1
2
3
4
5
6

Bildungshäuser Vierzehnheiligen

Obermain Therme Homepage
 
 

Programm 2. Halbjahr 2018

Die Bildungshäuser Vierzehnheiligen präsentieren Ihnen auch im Jahr 2018  ein vielfältiges und abwechslungsreiches Eigenprogramm in den Bereichen Spiritualität, Theologie und Kirche. Für viele Termine ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich, in der Regel spätestens bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung für alle Veranstaltungen (außer wenn anders angegeben) an:

Bildungshäuser der Erzdiözese Bamberg                                                                                       Vierzehnheiligen 9                                                                                                                             96231 Bad Staffelstein                                                                                                                     Tel.: 0 95 71 / 9 26-0 (Zentrale)                                                                                                    Fax: 0 95 71 / 92 61 99                                                                                                                    info@14hl.de

Samstag, 07.07.2018 Die Heilkraft des Waldes nutzen – Ein Angebot zum „Waldbaden“

„Wenn die Seele krank ist, dann verbirg dich wie ein verwundetes Tier in den Wäldern, sie werden dich heilen. Die dunklen Bäume sind stumme Freunde, die dich schweigend annehmen und dir gut sind.“ (S. Von Vegesack)

Mittlerweile ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Wald nicht nur der Seele gut tut, sondern auch die Stresshormone senkt und die natürlichen Killerzellen im Blut vermehrt. Ich lade Sie ein, diese Kraft in den Wäldern rund um Vierzehnheiligen zu nutzen, in einer Zeit, in der wir immer mehr unter Stress stehen, da auch noch der sog. „Technikstress“ hinzukommt. Tauchen Sie ein, in die Atmosphäre des Waldes, der bereits in den uralten Mythen und Märchen ein Ort des Zaubers und der Verwandlung war, wo die Bäume Zauberkräfte besaßen und zum Glück verhalfen. Während des Aufenthaltes im Wald werden wir Entspannungs-und Achtsamkeitsübungen durchführen, uns bewegen, in die Stille gehen, Mythen und Märchen hören und dabei die heilsamen Wirkstoffe der Bäume einatmen, die besonders viel im Sommer freigesetzt werden.

Ausstattung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage, Getränk. – Hinweis: Diese Veranstaltung wird in gleicher Gestaltung auch am Samstag, 11.08.2018 angeboten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 13.00 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungstherapeutin, Märchenerzählerin
Kosten: 17,50 Euro (inkl. Kaffee, Kursgebühr)

Montag, 09.07. bis Freitag, 13.07.2018 „Größer als unser Herz“ - Jubiläumsexerzitien für Priester und Diakone, Ordensmänner

Die Jubiläumsexerzitien finden im Juli 2018 wieder in Vierzehnheiligen statt. Es sind Vortragsexerzitien im Schweigen, u.a. mit Elementen wie Tagzeiten, Vorträgen, Gesprächszeiten beim Begleiter, tägliche Eucharistiefeier und Möglichkeit zur Anbetung. Neben den Jubilaren stehen diese Tage auch allen anderen Priestern, Diakonen und Angehörigen von Männerorden offen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Freitag nach dem Frühstück (im Anschluss Festgottesdienst und gemeinsames Mittagsmahl)
Leitung: Priesterseelsorger P. Ludwig Dehez SJ
Kosteninformation auf Anfrage.

Freitag, 13.07. bis Samstag, 14.07.2018 „Kraft schöpfen und Sinn finden“ – Bewusst leben durch Achtsamkeit und Werteverwirklichung

In einer zunehmend säkularen Welt, in der religiöse Praktiken, Werte und Gemeinschaften im Alltag eine geringere Rolle spielen, werden unsere psychospirituellen Bedürfnisse nicht mehr (genügend) gestillt. Es resultieren meist existentielle Ängste, Sinnkrisen, Unzulänglichkeitsgefühle und chronische Unzufriedenheit. Das Leben richtet sich vorwiegend auf Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und Konsum hin aus. Ein Nebeneffekt des technologischen und wirtschaftlichen Fortschritts sind die zunehmende Beschleunigung und der wachsende Leistungsdruck, denen der Einzelne sowohl im Beruflichen wie auch im Privaten ausgesetzt ist.
Nur durch die Anbindung und Ausrichtung auf unsere Werte – anstatt fremdgesteuert zu sein –, können wir Kraft schöpfen und Sinn finden. Praktiken wie Präsenz, Freude, Dankbarkeit, Liebe, Vertrauen, Mitgefühl und wertorientiertem Leben tragen wesentlich dazu bei, innezuhalten, bei sich „einzukehren“ und sich stufenweise mit dem eigenen Innersten vertraut zu machen.

Ziel des Seminars ist es, biblisch christliche Werte im Kontext der Logotherapie und der Salutogenese kennenzulernen, Achtsamkeit zu üben und dadurch Kraft schöpfend innezuhalten und zu entschleunigen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag 15.00 Uhr (Kaffee), Ende Samstag, 19.00 Uhr
Leitung: Maria Sailer, Diplom-Theologin, Logotherapeutin (nach V.E. Frankl), Spiritual Coach, Ulm; Kosten: 230,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage. Wollen Sie bis Sonntag in Vierzehnheiligen bleiben? Fragen Sie uns!

Bitte beachten: Anmeldeschluss ist der 15.06.2018!

Samstag, 14.07.2018 Den Sommer malen – Ein Tag zum Experimentieren mit Aquarellfarben

„Der Kopf ist das Atelier, die Augen sind das Licht ...“ (Peter Jenny)

Ein Impuls um in die eigene Farben-und Formenwelt einzutauchen. Abstrakt oder konkret, großformatig oder eher klein, einfach ausprobieren! Ein Maltag, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.

Bitte mitbringen, falls vorhanden: Aquarellfarben, Pinsel, Aquarellpapier (auch Pastellkreiden und Buntstifte zur Ergänzung). Vermerken Sie bitte bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben.

Ort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin
Kosten: 55,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Bitte beachten: Anmeldeschluss ist der 13.06.2018!

Samstag, 21.07.2018 Pilgern mit den 14 Nothelfern – Ein Tag auf dem „Nothelferweg“

„Die Heiligen sind Wegbegleiter, die uns verlässliche Orientierung auf unser Lebensziel hingeben können“. Den in der Basilika Vierzehnheiligen verehrten 14 Heiligen Nothelfern begegnen wir auch auf dem „Nothelferweg“ von Vierzehnheiligen nach Klosterlangheim. An den Skulpturen, die die einzelnen Nothelfer entlang des Weges symbolisieren, werden wir rasten, die Heiligen mit ihren Attributen kennenlernen und überlegen, was sie uns heute zu sagen haben.

Für den ca. 5 km langen Weg (eine Wegstrecke) mit seinen 172 hm werden wir den ganzen Tag lang unterwegs sein. Für das Picknick unterwegs wird gesorgt. Bitte einen Tagesrucksack mitbringen.

