Stadtturm

Brückentheater im Kurpark

Brückentheater im Kurpark
Brückentheater im Kurpark

Das wohl weltweit einzige Brückentheater im Kurpark von Bad Staffelstein bietet an vielen Donnerstagen vom Mai bis in den September hinein mit dem Ensemble des „Fränkischen Theatersommers“ (Landesbühne Oberfranken) ein durchaus anspruchsvolles Programm, bestehend aus europäischen Komödien, Literaturabenden und Kabarett.

Nicht nur der Spielplan ist außergewöhnlich, sondern auch der Spielort. Dabei handelt es sich um eine romantische, überdachte Holzbrücke im Bad Staffelsteiner Kurpark, die vor einigen Jahren zu einem kleinen, aber feinen Theater mit 68 Plätzen umgebaut wurde. Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für Bad Staffelstein, denn ein weiteres bespieltes Theater auf einer Brücke ist nicht bekannt.

Spielplan 2017

04.05.2017 - Wahnsinnsweiber

Wahnsinnsweiber

Ein Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

„Eine Frau, in der Blüte ihres Lebens, die in ihrer Kreativität gefangen und ihrer Selbstbestimmung beraubt ist.“

Valerie Deli, auf den ersten Blick eine erfolgreiche Geschäftsfrau, beschreibt mit diesen Worten ihren derzeitigen Zustand und macht ihre private Unzufriedenheit für ihre merkwürdigen Träume verantwortlich, die sie seit geraumer Zeit plagen. Jede Nacht erscheinen ihr weibliche historische Persönlichkeiten. Valerie hegt den Verdacht und die Sorge, dass sie mit diesen Frauen etwas gemein haben könnte: Wahnsinnig zu werden! Joana La Loca, Kaiserin Sisi, Camille Claudel, Virginia Woolf, Maria Callas und Amy Winehouse: Sie alle wurden nämlich von ihren Zeitzeugen aufgrund ihrer Verhaltensweisen für wahnsinnig erklärt. Valerie geht der Sache auf den Grund und unterzieht sich einer selbst induzierten Hypnose. Sie begegnet darin den Frauen aus ihren Träumen, erfährt ihre Geschichten und die wahren Beweggründe ihres außergewöhnlichen Verhaltens, für das man sie für verrückt hielt.

Was passiert, wenn eine Frau nicht der Norm entspricht, für sich einsteht, sich auflehnt, provoziert, mit ihren Waffen - den Waffen einer Frau - kämpft? Wird sie deswegen entmündigt, angeklagt oder verachtet? Oder verurteilt sie sich etwa nur selbst dafür nicht das zu erfüllen, was man von ihr erwartet?

Clarissa Hopfensitz wagt mit ihrem Erstlingswerk den Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der „Wahnsinnsweiber“.

Spiel, Text & Regie: Clarissa Hopfensitz

11.05.2017 - Traumschiff? Ahoi!

Traumschiff? Ahoi!

Eine turbulente, musikkabarettistische Schifffahrt

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Wer träumt nicht davon, einmal auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff über die Weltmeere zu schippern, ferne Küsten zu bereisen, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen? Diesen Wunsch hegten einst auch die Sängerin Uschi Ocean und der Entertainer Winny Wave, die den Gästen an Bord der „MS COLLAPSIA“ ihr allabendliches Unterhaltungsprogramm präsentieren. Doch der Schein des glamourösen, abenteuerlichen Lebens der beiden Showstars trügt. Denn beide dürfen nie von Bord gehen.

Leinen los für eine turbulente musikkabarettistische Schifffahrt, auf der kein Bullauge trocken bleibt

Spiel & Regie: Rolf Böhm und Clarissa Hopfensitz

18.05.2017 - In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine

In der Nacht ist der Mensch....

Schlager, Chansons und Filmmusik-Melodien mit viel Feuer und Eleganz

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Brennende Sehnsucht, durchwachte Nächte, Freundschaft, Liebe, Träume, der Reiz der Gelegenheit - die Facetten menschlichen Lebens, mal amüsant-verrucht, mal frech-frivol, mal melancholisch-sentimental.

Zwei Charaktere, ein Klavier und ein Akkordeon führen durch die Nacht oder zumindest den Abend.

