eine Teilnahme von körperlich stärker beeinträchtigten Menschen ist nur mit eigener Begleitperson möglich. Die Hin- und Rückfahrt erfolgt als Privatreise. Bitte mitbringen: Schreibsachen

Ort: Diözesanhaus
Beginn Sonntag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Samstag nach dem Frühstück
Leitung: Hannelore Friedl, Mentale Aktivierungstrainerin und Trainerin für brain walken der Gesellschaft f. Gehirntraining (GfG) e.V., LeA Kursleiterin („Lebensqualität fürs Alter“), progressive Muskelrelaxation nach Jacobson; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 330,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 13.04. bis Samstag, 14.04.2018 Bis heute und weiter – Wochenende für „Silberpaare“ In Kooperation mit der Hauptabteilung Seelsorge, Fachbereich Ehe und Familie

Ein Seminar für Paare in langjährigen Beziehungen: Zeit für ein Innehalten, Gelegenheit zur Rückschau und die Möglichkeit ein Blick in die Zukunft zu werfen. „Bei allem Auf und Ab hat sich unsere Liebe bewährt. Es ist unser gemeinsamer Weg, den wir gegangen sind.“ Schön, wenn Paare das nach vielen Jahren sagen können. Dieser Weg hat sich entwickelt über die Zeit hin in unterschiedlichen Phasen, die aktiv gestaltet worden sind. Immer wieder zeigen sich dabei die verschiedenen Formen der Liebe: Rücksicht nehmen, einander annehmen, gegenseitige Fürsorge, gewähren lassen, Halt geben, sich auseinandersetzen und zusammenraufen, füreinander da-sein …
Natürlich hat sich in der Beziehung im Laufe der Jahre „viel eingespielt“, und doch erhält die Partnerschaft ihre Lebendigkeit aus dem ständigen Wechselspiel zwischen „Ich“ und „Wir“. Dieses gemeinsame Ringen um „unser Gemeinsames“ und um „mein eigenes Reich“ bleibt eine beständige Aufgabe. Wenn dem Paar Kinder geschenkt wurden, fällt die Zeit um die Silberhochzeit auch zusammen mit einer Veränderung in der Familiensituation: die Kinder gehen allmählich aus dem Haus oder sind nur noch sporadisch daheim. Damit beginnt eine neue Lebensphase, die Zweisamkeit tritt wieder mehr in den Vordergrund. Jetzt tut es gut, sich auf die Veränderungen einzustellen und mit seiner Partnerin/ seinem Partner den Weg neu „abzustecken“:
Wofür dürfen wir dankbar sein? Was hat sich verändert? Womit haben wir uns versöhnt? Worauf freuen wir uns? Was wird uns wohl die Zukunft bringen? Das Wochenende bietet die Chance, inne zu halten auf diesem Weg, über sich und die Beziehung zum Partner nachzudenken und sich neue Impulse zu holen. Mit Leichtigkeit und unterschiedlichen Methoden wird Zeit sein für die Paare unter sich und für den Austausch mit anderen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 19.30 Uhr
Leitung: Gertrud Kohler, Sozialpädagogin, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin; Alfons Staudt, Pastoralreferent, Ehe-, Familien- und Lebensberater
Kosten: 130,- Euro pro Paar (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 17.04. bis Freitag, 20.04.2018 „Lebenswege, Glaubenswege“ – Vortragsexerzitien

Lebenswege mit ihren Etappen und Stationen, ihren Höhen und Tiefen gibt es so viele, wie es Menschen gibt. Zugleich bringt sich in jedem Lebensweg, so glauben wir, auch Gott zu Gehör – ob wir ihm dabei bereits zuhören oder das erst noch vor uns haben. Herzliche Einladung zu Tagen der Einkehr und Besinnung: In Vorträgen, im persönlichen oder gemeinsamen Nachdenken, in Impulsen zu Betrachtung und Gebet sowie der Feier der Liturgie versuchen wir, die Wegstrecken unserer Biografie als Glaubensweg zu verstehen.
Unsere Tage bieten Gelegenheit, zu sich und zu Gott zu finden: nach eigener Wahl in Zeiten der Stille für sich, im Angebot zum Einzelgespräch oder auch zum Austausch in der Gruppe.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner, Sankt Franziskusschwester und Exerzitienbegleiterin
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 20.04. bis Sonntag, 22.04.2018 „Frühling. Es ist eine schöne Zeit ...“ – Gestalten und Besinnen: Aquarellmalen