Ort: Treffen im Diözesanhaus um 9.00 Uhr, Ende gegen 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner
Kosten: 23,- Euro (inkl. Kaffee, Lunchpaket)

Mittwoch, 25.07.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Freitag, 27.07. bis Sonntag, 29.07.2018 „Mit Entspannung zu mehr innerer Ruhe finden“ – Ein Wochenende

Stress gehört für viele Menschen zum Alltag. Die Anforderungen des modernen Lebens in Beruf und Familie setzen viele unter enormen Druck. Nehmen Sie sich in diesem Seminar die Zeit, bei sich anzukommen, und finden Sie Ihre innere Ruhe. Dieser Übungskurs bezieht Entspannungstechniken wie die Muskelrelaxation nach Jacobsen, Yoga, Autogenes Training und Meditation mit ein. So finden Sie mit vielen Übungen und etwas Theorie zu mehr Kraft, Ruhe und Gelassenheit. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, eine Decke/Matte, ein Kissen und, sofern vorhanden, Nordic Walking Stöcke mit. Ein Spaziergang mit oder ohne Nordic Walking Stöcke wird angeboten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Alexandra Bartl, Entspannungstherapeutin, Bamberg
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 03.08. bis Sonntag, 05.08.2018 „Jeden Morgen weckt er mein Ohr ...“ (Jes 50,4) – Erstes Wochenende für Jubelpaare

Ein Ehejubiläum ist ein Anlass zurückzuschauen. Auf gute und frohe Stunden, vielleicht auf manches Schwere, das man gemeinsam meistern konnte, und immer auf das Geschenk, nicht alleine durchs Leben gehen zu müssen. Unser Wochenende gibt – nachdenklich und heiter zugleich – den diesjährigen Jubelpaaren Gelegenheit zu dieser Rückschau und will zugleich dazu anregen, den Blick auf die gegenwärtige Lebensphase zu richten. Am Sonntag begehen die Jubelpaare zusammen mit ihren Angehörigen einen feierlichen Gottesdienst in der Basilika. Mit einer Matinee im Anschluss, zu der gerne auch Angehörige eingeladen sind, und einem festlichen Mittagessen für die Jubelpaare selbst klingt das Wochenende aus.

Hinweis: Um allen interessierten Paaren die Teilnahme zu ermöglichen, wird dieser Kurs alternativ an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Beide Wochenenden richten sich gleichermaßen an Ehepaare, die 2018 ihr 50. (goldenes) Ehejubiläum, ihr 40. (rubinenes) oder 60. (diamantenes) Ehejubiläum begehen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Gemeindereferentin Elfi Lurz, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 90,- Euro pro Person (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).

Freitag, 10.08. bis Sonntag, 12.08.2018 „Nie sollen Liebe und Treue dich verlassen ...“ (Spr 3,3) – Zweites Wochenende für Jubelpaare

Nähere Informationen siehe zum Wochenende 03.08. bis 05.08.2018!

Hinweis: Um allen interessierten Paaren die Teilnahme zu ermöglichen, wird dieser Kurs alternativ an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Beide Wochenenden richten sich gleichermaßen an Ehepaare, die 2018 ihr 50. (goldenes) Ehejubiläum, ihr 40. (rubinenes) oder 60. (diamantenes) Ehejubiläum begehen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Gemeindereferentin Elfi Lurz, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 90,- Euro pro Person (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).

Samstag, 11.08.2018 Die Heilkraft des Waldes nutzen - Ein Angebot zum "Waldbaden"

Nähere Hinweise s. Samstag, 07.07.2018.
(Diese Veranstaltung wird in gleicher Gestaltung an zwei Terminen angeboten.)

Ort: Diözesanhaus
Beginn 13.00 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungstherapeutin, Märchenerzählerin
Kosten: 17.50 Euro (inkl. Kaffee, Kursgebühr)

Dienstag, 14.08. bis Mittwoch, 15.08.2018 „Die Schöpfung heimholen“: Kräuter sammeln und weihen

Zwischen August und September steht die Natur in ihrer Hochblüte: Es ist die Zeit des reifen Getreides und der Heilkräuter. Schon in vorchristlicher Zeit sammelten die Menschen im Sommer Pflanzen für die eigene „Hausapotheke“. In christlicher Zeit verschmolz dieser Brauch mit dem Fest Maria Himmelfahrt am 15. August. Wir werden uns in diesem Kurs aufmachen und am Vortag des Marienfestes unser eigenes Kräuterbüschel sammeln und binden. Außerdem werden wir mehr über die Geschichte und den theologischen Hintergrund dieses Brauchs erfahren. Am Feiertag selber besuchen wir den Gottesdienst in der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen und lassen die Kräuterbüschel weihen. Wir bilden Fahrgemeinschaften, um zum Sammelort zu kommen.

Bitte mitbringen: Robuste Schuhe, Regenjacke, Korb / Stoffbeutel, Gartenschere. Wir sammeln bei jedem Wetter.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Mittwoch, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Dr. Gertrud Pechmann, Theologin
Kosten: 75,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC, Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Sonntag, 26.08. bis Freitag, 31.08.2018 Pilgerreise nach Assisi – Auf den Spuren des Heiligen Franziskus

Bei der Pilgerreise besuchen wir wichtige Stätten aus dem Leben des Hl. Franziskus und der Hl. Klara in und um Assisi. An den einzelnen Orten gibt es Führungen, spirituelle Impulse, Gebet und Gesang sowie freie Zeit für sich.

Nähere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über Sr. Christina Schirner (Leitung): sr_christina@web.de

Mittwoch, 12.09.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden.
Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.
Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Freitag, 14.09 bis Sonntag, 16.09.2018 „Die Heilkraft des Malens erfahren“ – Übergänge in unserem Leben

Übergänge begleiten unser Leben und wir sind herausgefordert sie zu meistern. In diesen Übergangszeiten kann Wandel, Umschwung und damit verbundenes Wachstum für die Seele geschehen. Unsere persönlichen Übergänge können wir näher betrachten, indem sie aufs Bild gebracht und sichtbar werden.

Das Abschalten in die Welt der Farben verhilft zu innerer Kraft und Ruhe, um mit Mut und Zuversicht Neuem begegnen zu können. In diesen gemeinsamen Tagen begleiten uns Wahrnehmungsund Körperübungen, stille Meditationen und eben das Malen. Malkenntnisse sind nicht erforderlich. Es werden keine Maltechniken vermittelt.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 16.00 Uhr
Leitung: Manuela Böhm, Kunsttherapie, Meditation, geistliche Begleitung
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 14.09 bis Sonntag, 16.09.2018 Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Frauenwochenende

Ein Besinnungswochenende: miteinander über den Glauben sprechen, beten, singen, tanzen und zur Ruhe kommen!