Der Charme und Witz der späten 20er, 30er und 40er Jahre werden durch Viola Robakowski (Schauspiel, Gesang, Akkordeon) und Ninette Hofmann (Klavier, Schauspiel) lebendig.

Spiel & Regie: Ninette Hofmann und Viola Robakowski

25.05.2017 - Hilfe - Die Welt ist aus den Fugen

Hilfe - Die Welt ist aus den Fugen

Ein theatralischer Mut- und Muntermacher

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

War sie´s nicht schon immer…? Noch dreht sich die Erde. Oder eiert sie gerade? Katastrophenstimmung breitet sich aus. Das gewohnte politische Koordinatensystem zerfällt in einen Scherbenhaufen. Gebannt starren wir auf politische Showmaster diesseits und jenseits des Atlantiks und lassen uns den Blick vernebeln. Sind wir zu Irrläufern geworden? Wer kennt sich noch aus in der Welt, in Europa, in Deutschland, in der eigenen Familie? O weh, entgleitet uns am Ende alles, was uns lieb ist?

„Ach, wie sind die Zeiten schlecht!“ So kommt es über unsere Lippen und eben so seufzten die Kabarettisten schon vor hundert Jahren. Auf dass wir in der Realität wieder Fuß fassen, hilft nur noch eins: Rein ins Theater!

Spiel & Regie: Jan Burdinski

01.06.2017 - Aus der Dadenleidung kummd ka Bier

Aus der Dadenleidung kummd

Fränkisches Mundartkabarett

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

... aber schön wär’s schon, wenn man durch die Leerrohre der Breitbandverkabelung auch gleich das Bier an die Haushalte liefern könnt’! Vielleicht würde dadurch aber auch das Bier verdorben, bei dem ganzen Mist, der durch die Datenleitung kommt. Die schöne neue Cyberwelt hat ihr Netz über uns ausgeworfen und jetzt zappeln wir darin wie Gefangene. Das Netz kennt uns inzwischen besser als wir selbst. Es weiß schon, was wir essen werden, bevor wir überhaupt Hunger haben.

A propos: Führen Sie den Datenhunger der Konzerne mit Bauernschläue ad absurdum. Tricksen Sie das Netz aus, bevor es Sie austrickst! Es ist Zeit, sich zu wehren!

Spiel, Text & Regie: Rainer Dohlus

08.06.2017 - Der Mörder - schon wieder der Gärtner?

Der Mörder - schon wieder der Gärtner?

Verwegene Szenen in blühenden Gärten

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Die inzwischen verblühte Bayreuther Landesgartenschau hat uns mit dieser Frage konfrontiert. „Wir“, das sind Felix und Adele, zwei Gartenbesessene, die sich über diese Frage partout nicht einig werden können, so dass Mord und Totschlag drohen...

Vielleicht geben uns Moritaten wie „Mariechen saß weinend im Garten“ eine Antwort darauf? Als Zeugen werden außerdem geladen: die frechen Lieder fahrender Gesellen, die frivolen Songs der Ganoven, Matrosen und Pintenbrüder und einige züchtige Liebeslieder ehrbarer Mägde. Es werden darüber hinaus verwegene Szenen serviert, mit denen man beim Gang durch blühende Gärten kaum rechnen würde...

Mit Jan Burdinski und Ingrit Gabriel
Musik: Jan Burdinski

22.06.2017 - In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine

In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine

Schlager, Chansons und Filmmusik-Melodien mit viel Feuer und Eleganz

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Brennende Sehnsucht, durchwachte Nächte, Freundschaft, Liebe, Träume, der Reiz der Gelegenheit - die Facetten menschlichen Lebens, mal amüsant-verrucht, mal frech-frivol, mal melancholisch-sentimental.

Zwei Charaktere, ein Klavier und ein Akkordeon führen durch die Nacht oder zumindest den Abend.

Der Charme und Witz der späten 20er, 30er und 40er Jahre werden durch Viola Robakowski (Schauspiel, Gesang, Akkordeon) und Ninette Hofmann (Klavier, Schauspiel) lebendig.