"Es ist eine schöne Zeit, wenn der Kirschbaum blüht./ Weg mit den Mottenkugeln, Schränke auf./ Die Kleider kommen ans Licht und die Flügel werden ins Freie gehängt ...“ (Christoph Meckel)
Wir wollen malen, gegenständlich oder abstrakt, wie es uns gefällt. Mit Landschaft, Stillleben oder freier Komposition können wir vielleicht auch etwas von unserem Frühling einfangen. Die Tage werden umrahmt von Gedanken zur Besinnung, die zusätzliche Anregung geben können. Dieser Aquarellmalkurs, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.
Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 140,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Tag der offenen Klöster, Samstag, 21.04.2018

Wer schon immer mal hinter Klostermauern und sogar in den Klausurbereich schauen wollte, der ist an diesem Tag im Mutterhaus der St. Franziskusschwestern genau richtig. Die Diözesankongregation beteiligt sich an diesem bundesweiten Tag und öffnet für einige Stunden die Klostertüren. Nähere Informationen folgen.

Veranstaltungsort: Mutterhaus der St. Franziskusschwestern (Vierzehnheiligen 8, 96231 Bad Staffelstein).

Weitere Informationen und Anmeldung ausschließlich über das Mutterhaus: Homepage www.franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de oder über die Mutterhaus Pforte: 09571/ 95600. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwoch, 25.04.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.
Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Mittwoch, 25.04.2018, Beginn 19.30 Uhr „… mehr als tausend Worte!“ – Ein Lyrikabend – „Bildungshäuser unterwegs“ in Kooperation mit der Ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein

Ein kurzes Gedicht sagt oft mehr als tausend Worte. Denn Lyrikerinnen und Lyriker verstehen es, das Leben im doppelten Sinn des Wortes „verdichtet“ zur Sprache zu bringen. Da wir auch sonst wissen, dass „in der Kürze die Würze“ liegt, wird es ein Gewinn sein, den poetischen Einsichten Gehör zu schenken.

Herzliche Einladung zu einem unterhaltsam-besinnlichen Abend mit Live-Musik am Klavier!

Es liest Prof. Dr. Elmar Koziel. Musikalische Begleitung: David Höppner. Ort: Evangelisches Gemeindehaus Bad Staffelstein, Balthasar-Neumann-Str. 4 Freiwilliger Unkostenbeitrag erbeten. Anmeldung nicht erforderlich.

Donnerstag, 26.04. bis Freitag, 27.04.2018 „Mit Leib und Seele, frisch und fromm“ – Tage der Besinnung für MitarbeiterInnen der Caritas

Sie gönnen sich eine spirituelle Auszeit für Leib und Seele mit Übernachtung, um einen heilsamen Gegenpol zu den alltäglichen Belastungen und Herausforderungen zu setzen. Sie lernen mit allen Sinnen Gottes Schöpfung wahrzunehmen und zu genießen. Sie lassen sich von spirituellen Texten und Ritualen aus der christlichen Tradition inspirieren. Sie wählen je nach Ihrem jeweiligen Befinden und Ihren Vorlieben verschiedene Möglichkeiten sich Gutes zu tun: Thermalbad, Staffelbergwanderung, Kreatives, Stille. Dazu gibt es: inhaltliche Impulse, Austausch, Einzelbesinnung, meditative Elemente für Leib und Seele, Bewegung und Entspannung sowie die Möglichkeit zum Einzelgespräch mit den Dozenten. Der Kurs „Mit Leib und Seele - frisch und fromm“ kann als Fortbildung oder als Exerzitien anerkannt werden.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Donnerstag, 9.00 Uhr, Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Pastoralreferentin Susanne Grimmer, Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel

Anmeldung und Kosteninformation über den Diözesan-Caritasverband Bamberg!