Referenten: Sr. Katharina Horn; Sr. Stefana Desch
Ort: Mutterhaus
Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über: Tel. 09571 95600
srkatharina@ franziskusschwesternvierzehnheiligen.de

Freitag, 21.09 bis Sonntag, 23.09.2018 „Tu deinem Leib etwas Gutes …“ – Auszeitwochenende

„… damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Theresa von Avila verstand den Leib als Tempel der Seele. Aus Erde gemacht, erzählt die Bibel – und lebendig, weil der Atem Gottes auch in uns atmet und durch unserer Körper hindurchfließt.
Vor lauter Investition ins Außen entsteht oft das Gefühl, uns selbst und unsere innere Mitte zu verlieren. Wer kennt sie nicht, diese Momente der Leere, während das Hamsterrad sich zugleich immer schneller dreht. An diesem Wochenende gibt es Raum und Zeit, auf den eigenen Körper zu hören, dem Atem zu folgen und sich auszustrecken nach dem, der uns geschaffen hat.

Geistliche Impulse einerseits, professionell angeleitete Wahrnehmungsübungen für Leib und Seele andererseits, helfen die Kraft und Lebendigkeit im eigenen Körper wieder zum Fließen zu bringen. Daneben gibt es Meditation und liturgische Elemente. Bitte eigene Decke oder Isomatte mitbringen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Sr. Christina Schirner; Karin Riedel, Sportpädagogin
Kosten: 115,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 25.09. bis Freitag, 28.09.2018 „Freunde fürs Leben“: Vom Wert der Freundschaft – Besinnungstage für Witwen

Neben dem Ehepartner, eigenen Kindern und Geschwistern sind es vor allem Freunde, von denen viele Menschen sagen: Sie machen das Leben lebenswert. Manche Freundschaften haben über die Jahre Bestand, andere gelten nur auf Zeit.

Doch was ist eigentlich Freundschaft und worin genau besteht ihr Wert? Worin unterscheiden sich „beste Freunde“ von den übrigen Freunden – oder den so genannten „Bekannten“ und ebenso jenen, mit denen wir ein gutes kollegiales oder nachbarschaftliches Verhältnis pflegen? Und was entsteht, wenn Freunde sich zusammentun?

Unsere Besinnungstage tauchen ein in die Welt der Freundschaft, stellen die Frage, was die Bibel dazu zu sagen hat, und überlegen, wie es im eigenen Leben damit bestellt war und ist.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Elfi Lurz, Gemeindereferentin, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner; Petra Beck, Trauerbegleiterin
Kosten: 145,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 28.09. bis Sonntag, 30.09.2018 "Aquarell im Herbst" – Gestalten und Besinnen

„Ein welkes Blatt – und jedermann weiß: Herbst./ Fröstelnd klirren die Fenster zur Nacht./ O, grüne Welt, wie grell du dich verfärbst!“

Den Beginn des Herbstes beschreibt Mascha Kaléko mit diesen Worten. Unsere eigenen Herbstmomente und Eindrücke wollen wir mit Farbe, Stift und Pinsel in Bildern festhalten. Diese können abstrakt oder gegenständlich sein.
Die Tage werden umrahmt von Gedanken zur Besinnung, die zusätzliche Anregung geben können. Dieser Aquarellmalkurs, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.
Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben. – Hinweis für Berufstätige: Es ist auch möglich, erst ab Freitagabend teilzunehmen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Montag, 01.10. bis Freitag, 05.10.2018 „Heilsame Tage“ – Eine Woche persönlicher Einkehr und Besinnung im Schweigen

Die „Geistlichen Übungen“, des heiligen Ignatius von Loyola haben in der Geschichte des Christentums schon unzählige Menschen inspiriert, ihren Alltag für einige Tage zu unterbrechen, um in der Stille Gott Gelegenheit zu geben, mit ihnen einen intensiveren geistlichen Weg zu beschreiten.

Unsere „Heilsamen Tage“ ermöglichen einen solchen Weg durch tägliche Impulse, Gottesdienste und die Gelegenheit zum Gespräch mit Begleiterin/ Begleiter. Eine Atmosphäre der Stille und des Schweigens untertags gibt Raum für das persönliche Betrachten und Nachdenken.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 14.30 Uhr, Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Sr. Christina Schirner, Exerzitienbegleiterin; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 230,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 06.10. bis Sonntag, 07.10.2018 Einfühlsame Kommunikation mit mir selbst und meinen Mitmenschen

Fühlen Sie sich oft unverstanden? Verstehen Sie sich selbst? Kommunikation beginnt im Kopf und findet vor dem ersten Wort statt. Erfahren Sie, wie Sie durch wertschätzende Kommunikation ihr Leben erleichtern und wie positiv Ihre Mitmenschen auf Sie reagieren.

Gewaltfreie Kommunikation, gepaart mit interessanten Kommunikationsmodellen, bietet Ihnen eine angenehme Atmosphäre und baut neue Brücken für ein verbindendes Miteinander. Lernen Sie mit verschiedenen Achtsamkeitskonzepten, Ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung besser kennen und bilden Sie ihr Fundament für gelungen Beziehungen im privaten und beruflichen Umfeld.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Samstag, 9.30 Uhr, Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Alexandra Bartl, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Yogalehrerin, Bamberg; Melanie Ebert, Mental Business Coach, Willersdorf
www.melanie-ebert.de
Kosten: 180,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Dienstag, 09.10. bis Freitag, 12.10.2018 „Fit zu sein bedarf es wenig, doch wer fit ist, ist ein …?“ – Älter werden und geistig fit bleiben: Ein Angebot für Seniorinnen und Senioren

Kraft schöpfen: mit spielerischen Übungen zur Erhaltung geistiger Beweglichkeit, verbunden mit religiösen Impulsen. Unser Gehirn braucht immer neue Anregungen; schon bei 5 Tagen geringer oder einseitiger Beanspruchung lassen unser Gedächtnis und unsere Konzentration nach. Körper, Geist und Seele werden durch einfache Übungen in lockerer Atmosphäre aktiviert, um den Alltag zu erleichtern und ihn besser bewältigen zu können.

Freude an ganzheitlichem Gedächtnistraining sowie geistiger, geistlicher und körperlicher Beweglichkeit zu entdecken: dazu laden wir sie herzlich ein! – Bitte mitbringen: Schreibsachen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Hannelore Friedl, Mentale Aktivierungstrainerin und Trainerin für brain walken der Gesellschaft f. Gehirntraining (GfG) e.V., LeA Kursleiterin („Lebensqualität fürs Alter“), progressive Muskelrelaxation nach Jacobson; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 160,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 12.10. bis Samstag, 13.10.2018 „Deine Gesundheit rechnet mit dir!“ – Wege zur Erhaltung und Förderung von Gesundheit

Gesundheit erhalten und fördern ist ein Grundbedürfnis und muss immer wieder neu in den Blick genommen werden. Im Seminar regen wir die eigenen Selbstheilungskräfte an, indem wir uns selbst und unsere Bedürfnisse bewusst wahrnehmen; herausfinden, was uns wirklich wichtig ist; uns auf den Weg begeben, unsere Fähigkeiten und Ressourcen zu entfalten; unser Vertrauen stärken; zur inneren Stimmigkeit finden.