Spiel & Regie: Ninette Hofmann und Viola Robakowski

29.06.2017 - Hilfe - die Welt ist aus den Fugen

Hilfe - Die Welt ist aus den Fugen

Ein theatralischer Mut- und Muntermacher

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

War sie´s nicht schon immer…? Noch dreht sich die Erde. Oder eiert sie gerade? Katastrophenstimmung breitet sich aus. Das gewohnte politische Koordinatensystem zerfällt in einen Scherbenhaufen. Gebannt starren wir auf politische Showmaster diesseits und jenseits des Atlantiks und lassen uns den Blick vernebeln. Sind wir zu Irrläufern geworden? Wer kennt sich noch aus in der Welt, in Europa, in Deutschland, in der eigenen Familie? O weh, entgleitet uns am Ende alles, was uns lieb ist?

„Ach, wie sind die Zeiten schlecht!“ So kommt es über unsere Lippen und eben so seufzten die Kabarettisten schon vor hundert Jahren. Auf dass wir in der Realität wieder Fuß fassen, hilft nur noch eins: Rein ins Theater!

Spiel & Regie: Jan Burdinski

20.07.2017 - Cabaret - Seebühne

Cabaret

Willkommen, Bienvenue, Welcome!

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Die Veranstaltung findet auf der Seebühne statt!

Wir befinden uns in Berlin. Die „Goldenen Zwanziger Jahre“ mit ihrer von Ragtime und Jazz inspirierten Musik neigen sich dem Ende zu, als Cliff Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, in die deutsche Hauptstadt reist, um dort einen Roman zu schreiben. Er bezieht Quartier in der Pension des ältlichen Fräulein Schneider. Dort lernt er unterschiedliche Zimmernachbarn kennen und knüpft Kontakte, unter anderem zu der englischen Sängerin Sally Bowles, die in einem Nachtclub als Star einer Varieté-Show auftritt.

Als Sally entlassen wird, nimmt sie Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer, und die beiden werden ein Paar. Auch einem anderen Pensionsbewohner begegnet das Glück: Herr Schultz wirbt erfolgreich um Fräulein Schneider.

Doch die Atmosphäre Berlins verändert sich rasant unter den Stiefeltritten der neuen Machthaber, und so hinterlassen die Vorzeichen politischer Umbrüche auch im privaten Bereich ihre Spuren: Fräulein Schneider löst die Verlobung mit dem nicht ‚rassereinen’ Herrn Schultz auf und Cliff möchte Deutschland verlassen. Sally hingegen träumt weiter von ihrer großen Karriere in Berlin…

Mit Julia Alsheimer, David Caravaggio, Melanie Day, Julie Griebau, Anna-Lena Heunke, Paul Kühn, Johannes Leichtmann, Theresa Lichtenberg, Carina Poleschinski, Stefanie Rüdell und Martin Rosenberg 

Piano: Martin Steinlein
Inszenierung: Jan Burdinski
Choreographie: Kathleen Bengs
Bühnenbild: Barbara Seyfried
Kostüme: Christiana von Roit

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG

03.08.2017 - Das kosmologische Gleichgewicht - Premiere

Das kosmologische Gleichtgewicht

oder „Lea und der Tod“

Einlass: 17.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Das kosmologische Gleichgewicht schützt unser Universum vor dem Implodieren bzw. Expandieren. Um es aufrecht zu erhalten, ist jeder Mensch notwendig, denn auch Gefühle gehören zur Materie zwischen den Sonnensystemen. Die Materie positiver und negativer Energie muss immer im Gleichgewicht bleiben, damit es zu keiner Ausdehnung oder Schrumpfung unseres Universums kommt. Die Wächter dieses Gleichgewichtes, die Liebe, der Tod und der Schöpfungsgeist liefern sich in unserem Stück einen harten Kampf um die Verbuchung von Energiepunkten auf ihrem Konto.

Zu kompliziert? Das denkt sich auch Lea, deren Gefühlshaushalt so ganz und gar nicht im Gleichgewicht ist. Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job wurde gekündigt und auch sonst scheint ihr das Weiterleben nicht besonders erstrebenswert zu sein. Darum beschließt sie kurzerhand sich umzubringen. Doch ausgerechnet der Tod hat da ausdrücklich etwas dagegen.