Samstag, 28.04.2018 „Atem: Spiegel meiner Befindlichkeit!“ – Tagesseminar

„Wir atmen wie wir leben – wir leben wie wir atmen“ (Prof. Ilse Middendorf)

Leistungsdruck, Hektik, Mehrfachbelastung, Lärm und ständige Erreichbarkeit führen dazu, dass der Atem flach, kurz und unrhythmisch wird und die wichtigste Energiequelle nur noch eingeschränkt zur Verfügung steht. Häufige Folge: Erschöpfung, chronische Schmerzen, Gedankenkreisel, Kurzatmigkeit und dünne Stimme. Bei der ganzheitlichen Arbeit mit dem frei fließenden Atem, geht es darum, den eigenen Atem kennenzulernen und zu üben, ihn kommen und gehen zu lassen, ohne ihn verändern zu wollen. Sammeln Sie im Seminar neue Erfahrungen, durch simple Bewegungen, rhythmisches Dehnen, und Achtsamkeitsübungen, die im bewussten Zusammenspiel mit dem Atem durchgeführt werden. Mit differenzierter Körperwahrnehmung und Empfindungsbewusstsein für die Atembewegung, schaffen Sie sich aus eigener Kraft ein Selbsthilfeprogramm, damit Sie auch im Alltag durchatmen können.
Geeignet für Männer und Frauen – unabhängig von Alter und Vorkenntnissen. Bequeme Kleidung, Wollsocken ohne Gummi-Noppen zum Üben empfohlen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Gabriele L. Rinner, Akademische Atempädagogin
Kosten: 55,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Freitag, 04.05. bis Sonntag, 06.05.2018 „Märchenhafte Auszeit im Einklang mit der Natur“ – Ein Wochenende

Es beginnt die Zeit des Frühsommers - die Sonne siegt über den dunklen Winter, so wollen auch wir an diesem Wochenende die Freude in unserem Leben willkommen heißen. Wir gehen in die Stille und kommen in Bewegung. Beim meditativen Gehen nehmen wir uns selbst, wie auch die Natur in ihren Farben, Düften und Geräuschen viel bewusster wahr. Die Märchen, die ich Ihnen erzähle sollen durch ihre Bilder und Botschaften Kraft und Zuversicht wecken und durch unterschiedliche Entspannungsübungen kommen wir uns selbst ein Stück weit näher.
Halten Sie inne, entdecken Sie neue Lebensfreude und spüren die Kraft in sich und allen Dingen wahrzunehmen. Mitzubringen sind Matte, Decken, Kissen, festes Schuhwerk, evtl. Walkingstöcke, wetterfeste Kleidung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungstherapeutin, Märchenerzählerin
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Samstag, 05.05.2018, 09.30 – 18.30 Uhr „Komm mit in den Kreis und tanze deine Musik“ – Tanztag

Folge deinen Schritten, halte inne, lausche deiner Lebensspur und begegne im Tanz dir selbst und Gott.

Leitung: Sr. Stefana Desch (Heilpädagogin); Claudia Hofmann.
Veranstaltungsort: Mutterhaus der St. Franziskusschwestern (Vierzehnheiligen 8, 96231 Bad Staffelstein).

Weitere Informationen und Anmeldung ausschließlich über das Mutterhaus: Tel. 09571 95600; E-Mail-Adresse srstefana@franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de Homepage www.franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de

Mittwoch, 23.05.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an. 

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Freitag, 25.05. bis Samstag, 26.05.2018 „Gottesbilder: Bilder von Gott“ – Vierzehnheiligener Glaubensseminar

Mitunter trifft man auf Bilder, also Vorstellungen von Gott, bei denen bekommt man Zweifel, ob sie mit der Botschaft des Neuen Testaments oder der kirchlichen Gotteslehre wirklich vereinbar sind. Doch ganz allgemein gefragt: Was sind überhaupt solche „Gottesbilder“, wie und wann entstehen sie und was sind ihre Quellen? Offenbar geht es unter diesem Stichwort gerade auch um die sehr persönlichen Vorstellungen der vielen Einzelnen, die glauben: Kann man Gottesbildern gegebenenfalls die eine Auffassung von Gott entgegenhalten, die sich in der Bibel findet? Oder wie könnte man Gottesbilder sonst bewerten, wie entscheiden, welche „richtig liegen“ und welche womöglich nicht?

Unser Glaubensseminar geht auf diese grundsätzlichen Fragen ein, versucht aber auch Hinweise zur Überprüfung des eigenen Gottesbilds zu geben.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 17.00 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 55,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage. Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns bitte!

Dienstag, 29.05. bis Freitag, 01.06.2018 „Das Innerste nach außen wenden“ – Besinnungstage für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Fronleichnam ist das Fest, an dem Christen ihr Innerstes – den persönlichen Glauben – nach außen wenden, wenn sie hinausgehen auf die Plätze und Straßen, um ihr „Ja“ zu Christus zu bekunden. Vorbereitend auf den Festtag bedenken wir, warum dies sinnvoll und nötig ist: vielleicht gerade heute. Anschließend begehen wir gemeinsam den Feiertag.