Auf der Grundlage des biblisch-christlichen Menschenbildes nähern wir uns durch Impulse und Reflexion, Gebet und Achtsamkeitsübungen, Kleingruppen und Erfahrungsaustausch diesem dynamischen Prozess des Gesund-Bleibens und/oder Gesünder-Werdens. – Bitte beachten: Anmeldeschluss ist der 12. September 2018!

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag 15.00 Uhr (Kaffee), Ende Samstag, 19.00 Uhr
Leitung: Maria Sailer, Diplom- Theologin, Logotherapeutin (nach V.E. Frankl), Spiritual Coach, Ulm;
Kosten: 230,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.
– Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns!

Freitag, 20.10. bis Samstag, 21.10.2018 Unser „Vaterunser“ – Vierzehnheiligener Glaubensseminar

Das „Vaterunser“ ist uns schon von Kindesbeinen an vertraut. Es begleitet uns durch die Jahre und Jahrzehnte unseres persönlichen Lebens. Wir beten es auf den Höhen wie in den Tiefen unseres Lebenslaufs. Und doch kann es uns passieren, dass wir ab und an über eines der Worte dieses Gebetes stolpern oder an einer seiner Aussagen hängenbleiben. Dann fragen wir uns, ob wir eigentlich so recht verstehen, was wir da lebenslang aussprechen.

Unser Seminar bietet einen Einblick in die zentralen Aussagen, die Struktur sowie die näheren und weiteren Hintergründe des Vaterunser. Auch die aktuelle Debatte um die letzte Vaterunser-Bitte wird Thema sein. Schließlich trägt ein Blick auf unterschiedliche Auslegungen dazu bei, einen persönlichen Zugang zu diesem Grundgebet der Christenheit zu finden.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 17.00 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 60,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.
– Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns!

Dienstag, 23.10. bis Freitag, 26.10.2018 „Und wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!“ – Besinnungstage für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Der Spruch, mit dem unser diesjähriger Herbstkurs überschrieben ist, gehört schon seit vielen Jahren zu den beliebtesten Redewendungen, die unsere Sprache kennt. Das sagt viel über uns Menschen: Über so manche Situationen, die das Leben mit sich bringen kann. Über eine Kraft „aus der Höhe“, die uns trotz allem aufhilft und durchhalten lässt. Über die Hoffnung, dass das auch morgen so sein möge.

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Nachdenken in der Gruppe, zu Zeiten persönlicher Einkehr und zu den Gottesdiensten dieser herbstlichen Tage! – Näheres zu den Voraussetzungen der Teilnahme auf unserer Internetseite www.14hl.de.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 12.00 Uhr (Mittagessen), Ende Freitag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner
Kosteninformation auf Anfrage.

Samstag, 27.10.2018 Räuchern – Ein Brauchtum in Theorie und Praxis

Das Räuchern von Harzen und getrockneten Pflanzen ist so alt wie die Menschheit. In der katholischen Tradition kennen wir das Räuchern mit Weihrauch im Gottesdienst. Früher räucherten die Menschen auch in Haus und Hof, zum Beispiel, um Mensch und Vieh gesund zu erhalten. Neueste Erkenntnisse der Forschung belegen inzwischen den Einfluss des Riechsinns auf das Wohlbefinden. Wir wollen den „Räuchertag“ in Vierzehnheiligen dazu nutzen, um uns in Ruhe in Theorie und Praxis einem faszinierenden Thema zu widmen. Dabei wechseln sich Vortrag und praktische Übungen ab. Der Kurs räuchert nicht nur im Seminarraum, sondern auch vor der Tür. Deshalb bitte an warme Kleidung für draußen denken. Außerdem ist es sinnvoll einen kleinen Behälter für Räuchergut mitzubringen (z.B. Glas oder verschließbare Mini-Tüte) und, so vorhanden, einen Mörser. – Achtung: Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl. Bei Bedarf wird das Seminar an einem anderen Tag wiederholt.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 14.00 Uhr, Ende 19.00 Uhr
Leitung: Dr. Gertrud Pechmann, Theologin, Ebensfeld/ Weißdorf
Kosten: 35,- Euro (inkl. Kaffee/ Abendimbiss; Kursgebühr)
– Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns!

Mittwoch, 31.10.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“
(Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu
haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus
einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive
zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen
und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem
„heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über
die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und
Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung
dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung
jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig)
morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch
dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Samstag, 03.11.2018 Die Messfeier in Vergangenheit und Gegenwart: Stationen einer bewegten Geschichte – Tagesseminar in Kooperation mit dem Referat Liturgische Bildung des Erzbistums Bamberg

Seit der Zeit der frühesten Christenheit bis in unsere Tage gleichen sich die Gottesdienste, zu denen sich die Christen jeden Sonntag oder auch unter der Woche versammeln (die „Heilige Messe“), in wesentlichen Elementen. Diese grundlegende Kontinuität ist das eine. Auf der anderen Seite aber hat sich die Art und Weise, wie die Messfeier konkret begangen wurde, phasenweise deutlich verändert. So lassen sich verschiedene Stationen in der Geschichte dieses christlichen Gottesdienstes unterscheiden und mit ihnen ein jeweiliger theologischer Hintergrund, diverse Akzentsetzungen, unterschiedliche Erwartungen, andere praktische Ausgestaltungen. Wir werfen einen Blick auf die jeweiligen Etappen bis heute und entdecken eine bewegte Geschichte.

Ort: Bistumshaus St. Otto in Bamberg
Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über: Erzbischöfliches Ordinariat, Abt. Liturgische Bildung, Postfach 10 02 61, 96054 Bamberg
Tel.: 0951/5022306, Fax 0951/5022307
liturgische.bildung@ erzbistum-bamberg.de

Samstag, 03.11. bis Sonntag, 04.11.2018 „Zur Mitte finden“ – Eine ganzheitliche Stark-Mach-Zeit für Frauen

Frauen stehen voll im Leben. Beruf und Familie, Haushalt und
Freundeskreis, Hobby und Ehrenamt – da tut es gut, von Zeit zu Zeit
innezuhalten. Der Kurs möchte die Teilnehmerinnen die Möglichkeit
geben, sich auf ihre eigene Kraft zu besinnen, sie zu spüren und
kreativ für den eigenen Lebensweg einzusetzen.
Die Stark-mach-Zeit möchte hierzu Impulse geben. Sie gliedert sich
in mehrere Teile:
1. Wir lernen unsere eigene Kraft kennen und spüren. Hier
arbeiten wir mit Grundbewegungen aus dem Kali, der Kampf- und
Bewegungskunst der Philippinen. Die Teilnehmerinnen lernen in
diesem Part die Grundzüge einer realistischen Selbstverteidigung
kennen.
2. Die inneren Ressourcen stärken. In diesem Teil arbeiten wir mit
Atem- und Wahrnehmungsübungen.
3. Der persönlichen Berufung folgen. Die Teilnehmerinnen erwarten
Impulse zum Thema „Berufung“. Am Sonntag gibt es die Möglichkeit,
den Gottesdienst in der Basilika Vierzehnheiligen zu besuchen.