Mit Kai Anne Schuhmacher und Bettina Wagner
Regie: Jan Burdinski
Text: Kai-Anne Schuhmacher
Ausstattung: Kai-Anne Schuhmacher

08.08.2017 - Cabaret - Seebühne

Cabaret

Willkommen, Bienvenue, Welcome!

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Die Veranstaltung findet auf der Seebühne statt!

Wir befinden uns in Berlin. Die „Goldenen Zwanziger Jahre“ mit ihrer von Ragtime und Jazz inspirierten Musik neigen sich dem Ende zu, als Cliff Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, in die deutsche Hauptstadt reist, um dort einen Roman zu schreiben. Er bezieht Quartier in der Pension des ältlichen Fräulein Schneider. Dort lernt er unterschiedliche Zimmernachbarn kennen und knüpft Kontakte, unter anderem zu der englischen Sängerin Sally Bowles, die in einem Nachtclub als Star einer Varieté-Show auftritt.

Als Sally entlassen wird, nimmt sie Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer, und die beiden werden ein Paar. Auch einem anderen Pensionsbewohner begegnet das Glück: Herr Schultz wirbt erfolgreich um Fräulein Schneider.

Doch die Atmosphäre Berlins verändert sich rasant unter den Stiefeltritten der neuen Machthaber, und so hinterlassen die Vorzeichen politischer Umbrüche auch im privaten Bereich ihre Spuren: Fräulein Schneider löst die Verlobung mit dem nicht ‚rassereinen’ Herrn Schultz auf und Cliff möchte Deutschland verlassen. Sally hingegen träumt weiter von ihrer großen Karriere in Berlin…

Mit Julia Alsheimer, David Caravaggio, Melanie Day, Julie Griebau, Anna-Lena Heunke, Paul Kühn, Johannes Leichtmann, Theresa Lichtenberg, Carina Poleschinski, Stefanie Rüdell und Martin Rosenberg 
Piano: Martin Steinlein
Inszenierung: Jan Burdinski
Choreographie: Kathleen Bengs
Bühnenbild: Barbara Seyfried
Kostüme: Christiana von Roit

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG

17.08.2017 - Wenn wir über Schatten tanzen

Wenn wir über Schatten tanzen

Steptanz - Theater - Gesang

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Ein Traumpaar, es könnte sich um Fred Astaire und Ginger Rogers handeln, führt uns in das Sehnsuchtsland vergangener Generationen.

Schwungvolle Szenen und mitreißende Musik werden getanzt und gesungen als Hommage an das Leben. Eine Liebeserklärung, in der wir uns seltsamerweise alle wiederfinden.

Eine Kooperations-Produktion des Theatersommers mit zwei hinreißenden Sängern, Schauspielern und Tänzern.

Von und mit Michaela Duhme & Alexander von Hugo
In Zusammenarbeit mit: Jan Burdinski, Matthias Lange (Musik), Johannes Leichtmann, Karin E. Pollak

07.09.2017 - Judas

Comeback für Noah

„Und ja… Ich bin stolz auf diesen Namen."

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Die Geschichte von Judas, dem Verräter, wird erzählt und dabei neu beleuchtet. Doch nicht von außen, sondern es ist Judas selbst, der nach 2000 Jahren zu dieser seiner Geschichte Stellung bezieht. Er möchte seine Sicht auf die Dinge schildern, seine Gründe aufführen und seine Tat somit wieder auf ein menschliches Maß bringen. Er möchte sich Judas nennen und dabei nicht als der Verräter gesehen werden, sondern als Mensch. Und wenn Judas wieder Mensch wird, wirft das unmittelbar eine Frage auf: Wie viel Judas steckt dann in jedem Menschen?

Eine einstündige bewegende Geschichte erzählt von einem Mann, der viel zu sagen hat und noch viel mehr zum Nachdenken anregt, ohne dabei vorwurfsvoll zu sein. Er ist einfach nur Mensch. Ein Mensch namens Judas.