Näheres zu den Voraussetzungen der Teilnahme auf unserer Internetseite www.14hl.de .

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 12.00 Uhr (Mittagessen), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner
Kosteninformation auf Anfrage.

Freitag, 01.06. bis Sonntag, 03.06.2018 „Herr, zeige mir deinen Weg und mach mich willig ihn zu gehen“ – Ein Wochenende

Mit diesem Zitat von Birgitta von Schweden werden wir unseren Lebensweg in den Blick nehmen. Immer wieder gilt es für uns Entscheidungen zu treffen. Immer wieder werden wir an Weggabelungen stehen oder von Situationen überrascht werden, die unsere Wege kreuzen. Wie soll man sich da entscheiden? Mit gestaltpädagogischen Methoden, Bibeltexten und auch anhand der Benediktsregel machen wir uns auf die Suche nach Wegweisern, um SEINE Stimme zu hören und unseren Weg zu finden.

Die Bibel ist dabei wichtiges Handwerkszeug, deshalb auch gerne das eigene Buch der Bücher mitbringen oder vor Ort ausleihen. Außerdem festes Schuhwerk, denn Wege entstehen im Gehen. Wer Freude am eigenen Musizieren hat, kann gerne sein Instrument mitnehmen und spielen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Birgit Winkler, Gestaltpädagogin (IGB), Coachin, Mutter von drei Kindern, Wortgottesdienstbeauftragte
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 05.06. bis Freitag, 08.06.2018 „Es grünt so grün, wenn frische Blüten blühen …“ – Älter werden und geistig fit bleiben: Ein Angebot für Seniorinnen und Senioren

Kraft schöpfen: mit spielerischen Übungen zur Erhaltung geistiger Beweglichkeit, verbunden mit religiösen Impulsen. Unser Gehirn braucht immer neue Anregungen; schon bei 5 Tagen geringer oder einseitiger Beanspruchung lassen unser Gedächtnis und unsere Konzentration nach. Körper, Geist und Seele werden durch einfache Übungen in lockerer Atmosphäre aktiviert, um den Alltag zu erleichtern und ihn besser bewältigen zu können.

Freude an ganzheitlichem Gedächtnistraining sowie geistiger, geistlicher und körperlicher Beweglichkeit zu entdecken – dazu laden wir sie herzlich ein. Bitte mitbringen: Schreibsachen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Hannelore Friedl, Mentale Aktivierungstrainerin und Trainerin für brain walken der Gesellschaft f. Gehirntraining (GfG) e.V., LeA Kursleiterin („Lebensqualität fürs Alter“), progressive Muskelrelaxation nach Jacobson; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 160,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 15.06. bis Sonntag, 17.06.2018 Die frühsommerlichen Farben im „Gottesgarten“ – Ein Malkurs

Die Landschaft am Obermain hat schon viele Künstler inspiriert. Bei kleinen Spaziergängen im oder rund um den “Gottesgarten“, ausgerüstet mit Bleistift und Skizzenblock, wollen wir eintauchen in die Farben und Formen und unsere eigenen Eindrücke festhalten. Realistisch oder in abstrakter Form können wir die Skizzen in unserem „Malraum“ weiterentwickeln. Bei schönem Wetter kann auch in der Landschaft gemalt werden. Dieser Malkurs, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.

Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Skizzenblock sowie Bleistifte HB, 2HB und falls vorhanden: Aquarellmalfarben und Aquarellpapier, Acrylfarben sind auch möglich.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg
Kosten: 140,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 16.06.2018 „Nichts ist, wie es scheint!“ Verschwörungstheorien im Zeitalter von Fake News und „Lügenpresse“ – Tagesseminar

Nicht erst seit den Morden an John F. Kennedy kursieren Verschwörungstheorien in der Gesellschaft. Ob 9/11 oder die Mondlandung inszeniert wurden, ob Aliens oder Illuminaten die Welt regieren, die obskursten Erklärungen entfalten ihre eigene Resonanz. Über spekulative Deutungsmuster hinaus gewinnen sie für ihre Anhänger an Plausibilität, je mehr sie scheinbar Unerklärliches aufklären können.
Werden Verschwörungstheorien in diesem Sinne zunehmend gesellschaftsfähiger? Und was sagen sie über unsere Gesellschaft aus?