Bitte mitbringen: Anti-Rutsch-Socken oder Hallenschuhe,
bequeme Kleidung. – Hinweis: Am Samstagabend Möglichkeit zum
privaten Besuch in der Obermain-Therme Bad Staffelstein (bitte
gegebenenfalls an Badebekleidung und Handtücher denken).

Ort: Diözesanhaus
Beginn Samstag, 14.00 Uhr (Kaffee), Ende Sonntag, 16.30 Uhr
Leitung: Dr. Gertrud Pechmann, Theologin, Ebensfeld/Weißdorf.
Kosten: 120,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC, Kursgebühr).

Freitag, 09.11. bis Sonntag, 11.11.2018 Miriam aus Nazareth: Mutter, Kämpferin, Patriotin, Prophetin, Dichterin, wer war sie? – Eine jüdische Bibelauslegung

Im Bibelseminar unter Leitung des jüdischen Bibelfachmanns Dr. Yuval Lapide wird es darum gehen, die große Gestalt der Mutter Jesu von Nazareth anhand der Überlieferungen im Matthäus- und Lukas Evangelium gründlich kennenzulernen.
Durch sorgfältige Rekonstruktion der berichteten Geschehnisse in der hebräischen Originalsprache Jesu werden die Feinheiten und Besonderheiten in Leben und Wirken dieser großen jüdischen Gestalt herausgearbeitet. Deutlich werden sollen auch die Parallelen, die das zeitgenössische Wirken der Mutter Jesu in den Kontexten vergleichbarer großer jüdischer Frauen des Ersten Testaments, der Tora, findet. Hebräischkenntnisse sind nicht erforderlich. Herzliche Einladung zu diesem spannenden Bibelseminar mit einem professionellen und passionierten jüdischen Dialogiker!

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Dr. Yuval Lapide, jüdischer Bibelexperte und theologischer Brückenbauer
Kosten: 120,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Mittwoch, 14.11.2018 „NEIN!“ – Wie setze ich mich durch und ziehe klare Grenzen?

Oft stehen wir vor Herausforderungen und trauen uns, vielleicht aus Angst vor Ablehnung, nicht, „nein“ zu sagen. Lernen Sie, Position für sich zu beziehen, sich abzugrenzen und für sich einzustehen. Innere Blockaden und Gewissensbisse blockieren uns und beeinflussen unser Wohlbefinden.

Wir analysieren Ihre persönliche Haltung und bringen Ihnen mit Methoden und Werkzeugen den alltäglichen Umgang mit dem NEIN näher. Wir beleuchten ihre Art zu kommunizieren und üben gemeinsam, wie Sie souverän Kritik äußern können, ohne zu verletzen!

Ort: Diözesanhaus
9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Leitung: Alexandra Bartl, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Yogalehrerin, Bamberg; Melanie Ebert, Mental Business Coach, Willersdorf
www.melanie-ebert.de
Kosten: 95,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Freitag, 16.11.bis Sonntag, 18.11.2018 „Sorgt euch nicht“ – Vom Leben in Gottes Gegenwart

Im Evangelium werden wir aufgerufen, uns von den Sorgen dieser Welt zu befreien (Mt 6,34). Ist das aber überhaupt möglich? Meist sind wir mit unseren Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft. So entstehen Gedanken- und Vorstellungsketten, die nicht selten zu irrealen Befürchtungen oder seelischen Bedrückungen führen und die Lebensfreude erschöpfen.

An diesem Wochenende werden wir innehalten. Im einfachen Dasein wird unsere Aufmerksamkeit in die Tiefe geführt, wo wir in unsere Mitte kommen und in Gottes Gegenwart finden. Von dieser Mitte her können wir die Außenwelt anders erleben: Sorglosigkeit kehrt ein. Elemente sind Meditation im Sitzen und Gehen, Malen, Wahrnehmungs- und Körperübungen (auch in der Natur).

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 16.00 Uhr
Leitung: Manuela Böhm, Kunsttherapie, Meditation, geistliche Begleitung
Kosten: 130,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Montag, 19.11.bis Donnerstag, 29.11.2018 „Geschenkte Zeit: Jeder Tag ist Gottes Tag!“ – Besinnungstage für Seniorinnen und Senioren (über 60 Jahre)

So manches Mal darf man im Leben aufatmen. Dann wundert man sich: „Wie habe ich das nur geschafft und durchgestanden!“ Die Last war groß, aber nicht zu groß. Gott hat mir eine neue Zeit geschenkt. Was werde ich daraus machen?

Unsere Besinnungstage spüren dieser Erfahrung nach, die wohl alle Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenslagen kennen: „In jedem Ende liegt ein neuer Anfang.“ Jeder Tag ist Gottes Tag! Und: Jeder Tag ist ein junger, frischer Tag – auch für die, die schon etliche Lebensjahre „auf dem Buckel“ haben!

So sprechen wir über die immer neuen Anfänge, die Chancen, die Möglichkeiten, die Gelegenheiten, die das Leben bietet und von denen Christen glauben: Jeder Tag ist ein Geschenk!

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 12.00 Uhr (Mittagessen), Ende Donnerstag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Elfi Lurz, Gemeindereferentin, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 24.11.2018 Eine Veranstaltung der St. Franziskusschwestern (Mutterhaus) Basar und Besinnliche Stunde

Von 14.00 bis 19.00 Uhr: Wir verkaufen Selbstgemachtes aus Klostergarten, Küche und Werkstätten (nicht nur) für die Advents- und Weihnachtszeit. Der Erlös kommt sozialen Projekten zugute. Um 17.00 Uhr stimmen wir uns in der Kapelle des Mutterhauses auf den Advent ein.

Ort: Mutterhaus (Garten bzw. Kapelle)
Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Information ausschließlich über das Mutterhaus: Tel. 09571/ 95600

Mittwoch, 28.11.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Samstag, 08.12.2018 Über den „Sinn des Lebens“: Gedanken zu einer großen Frage – Tagesseminar

Die Frage nach dem „Sinn des Lebens“ haben Religion und Philosophie auf theoretischer Ebene immer schon gestellt. Doch hätten sich die Generationen weit vor uns wohl gewundert, hätte jemand wirklich für sich selbst den Sinn des Daseins bezweifeln wollen. Schließlich waren es immer wieder Kriege und Katastrophen – im vergangenen Jahrhundert die beiden Weltkriege –, aber auch persönliche Schicksalsschläge, die einen solchen Zweifel auf breiter Front heraufbeschworen.

Die heutige Situation liegt wieder anders. Die einen berichten, dass sie den Sinn ihres persönlichen Lebens – vielleicht nach längerer Suche – gefunden hätten, während andere sagen, einen Sinn finde man nirgendwo, den könne man sich höchstens selbst erfinden.

Was also hat es mit der Frage nach dem „Sinn des Lebens“ auf sich? Welche Rolle spielt dafür die eigene Religion oder eine andere Weltanschauung? Und was sagt speziell der christliche Glaube dazu?