Mit Christoph Auer
Regie & Ausstattung: Amelie Auer

Aufführungsrechte: Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

14.09.2017 - Wahnsinnsweiber

Wahnsinnsweiber

Ein Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

„Eine Frau, in der Blüte ihres Lebens, die in ihrer Kreativität gefangen und ihrer Selbstbestimmung beraubt ist.“

Valerie Deli, auf den ersten Blick eine erfolgreiche Geschäftsfrau, beschreibt mit diesen Worten ihren derzeitigen Zustand und macht ihre private Unzufriedenheit für ihre merkwürdigen Träume verantwortlich, die sie seit geraumer Zeit plagen. Jede Nacht erscheinen ihr weibliche historische Persönlichkeiten. Valerie hegt den Verdacht und die Sorge, dass sie mit diesen Frauen etwas gemein haben könnte: Wahnsinnig zu werden! Joana La Loca, Kaiserin Sisi, Camille Claudel, Virginia Woolf, Maria Callas und Amy Winehouse: Sie alle wurden nämlich von ihren Zeitzeugen aufgrund ihrer Verhaltensweisen für wahnsinnig erklärt. Valerie geht der Sache auf den Grund und unterzieht sich einer selbst induzierten Hypnose. Sie begegnet darin den Frauen aus ihren Träumen, erfährt ihre Geschichten und die wahren Beweggründe ihres außergewöhnlichen Verhaltens, für das man sie für verrückt hielt.

Was passiert, wenn eine Frau nicht der Norm entspricht, für sich einsteht, sich auflehnt, provoziert, mit ihren Waffen - den Waffen einer Frau - kämpft? Wird sie deswegen entmündigt, angeklagt oder verachtet? Oder verurteilt sie sich etwa nur selbst dafür nicht das zu erfüllen, was man von ihr erwartet?

Clarissa Hopfensitz wagt mit ihrem Erstlingswerk den Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der „Wahnsinnsweiber“.

Spiel, Text & Regie: Clarissa Hopfensitz

21.09.2017 - Traumschiff? Ahoi!

Traumschiff? Ahoi!

Eine turbulente, musikkabarettistische Schifffahrt

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Wer träumt nicht davon, einmal auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff über die Weltmeere zu schippern, ferne Küsten zu bereisen, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen? Diesen Wunsch hegten einst auch die Sängerin Uschi Ocean und der Entertainer Winny Wave, die den Gästen an Bord der „MS COLLAPSIA“ ihr allabendliches Unterhaltungsprogramm präsentieren. Doch der Schein des glamourösen, abenteuerlichen Lebens der beiden Showstars trügt. Denn beide dürfen nie von Bord gehen.

Leinen los für eine turbulente musikkabarettistische Schifffahrt, auf der kein Bullauge trocken bleibt.

Spiel & Regie: Rolf Böhm und Clarissa Hopfensitz

Eintrittspreise Brückentheater:

Vorverkauf: 14,- €
Abendkasse: 16,- €

Vorbestellte Karten für das Brückentheater kosten an der Abendkasse 16,00 € und müssen bis 18.30 Uhr an der Kasse abgeholt werden!

Eintrittspreise Seebühne:

Vorverkauf: 21,- €
Abendkasse: 23,- €


Veranstaltungen Seebühne: freie Platzwahl

Eintrittskarten und Geschenkgutscheine (Wert 14,- €) erhältlich beim

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein
Tel: 0 95 73 / 33 12 0
tourismus@bad-staffelstein.de

Weitere Vorverkaufsstellen:

  • BEST WESTERN PLUS Kurhotel an der Obermaintherme, Am Kurpark 7 96231 Bad Staffelstein, Tel: 0 95 73 / 33 30
  • Schön Klinik, Am Kurpark 11, 96231 Bad Staffelstein, Tel: 0 95 73 / 5 60

Das Brückentheater befindet sich im Kurpark von Bad Staffelstein in der Nähe der Gradierwerke. Parkplätze gibt es am Freizeitbad Aqua Riese, der Fußweg beträgt ca. 5 Minuten. Falls Sie mit der Bahn anreisen, erreichen Sie das Brückentheater zu Fuß in 10 Minuten.

Es wird empfohlen, sich den Wetterbedingungen entsprechend anzukleiden, da es sich um eine Naturbühne handelt.

Open Air-Veranstaltungen auf der Seebühne werden nur bei starkem Regen und Gewitter abgesagt.

Aufgrund der Größe des Brückentheaters beträgt das Kartenkontingent nur 65 Stück. Da viele Vorstellungen bisher ausverkauft waren, empfehlen wir, die Karten bereits im Vorverkauf zu erwerben.

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.