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 16.00 Uhr Leitung: Dr. Hans Markus Horst, Beauftragter für Weltanschauungsfragen im Erzbistum Bamberg
Kosten: 35,-Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Mittwoch, 20.06.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Samstag, 23.06.2018 Die Weisheitsschriften des Alten Testaments – Tagesseminar zur Bibel

Die Psalmen sind uns vielleicht nicht unbedingt vertraut, aber wohl jeder hat irgendwelche Psalmverse im Ohr, die er aus Gottesdienst, Religionsunterricht oder eigener Bibellektüre kennt. Anders schaut es mit den Weisheitsschriften aus, die aus verschiedenen Gründen unzugänglicher scheinen, als das für andere biblische Schriften gilt. Und doch verbirgt sich in ihnen ein Schatz an Lebens- und Glaubenswissen. Unser Tagesseminar verschafft sich einen Überblick über die Weisheitsliteratur Israels, über ihre Inhalte und Aussagen, über ihren Stellenwert im Rahmen der Bibel – und ebenso über die Entstehungsumstände der einzelnen Worte und Schriften, die in der Bibel zu dieser Literatur zu zählen sind. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende gegen 17.00 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 25,- Euro (Mittagessen, Kaffee). Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 29.06. bis Samstag, 30.06.2018 „FREI ATMEN !“ – Ein Atemseminar

Unser Atem als lebensnotwenige Körperfunktion wird den meisten Menschen erst dann bewusst, wenn sein System gestört ist. Präzise wie ein Seismograph reagiert der Atem auf alles, was uns äußerlich und innerlich bewegt: wie körperliche Anstrengungen, geistige Herausforderungen oder emotionale Belastungen. Wir spüren, dass „der Atem stockt“, „die Luft weg bleibt“ oder die Stimme dünn wird. Daran ist zu erkennen, dass Atem mehr meint, als den Gasaustausch in den Lungen. „Ist doch der Atem eine Kraft, die alles Schwere leichtmacht.“ (Prof. Ilse Middendorf)
In diesem Seminar geht es nicht um das Erlernen von Atemtechniken, sondern um das bewusste wahrnehmen des ganz persönlichen Atems – ohne jegliche willentliche Beeinflussung. Durch feine Bewegungen, achtsame Spürübungen und spielerischen Einsatz der Stimme, vorwiegend sitzend auf einem Hocker, stehend und in Bewegung werden differenzierte Körperwahrnehmung und Empfindungsfähigkeit für den persönlichen Atem geschult. Es kann sich innerer Atemraum, muskuläre Wohlspannung, Leichtigkeit und Lebensfreude entwickeln. Dieses Seminar ist geeignet zur Selbsterfahrung, Hilfe bei Stressabbau, bei Rückenproblemen, Schlafstörungen und seelischen Blockaden.

Zu den Inhalten: Atembewegung: ein frei schwingendes Zwerchfell erspüren. Atemrhythmus: in Ruhe und Anregung Atemphasen erleben. Atemräume: Innen- und Außenraum und in Verbindung erfahren. Atemdialoge um Beziehungs- und Berührungsmustern nachzuspüren. Atemkraft für Freude, mühelose Aufrichtung, Stimmkraft und Präsenz. Dazu Ruhephasen zum Reflektieren und Integrieren, verbaler Austausch.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 15.30 Uhr, Ende Samstag, 17.30 Uhr
Leitung: Gabriele L. Rinner, Akademische Atempädagogin
Kosten: 100,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 30.06.2018 „Frauen im diakonalen Weiheamt in der katholischen Kirche?“ – Tagesseminar

Nach einer vorherigen Ankündigung von Papst Franziskus gab der Vatikan im August 2016 die Einrichtung einer Kommission bekannt, die das „Diakonat der Frau in der Urkirche“ nochmals beleuchten solle. Dabei solle besonders geprüft werden, welche konkreten „Aufgaben“ (Papst Franziskus) es waren, die Frauen damals in der Kirche übernommen hatten.
Diese Frage führt unmittelbar zur gegenwärtigen Debatte, in der sich während der beiden vergangenen Jahre unterschiedliche Stimmen zu Wort meldeten: War das Diakonat der Frau in der frühen Christenheit auch ein Dienst am Altar oder etwa ein allein caritativ-diakonaler Dienst? Und ist es aus heutiger Sicht zu betrachten als Teil des kirchlichen Weiheamts im Sinne jenes dreigliedrigen „Amtes“ (Diakon, Priester, Bischof), auf das sich die frühe Kirche erst sukzessive, im Rahmen eines längeren Prozesses festgelegt hat?