Ort: Diözesanhaus
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Dienstag, 11.12. bis Freitag, 14.12.2018 „Zeit für den, der da kommen soll“ – Vortragsexerzitien im Advent

Den Advent als Zeit der Vorbereitung wahrnehmen, dem Weihnachtsfest bewusst entgegengehen: unsere besinnlichen Tage geben dazu Gelegenheit allen, die bereit sind, sich auf stillere Tage einzustellen mit Vorträgen, Phasen der persönlichen Betrachtung (im Anschluss an die Vorträge) und Gottesdiensten. Auch für Spaziergänge wird Freiraum sein, ebenso zu Gesprächen mit den Begleitern sowie auf Wunsch auch innerhalb der Gruppe.

Inhaltlich lassen wir uns anregen von Motiven aus der Kunst und dem weihnachtlichen Brauchtum sowie den zugehörigen neutestamentlichen Texten.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Dienstag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Freitag 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner
Kosten: 145,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 14.12. bis Samstag, 15.12.2018 „Jetzt bin ich dran“: Erfolgreich durch ein gesundes Selbstbewusstsein!

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist die Voraussetzung für ein zufriedenes und erfülltes Leben. Es hilft uns unsere Wünsche und Bedürfnisse durchzusetzen und zielgerichtet zu handeln. Das ist der Idealfall. – Doch wie oft haben wir schon erfahren, dass bestimmte Denkweisen unser Selbstbewusstsein mindern oder sogar einschränken! Wie oft bedrückt uns der Vergleich mit KollegInnen und FreundInnen, die mit scheinbarer Leichtigkeit Forderungen stellen, sich für ihre Ziele einsetzen und diese dann auch erreichen. Wie oft fühlen wir uns klein und „unsichtbar“, wenn andere von ihren Erfolgen berichten ... Das kann sich ändern, wenn wir beginnen, uns zu verändern!

Dieses Seminar bietet Ihnen Übungs- und Reflexionsmöglichkeiten Ihr Selbstbewusstsein neu zu beleuchten, das Positive und Wertvolle in Ihnen zu entdecken und nach außen zu tragen. Sie werden sich mit Belastendem aussöhnen und damit den Weg für neue und gewinnbringende Erfahrungen öffnen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 17.00 Uhr
Leitung: Benedicta Becker-Balling, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Fachtherapeutin für Psychotherapie (HPG), NLP-Master, Wingwave®- Coach, provokative Therapie
Kosten: 200,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.
– Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns!

Freitag, 14.12. bis Sonntag, 16.12.2018 „Wege nach innen“ – Ein Adventswochenende

Lang vor Weihnachten sind die Zeichen der Vorweihnachtszeit unübersehbar. Symbole, Lichter, Duft und Musik sollen unsere Stimmung beeinflussen, unsere Sehnsüchte und Wünsche ansprechen und zum Kaufen anregen. Und tief im Innern spüren wir Unruhe nach mehr, nach dem, was zu Herzen geht.

Mit meditativen Texten, Gedankenimpulsen, kreativem Tun und Liedern wollen wir einen Weg finden, um uns auch innerlich öffnen zu können für die Botschaft der Menschwerdung Gottes.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Sr. Christina Schirner
Kosten: 110,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Mittwoch, 19.12.2018 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung. 

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Freitag, 21.12. bis Sonntag, 30.12.2018 „Gott wird Mensch, des freut euch sehr!“ – Weihnachtsfreizeit für Seniorinnen und Senioren

Das Diözesanhaus in Vierzehnheiligen bietet dieses Jahr erstmals eine Weihnachtsfreizeit für Seniorinnen und Senioren an.

Neben Ruhe und Erholung stehen gemeinsame Gottesdienste im Hause und die Einstimmung auf die Botschaft der weihnachtlichen Tage im Mittelpunkt. Die Freude über die Geburt Christi soll unser ganzes Zusammensein hier prägen: uns erwarten frohe und abwechslungsreiche Stunden in der Gruppe, Anregungen für Leib und Seele, ein Abstecher zur festlich geschmückten Basilika sowie der Zauber des weihnachtlichen Vierzehnheiligen. Und natürlich ist auch für Unterkunft und Verpflegung bestens gesorgt. – Bitte mitbringen: Schreibsachen.

Herzliche Einladung, über Weihnachten in Vierzehnheiligen zu sein!

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 14.30 Uhr (Kaffee), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Hannelore Friedl, Mentale Aktivierungstrainerin und Trainerin für brain walken der Gesellschaft f. Gehirntraining (GfG) e.V., LeA Kursleiterin („Lebensqualität fürs Alter“), progressive Muskelrelaxation nach Jacobson; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Sr. Christina Schirner
Kosten: 550,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Freitag, 11.01. bis Sonntag, 13.01.2019 Aquarell im Januar – Gestalten und Besinnen

Eiskristalle, Nebel und Schneeflocken, kahle Bäume und Sträucher. Die Natur scheint noch zu schlafen. Diese ruhige Zeit wollen wir nutzen die inneren Farben in uns zu wecken. Mit Aquarellfarben, Stiften oder Tusche können wir unsere Ideen umsetzen. Die Tage werden umrahmt von Gedanken zur Besinnung, die zusätzliche Anregung geben können. Dieser Aquarellmalkurs, in dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ihren Platz finden, steht wieder unter Leitung der bildenden Künstlerin Heike Dotzauer, die unter anderem die Heiligenfenster im Diözesanhaus Vierzehnheiligen gestaltet hat.
Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, falls noch kein Zeichenmaterial vorhanden ist. Mögliche zusätzliche Kosten entstehen, wenn TeilnehmerInnen Materialien, die sie nicht selbst mitbringen, zum Selbstkostenpreis bei der Kursleiterin erwerben. – Hinweis für Berufstätige: Es ist auch möglich, erst ab Freitagabend teilzunehmen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage.

Samstag, 12.01.2019 Atem – Schlüssel zum Wohlbefinden

„Wir atmen wie wir leben – wir leben wie wir atmen“
(Prof. Ilse Middendorf)
Um uns selbst zu erkennen ist es wichtig, den eigenen Atem bewusst zu erleben. Durch lösende und aktivierende Berührung, Bewegung und Dehnung in achtsamer innerer Haltung, lernen Sie die Sprache Ihres Atems verstehen und fördern seinen natürlichen und freien Fluss. Nicht die Bewegung steht dabei im Vordergrund, sondern die daraus resultierende Wirkung. Ganzheitliches Wohlbefinden stellt sich ein. Vor allem bei Stress, Erschöpfung, chronischen Schmerzen oder seelischen Belastungssituationen kann im Alltag große Wirkung erreicht und Lebenskraft, innere Ruhe und Sicherheit erreicht werden. Erleben Sie mühelose Aufrichtung, Sicherheit und Lebendigkeit.

Der Unterricht findet vor allem sitzend auf Stühlen und stehend statt. Die Übungen lassen sich zuhause, am Arbeitsplatz oder unterwegs ohne Aufwand wiederholen und bieten ein Selbsthilfeprogramm im Alltag. – Bitte tragen Sie lockere Kleidung und warme Socken zum Üben ohne Schuhe.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.30 Uhr
Leitung: Gabriele L. Rinner, Akademische Atempädagogin
Kosten: 55,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Freitag, 18.01. bis Sonntag, 20.01.2019 „Aktive Teilnahme“: Ein großer Gedanke des Konzils – Besinnungstage für alle liturgischen Dienste in Kooperation mit dem Referat Liturgische Bildung des Erzbistums Bamberg

Ein tragender Gedanke des Zweiten Vatikanischen Konzil und dort in der „Liturgiekonstitution“ verankert, besteht im hohen Anspruch und der Ermöglichung einer so genannten „aktiven Teilnahme“ („participatio actuosa“) all derer, die zum jeweiligen Gottesdienst versammelt sind.

Unsere Besinnungstage werfen ein Licht auf jenen bahnbrechenden Impuls, den dieses Stichwort in die Kirche als ganze und in die einzelnen gottesdienstlichen Gemeinden hineintragen wollte. Was sind die Hintergründe, was war zuvor, was wurde aus dieser Idee in der Praxis bis heute, worin bestünde die Alternative und was ergibt hier ein Blick in die Zukunft?

Unser Wochenende führt dazu eigene Beobachtungen mit Einsichten Theorie und Praxis zusammen. Ein Ziel wird dabei sein, sich jeweils auch selbst die Frage zu stellen: „Und wie halte ich es nun damit?“

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über: Erzbischöfliches Ordinariat, Abt. Liturgische Bildung
Postfach 100261,96054 Bamberg, Tel.: 0951/502-2306
Fax 0951/502- 2307, liturgische.bildung@ erzbistum-bamberg.de

Freitag, 18.01. bis Sonntag, 20.01.2019 Bäume und Sträucher: Mittler zwischen Himmel und Erde – Ein Wochenende mit Märchen und meditativem Tanz

Bäume und Sträucher in Evangelien und Märchen - sie sind ein Inbegriff des Lebens: fest verwurzelt, sich aufrichtend und behauptend - sich ausstreckend nach dem Himmel, nach den göttlichen Geheimnissen. Ob im Paradies oder im himmlischen Jerusalem, ob in persönlicher Beziehung oder als Geschenk bei Taufe und Hochzeit - immer sind sie ein Bild unerschöpflicher Lebenskraft.

Wir wollen uns an diesem Wochenende neu aufrichten und ausrichten, mit Märchen und Tanz, mit Bewegung und Bildern, wandelnd und doch treu. In Zusammenarbeit mit der KEB im Erzbistum Bamberg.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 15.00 Uhr, Ende Sonntag um 13.00 Uhr
Referententeam: Jutta und Stefan Weindl, Märchenerzählerteam, Therapiezentrum Burgau; Pastoralreferentin Rosalie Scherlein, Tanzausbildung
Kosteninformation und Anmeldung bitte ausschließlich über: Erzbischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung Seelsorge, Fachbereich Seniorenpastoral
Jakobsplatz 9, 96049 Bamberg, Tel.: 0951 502-2126
seniorenpastoral@erzbistumbamberg. de

Mittwoch, 23.01.2019 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23):
Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Samstag, 26.01.2019 Eine Spiritualität des Kirchenjahrs – Tagesseminar

Wir erleben das Kirchenjahr verteilt über ein ganzes Jahr. Wir begehen die Feste, Festzeiten und besonderen Zeiten wie die Advents- und Fastenzeit. Wir mühen uns durch die lange Zeit der Sonntage im Jahreskreis.

Bei diesem Seminar werden wir das Kirchenjahr im Zeitraffer anschauen, den theologischen Schwerpunkten nachgehen und rote Fäden durch das Kirchenjahr entdecken. Der Tag wird im Wechsel von Vorträgen und Gesprächen gestaltet.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: P. Heribert Arens OFM, Guardian Franziskanerkloster Vierzehnheiligen
Kosten: 35,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)
– Wollen Sie bis Sonntag bei uns bleiben? Fragen Sie uns!

Freitag, 08.02. bis Sonntag, 10.02.2019 „Innehalten – Altes loslassen – Neu beginnen“

Wir befinden uns noch mitten im Winter, es ist noch viele Stunden dunkel und doch werden die Tage unaufhaltsam heller. Es ist eine reinigende, erfrischende und erneuernde Zeit. Im Einklang mit der Natur wollen auch wir die Energie der Frische spüren, die dunkle, stagnierende Energie des Winters vertreiben, wieder in Bewegung kommen und das zunehmende Licht bewusst werden lassen.

Mit Ruhe, Entspannung und Bewegung in der Natur verbringen wir dieses Wochenende. Mythen und Märchen begleiten uns dabei. – Mitzubringen sind warme Kleidung, festes Schuhwerk, Matte/ Kissen/Decke.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Margit Schreppel, HP, Entspannungspädagogin, Krisenbegleitung, Märchenerzählerin
Kosten: 145,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage

Samstag, 09.02.2019 Die Weltreligionen – Tagesseminar

Seit einigen Jahren hat das Thema der Religion stark an Bedeutung gewonnen. In den Medien vergeht kaum ein Tag, an dem nicht in der ein oder anderen Weise von Religion die Rede wäre: Ob Berichterstattungen aus den diversen Krisengebieten im Nahen und Mittleren Osten, verschiedene Verlautbarungen des Papstes oder religions- und kirchenkritische Aktionen bzw. Äußerungen von ideologischer und / oder wissenschaftlicher Seite – die Religion und im Besonderen die einzelnen Religionen sind in unserem Alltag wieder wesentlich stärker präsent, als dies etwa noch in den 80er und 90er Jahren der Fall war.

Doch was ist das Charakteristische der sogenannten großen Weltreligionen? Was zeichnet die monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum und Islam), was den Hinduismus, was den Buddhismus eigentlich aus? Schließen sich die Religionen gegenseitig aus oder ist ein interreligiöser Dialog möglich? Was ist überhaupt Religion und welche Relevanz hat sie im Leben der Menschen? Diese und andere Fragen sollen in dem Kurs zur Sprache kommen und diskutiert werden.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Dr. Dr. Matthias Scherbaum, Theologe und Philosoph
Kosten: 35,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Montag, 18.02. bis Donnerstag, 21.02.2019 „Nur Mut: Es ist dein Leben!“ – Besinnungstage für Witwen

Unzählige Male rufen die Schriften der Bibel Menschen zu: „Fürchtet euch nicht!“ Solche Ermutigung, die letztlich aus dem Munde Gottes kommt, braucht man vielleicht auch im persönlichen Leben öfter, als einem lieb ist.

„Nur Mut: Es ist dein Leben!“, so könnten wir viele dieser Bibelstellen auf den Punkt bringen. Dann merken wir, dass wir mit unserem Leben noch etwas vorhaben sollten und dass es dazu nie zu spät ist. Wir lassen uns von Gott begleiten, auch wenn die Wege manchmal mühsam werden. Wir suchen nach den Aufgaben, die uns heute zufallen!