Wie ist der Forschungsstand? Welche Antworten lassen sich auf diese Fragen geben?
Was bedeutet das für das breitere Thema der Rolle der Frau in der Kirche?

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 16.00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Ottmar Fuchs, Tübingen/ Lichtenfels
Kosten: 55,- Euro (Mittagessen, Kaffee; Kursgebühr)

Samstag, 07.07.2018 Die Heilkraft des Waldes nutzen – Ein Angebot zum „Waldbaden“

„Wenn die Seele krank ist, dann verbirg dich wie ein verwundetes Tier in den Wäldern, sie werden dich heilen. Die dunklen Bäume sind stumme Freunde, die dich schweigend annehmen und dir gut sind.“ (S. Von Vegesack)

Mittlerweile ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Wald nicht nur der Seele gut tut, sondern auch die Stresshormone senkt und die natürlichen Killerzellen im Blut vermehrt. Ich lade Sie ein, diese Kraft in den Wäldern rund um Vierzehnheiligen zu nutzen, in einer Zeit, in der wir immer mehr unter Stress stehen, da auch noch der sog. „Technikstress“ hinzukommt. Tauchen Sie ein, in die Atmosphäre des Waldes, der bereits in den uralten Mythen und Märchen ein Ort des Zaubers und der Verwandlung war, wo die Bäume Zauberkräfte besaßen und zum Glück verhalfen. Während des Aufenthaltes im Wald werden wir Entspannungs-und Achtsamkeitsübungen durchführen, uns bewegen, in die Stille gehen, Mythen und Märchen hören und dabei die heilsamen Wirkstoffe der Bäume einatmen, die besonders viel im Sommer freigesetzt werden.

Ausstattung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage, Getränk. – Hinweis: Diese Veranstaltung wird in gleicher Gestaltung auch am Samstag, 11.08.2018 angeboten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 13.00 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungstherapeutin, Märchenerzählerin
Kosten: 17,50 Euro (inkl. Kaffee, Kursgebühr)

Montag, 09.07. bis Freitag, 13.07.2018 „Größer als unser Herz“ - Jubiläumsexerzitien für Priester und Diakone, Ordensmänner

Die Jubiläumsexerzitien finden im Juli 2018 wieder in Vierzehnheiligen statt. Es sind Vortragsexerzitien im Schweigen, u.a. mit Elementen wie Tagzeiten, Vorträgen, Gesprächszeiten beim Begleiter, tägliche Eucharistiefeier und Möglichkeit zur Anbetung. Neben den Jubilaren stehen diese Tage auch allen anderen Priestern, Diakonen und Angehörigen von Männerorden offen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Freitag nach dem Frühstück (im Anschluss Festgottesdienst und gemeinsames Mittagsmahl)
Leitung: Priesterseelsorger P. Ludwig Dehez SJ
Kosteninformation auf Anfrage.

Freitag, 13.07. bis Samstag, 14.07.2018 „Kraft schöpfen und Sinn finden“ – Bewusst leben durch Achtsamkeit und Werteverwirklichung

In einer zunehmend säkularen Welt, in der religiöse Praktiken, Werte und Gemeinschaften im Alltag eine geringere Rolle spielen, werden unsere psychospirituellen Bedürfnisse nicht mehr (genügend) gestillt. Es resultieren meist existentielle Ängste, Sinnkrisen, Unzulänglichkeitsgefühle und chronische Unzufriedenheit. Das Leben richtet sich vorwiegend auf Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und Konsum hin aus. Ein Nebeneffekt des technologischen und wirtschaftlichen Fortschritts sind die zunehmende Beschleunigung und der wachsende Leistungsdruck, denen der Einzelne sowohl im Beruflichen wie auch im Privaten ausgesetzt ist.
Nur durch die Anbindung und Ausrichtung auf unsere Werte – anstatt fremdgesteuert zu sein –, können wir Kraft schöpfen und Sinn finden. Praktiken wie Präsenz, Freude, Dankbarkeit, Liebe, Vertrauen, Mitgefühl und wertorientiertem Leben tragen wesentlich dazu bei, innezuhalten, bei sich „einzukehren“ und sich stufenweise mit dem eigenen Innersten vertraut zu machen.

Ziel des Seminars ist es, biblisch christliche Werte im Kontext der Logotherapie und der Salutogenese kennenzulernen, Achtsamkeit zu üben und dadurch Kraft schöpfend innezuhalten und zu entschleunigen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag 15.00 Uhr (Kaffee), Ende Samstag, 19.00 Uhr
Leitung: Maria Sailer, Diplom-Theologin, Logotherapeutin (nach V.E. Frankl), Spiritual Coach, Ulm; Kosten: 230,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage. Wollen Sie bis Sonntag in Vierzehnheiligen bleiben? Fragen Sie uns!

Bitte beachten: Anmeldeschluss ist der 15.06.2018!

Samstag, 14.07.2018 Den Sommer malen – Ein Tag zum Experimentieren mit Aquarellfarben

„Der Kopf ist das Atelier, die Augen sind das Licht ...“ (Peter Jenny)

Ein Impuls um in die eigene Farben-und Formenwelt einzutauchen. Abstrakt oder konkret, großformatig oder eher klein, einfach ausprobieren! Ein Maltag, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.

Bitte mitbringen, falls vorhanden: Aquarellfarben, Pinsel, Aquarellpapier (auch Pastellkreiden und Buntstifte zur Ergänzung). Vermerken Sie bitte bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben.

Ort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin
Kosten: 55,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Bitte beachten: Anmeldeschluss ist der 13.06.2018!

Samstag, 21.07.2018 Pilgern mit den 14 Nothelfern – Ein Tag auf dem „Nothelferweg“

„Die Heiligen sind Wegbegleiter, die uns verlässliche Orientierung auf unser Lebensziel hingeben können“. Den in der Basilika Vierzehnheiligen verehrten 14 Heiligen Nothelfern begegnen wir auch auf dem „Nothelferweg“ von Vierzehnheiligen nach Klosterlangheim. An den Skulpturen, die die einzelnen Nothelfer entlang des Weges symbolisieren, werden wir rasten, die Heiligen mit ihren Attributen kennenlernen und überlegen, was sie uns heute zu sagen haben.

Für den ca. 5 km langen Weg (eine Wegstrecke) mit seinen 172 hm werden wir den ganzen Tag lang unterwegs sein. Für das Picknick unterwegs wird gesorgt. Bitte einen Tagesrucksack mitbringen.

Ort: Treffen im Diözesanhaus um 9.00 Uhr, Ende gegen 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner
Kosten: 23,- Euro (inkl. Kaffee, Lunchpaket)

Mittwoch, 25.07.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Freitag, 27.07. bis Sonntag, 29.07.2018 „Mit Entspannung zu mehr innerer Ruhe finden“ – Ein Wochenende

Stress gehört für viele Menschen zum Alltag. Die Anforderungen des modernen Lebens in Beruf und Familie setzen viele unter enormen Druck. Nehmen Sie sich in diesem Seminar die Zeit, bei sich anzukommen, und finden Sie Ihre innere Ruhe. Dieser Übungskurs bezieht Entspannungstechniken wie die Muskelrelaxation nach Jacobsen, Yoga, Autogenes Training und Meditation mit ein. So finden Sie mit vielen Übungen und etwas Theorie zu mehr Kraft, Ruhe und Gelassenheit. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, eine Decke/Matte, ein Kissen und, sofern vorhanden, Nordic Walking Stöcke mit. Ein Spaziergang mit oder ohne Nordic Walking Stöcke wird angeboten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Alexandra Bartl, Entspannungstherapeutin, Bamberg
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 03.08. bis Sonntag, 05.08.2018 „Jeden Morgen weckt er mein Ohr ...“ (Jes 50,4) – Erstes Wochenende für Jubelpaare

Ein Ehejubiläum ist ein Anlass zurückzuschauen. Auf gute und frohe Stunden, vielleicht auf manches Schwere, das man gemeinsam meistern konnte, und immer auf das Geschenk, nicht alleine durchs Leben gehen zu müssen. Unser Wochenende gibt – nachdenklich und heiter zugleich – den diesjährigen Jubelpaaren Gelegenheit zu dieser Rückschau und will zugleich dazu anregen, den Blick auf die gegenwärtige Lebensphase zu richten. Am Sonntag begehen die Jubelpaare zusammen mit ihren Angehörigen einen feierlichen Gottesdienst in der Basilika. Mit einer Matinee im Anschluss, zu der gerne auch Angehörige eingeladen sind, und einem festlichen Mittagessen für die Jubelpaare selbst klingt das Wochenende aus.

Hinweis: Um allen interessierten Paaren die Teilnahme zu ermöglichen, wird dieser Kurs alternativ an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Beide Wochenenden richten sich gleichermaßen an Ehepaare, die 2018 ihr 50. (goldenes) Ehejubiläum, ihr 40. (rubinenes) oder 60. (diamantenes) Ehejubiläum begehen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Gemeindereferentin Elfi Lurz, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 90,- Euro pro Person (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).

Freitag, 10.08. bis Sonntag, 12.08.2018 „Nie sollen Liebe und Treue dich verlassen ...“ (Spr 3,3) – Zweites Wochenende für Jubelpaare

Nähere Informationen siehe zum Wochenende 03.08. bis 05.08.2018!

Hinweis: Um allen interessierten Paaren die Teilnahme zu ermöglichen, wird dieser Kurs alternativ an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Beide Wochenenden richten sich gleichermaßen an Ehepaare, die 2018 ihr 50. (goldenes) Ehejubiläum, ihr 40. (rubinenes) oder 60. (diamantenes) Ehejubiläum begehen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Gemeindereferentin Elfi Lurz, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 90,- Euro pro Person (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).

Samstag, 11.08.2018 Die Heilkraft des Waldes nutzen - Ein Angebot zum "Waldbaden"

Nähere Hinweise s. Samstag, 07.07.2018.
(Diese Veranstaltung wird in gleicher Gestaltung an zwei Terminen angeboten.)

Ort: Diözesanhaus
Beginn 13.00 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungstherapeutin, Märchenerzählerin
Kosten: 17.50 Euro (inkl. Kaffee, Kursgebühr)

Dienstag, 14.08. bis Mittwoch, 15.08.2018 „Die Schöpfung heimholen“: Kräuter sammeln und weihen

Zwischen August und September steht die Natur in ihrer Hochblüte: Es ist die Zeit des reifen Getreides und der Heilkräuter. Schon in vorchristlicher Zeit sammelten die Menschen im Sommer Pflanzen für die eigene „Hausapotheke“. In christlicher Zeit verschmolz dieser Brauch mit dem Fest Maria Himmelfahrt am 15. August. Wir werden uns in diesem Kurs aufmachen und am Vortag des Marienfestes unser eigenes Kräuterbüschel sammeln und binden. Außerdem werden wir mehr über die Geschichte und den theologischen Hintergrund dieses Brauchs erfahren. Am Feiertag selber besuchen wir den Gottesdienst in der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen und lassen die Kräuterbüschel weihen. Wir bilden Fahrgemeinschaften, um zum Sammelort zu kommen.

Bitte mitbringen: Robuste Schuhe, Regenjacke, Korb / Stoffbeutel, Gartenschere. Wir sammeln bei jedem Wetter.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Mittwoch, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Dr. Gertrud Pechmann, Theologin
Kosten: 75,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC, Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Sonntag, 26.08. bis Freitag, 31.08.2018 Pilgerreise nach Assisi – Auf den Spuren des Heiligen Franziskus

Bei der Pilgerreise besuchen wir wichtige Stätten aus dem Leben des Hl. Franziskus und der Hl. Klara in und um Assisi. An den einzelnen Orten gibt es Führungen, spirituelle Impulse, Gebet und Gesang sowie freie Zeit für sich.

Nähere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über Sr. Christina Schirner (Leitung): sr_christina@web.de

Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Erholung für Leib und Seele – Termine nach Absprache

Für Menschen, die sich aus dem Trubel des Alltags heraus neu orientieren wollen, bieten wir die Möglichkeit, an unseren Gottesdienst- und Gebetszeiten teilzunehmen und in der Stille des Hauses und der Natur zur Ruhe zu kommen.
Begleitung auf Wunsch.

Veranstaltungsort: Mutterhaus der St. Franziskusschwestern (Vierzehnheiligen 8, 96231 Bad Staffelstein).

Weitere Informationen und Anmeldung ausschließlich über das Mutterhaus: Tel. 09571 95600; E-Mail-Adresse: srclaudia@franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de Homepage www.franziskusschwestern-vierzehnheiligen.de

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.