Ort: Diözesanhaus
Beginn Montag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Donnerstag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel; Elfi Lurz, Gemeindereferentin, Weißenbrunn; Sr. Christina Schirner; Petra Beck, Trauerbegleiterin
Kosten: 145,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage

Freitag, 22.02.2019 „Die Party ist vorbei!“ Aktuelle Wandlungen des Lebensgefühls und wir als Kirche mittendrin! – Ökumenischer Studientag der Erzdiözese Bamberg und des Evang.-luth. Kirchenkreises Bayreuth für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seelsorgs- und Schuldienst

An vielen gesellschaftlichen Phänomen lässt sich eine teilweise gravierende Veränderung des Lebensgefühls und der Einschätzung gegenwärtiger und zukunftsgerichtete Perspektiven erkennen: Umbrüche, Unsicherheiten, gefühlte Bedrohungen, individuelle Einschränkungen, Reduzierung und Vereinfachungen, Ängste und teilweise aggressive Polarisierungen, alte und neue „-Ismen“…

Der ökumenische Studientag bietet eine soziologische Einordnung, gibt Raum für persönliche Eindrücke und seelsorgerliche Erfahrungen und eröffnet eine (pastoral-) theologische Reflexion, wie Kirche in diesen Zeiten gemäß Ihrem Auftrag handeln kann. – Bitte beachten Sie die gesonderte Einladung zu dieser Veranstaltung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Referenten: Prof. Dr. Wolfgang Schoberth, prom. Soziologe, Leiter des Lehrstuhls für Systematische Theologie I (Dogmatik), Uni Erlangen; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel, Fundamentaltheologe und Dogmatiker, Uni Würzburg
Kosten: 17,- Euro (inkl. Mittagessen, Kaffee)

Freitag, 22.02. bis Samstag, 23.02.2019 „Bis heute und weiter!“ Ein Wochenende für Paare – In Kooperation mit dem Fachbereich Ehe und Familie und der kath. Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg

Ein Seminar für Paare in langjährigen Beziehungen: Zeit für ein Innehalten, Gelegenheit zur Rückschau und die Möglichkeit ein Blick in die Zukunft zu werfen.

„Bei allem Auf und Ab hat sich unsere Liebe bewährt. Es ist unser gemeinsamer Weg, den wir gegangen sind.“ Schön, wenn Paare das nach vielen Jahren sagen können. Dieser Weg hat sich entwickelt über die Zeit hin in unterschiedlichen Phasen, die aktiv gestaltet worden sind. Immer wieder zeigen sich dabei die verschiedenen Formen der Liebe: Rücksicht nehmen, einander annehmen, gegenseitige Fürsorge, gewähren lassen, Halt geben, sich auseinandersetzen und zusammenraufen, füreinander da sein …

Natürlich hat sich in der Beziehung im Laufe der Jahre „viel eingespielt“, und doch erhält die Partnerschaft ihre Lebendigkeit aus dem ständigen Wechselspiel zwischen „Ich“ und „Wir“. Dieses gemeinsame Ringen um „unser Gemeinsames“ und um „mein eigenes Reich“ bleibt eine beständige Aufgabe. Wenn dem Paar Kinder geschenkt wurden, fällt die Zeit um die Silberhochzeit auch zusammen mit einer Veränderung in der Familiensituation: die Kinder gehen allmählich aus dem Haus oder sind nur noch sporadisch daheim. Damit beginnt eine neue Lebensphase, die Zweisamkeit tritt wieder mehr in den Vordergrund. Jetzt tut es gut, sich auf die Veränderungen einzustellen und mit seiner Partnerin/ seinem Partner den Weg neu „abzustecken“:

Wofür dürfen wir dankbar sein? Was hat sich verändert? Womit haben wir uns versöhnt? Worauf freuen wir uns? Was wird uns wohl die Zukunft bringen? Das Wochenende bietet die Chance, inne zu halten auf diesem Weg, über sich und die Beziehung zum Partner nachzudenken und sich neue Impulse zu holen. Mit Leichtigkeit und unterschiedlichen Methoden wird Zeit sein für die Paare unter sich und für den Austausch mit anderen.

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Samstag, 19.30 Uhr
Leitung: Gertrud Kohler, Sozialpädagogin, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin; Alfons Staudt, Pastoralreferent, Ehe-,Familien- und Lebensberater
Kosten: 130,- Euro pro Paar (Vollpension, Doppelzimmer mit Bad/ WC).
Andere Kategorien auf Anfrage

Freitag, 22.02. bis Sonntag, 24.02.2019 Zeichnen und Sehen – Einführung in das Zeichnen

„Die Seele musiziert, indem sie zeichnet, ein Stück von ihrem innersten Wesen heraus, und eigentlich sind es die höchsten Geheimnisse der Schöpfung, die, was ihre Grundlagen betrifft, gänzlich auf Zeichnen und Plastik beruht, welche sie dadurch ausplaudert.“ (Goethe in einem Brief an J.D. Falk, 1809) – „Verfügen Sie über eine leserliche Handschrift oder Druckschrift, dann reicht ihre Fertigkeit vollkommen aus, um zeichnen zu lernen“ (Betty Edwards, 1999)

Der Kurs soll ermutigen, durch bewussteres Wahrnehmen zeichnen zu lernen. Anhand vieler praktischer Übungen schulen wir unsere Zeichentechnik.

Bitte mitbringen, falls vorhanden: einfaches Zeichenpapier oder Kopierpapier, Bleistift 2B, Spitzer, kleiner Spiegel (ca.13x18 cm).

Ort: Diözesanhaus
Beginn Freitag, 12.30 Uhr (Mittagessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)
Leitung: Heike Dotzauer, Malerin und Innenarchitektin, Nürnberg
Kosten: 150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC; Kursgebühr).
Andere Kategorien auf Anfrage

Mittwoch, 27.02.2019 Vierzehnheiligener „Berg-Zeit“: Im Auf und Ab des Lebens innehalten – Religiöser Auszeittag mit biblischen Impulsen

Da „stieg Jesus auf einen Berg, um in der Einsamkeit zu beten“ (Mt 14,23): Es ist gut, im oft so dichten Alltag eine Gelegenheit zu haben, um zur Ruhe zu kommen und das Leben auch einmal aus einer anderen als der gewohnten, üblichen, alltäglichen Perspektive zu betrachten. So kann es gelingen, wieder mehr zu sich zu kommen und zu Gott zu finden. Dazu laden wir Sie in unser Haus auf dem „heiligen Berg“ Vierzehnheiligen ein. Von hier aus wird ein Blick über die ganz persönlichen „Berge und Täler“ möglich; Betrachtungen und Gebete rund um biblische Texte geben Anleitung und Hilfestellung dazu. Wir bieten diesen gestalteten Tag in wechselnder Gestaltung jeden Monat an.

Vor Beginn der eigentlichen „Berg-Zeit“ (und davon unabhängig) morgendlicher Gottesdienst um 8.45 Uhr im Raum der Stille. Auch dazu herzliche Einladung.

Ort: Diözesanhaus
Beginn 9.30 Uhr, Ende 17.00 Uhr
Leitung: Sr. Christina Schirner; Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel
Kosten: 23,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee)

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen