Stadtturm

Brückentheater im Kurpark

 
 
Obermain Therme Homepage
Brückentheater im Kurpark
Brückentheater im Kurpark

Das wohl weltweit einzige Brückentheater im Kurpark von Bad Staffelstein bietet an vielen Donnerstagen vom Mai bis in den September hinein mit dem Ensemble des „Fränkischen Theatersommers“ (Landesbühne Oberfranken) ein durchaus anspruchsvolles Programm, bestehend aus europäischen Komödien, Literaturabenden und Kabarett.

Nicht nur der Spielplan ist außergewöhnlich, sondern auch der Spielort. Dabei handelt es sich um eine romantische, überdachte Holzbrücke im Bad Staffelsteiner Kurpark, die vor einigen Jahren zu einem kleinen, aber feinen Theater mit 65 Plätzen umgebaut wurde. Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für Bad Staffelstein, denn ein weiteres bespieltes Theater auf einer Brücke ist nicht bekannt.

Spielplan 2018

03.05.2018 - Flotter Feger

Flotter Feger

"Die sind doch alle nicht ganz sauber"

bemängelt die schwäbische Putzfrau Liese die Mieter des mehrstöckigen Hauses in der Säcklesgasse.
Während sie wöchentlich das Treppenhaus schrubbt, bemerkt sie nämlich einige Eigenheiten ihrer Nachbarn, die für sie nicht nachvollziehbar sind.
Da ist der verschrobene Künstler aus dem zweiten Stock, die schrille Tussi aus dem Dritten, die unflätigen WG-Bewohner aus dem Vierten und der komische Ausländer vom Dachgeschoss.
Um jedoch nicht nur als Mecker-Liese dazustehen, beschließt sie, sich genau die Verhaltensweisen selbst anzueignen, die sie an ihren Mitmietern so scharf kritisiert. Sie hofft, dadurch für ein gegenseitiges Verständnis und ein harmonisches Miteinander im Hause zu sorgen.

Ob dieses Experiment glückt oder scheitert, erlebt der Zuschauer in dieser neuen musikalischen Komödie von Clarissa Hopfensitz.  

Spiel, Text & Regie: Clarissa Hopfensitz  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

10.05.2018 - In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine

In der Nacht

Schlager, Chansons und Filmmusik-Melodien mit viel Feuer und Eleganz

Brennende Sehnsucht, durchwachte Nächte, Freundschaft, Liebe, Träume, der Reiz der Gelegenheit - die Facetten menschlichen Lebens, mal amüsant-verrucht, mal frech-frivol, mal melancholisch-sentimental.  

Zwei Charaktere, ein Klavier und ein Akkordeon führen durch die Nacht oder zumindest den Abend.  

Der Charme und Witz der späten 20er, 30er und 40er Jahre werden durch Viola Robakowski (Schauspiel, Gesang, Akkordeon) und Ninette Hofmann (Klavier, Schauspiel) lebendig.    

Spiel & Regie: Ninette Hofmann und Viola Robakowski

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

24.05.2018 - Jetzt wird's richtig paradiesisch!

Jetzt wirds paradiesisch

Come back für Adam und Eva

Komödie von Thomas Rau

Die Geschichte von Adam und Eva geht weiter: Schon immer hat es die beiden mächtig gewurmt, dass sie wegen eines simplen Stück Obst aus dem Paradies geflogen sind. Dagegen haben sie vor Gericht geklagt und – dem deutschen Mieterschutz sei Dank – endlich Recht bekommen.
Ab sofort dürfen Adam und Eva also wieder im Garten Eden wohnen. Jetzt können die paradiesischen Zeiten beginnen – wären da nicht Umzugschaos, der schrullige Vermieter und sein kurioses Personal.

Aufführungsrechte: Cantus Theaterverlag
Darstellung/Gesang:  Sybille Mantau, Malte Berwanger
Inszenierung: Fränkischer Theatersommer
Musik: Hans Martin Gräbner
Bühnenbild & Technik: Paul Day

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

31.05.2018 - Kamiyo vom Fluss

Kamiyo vom Fluss

Afrikanische Märchen - erzählt, gesungen und getanzt

Aus der Sammlung von Nelson Mandela  

Mandelas Lieblingsmärchen, die er aus den verschiedenen Ländern Afrikas zusammengetragen hat, bezaubern durch ihre poetische und farbenfrohe Sprache, die dem Zuhörer die Welt Afrikas plastisch vor Augen führt.
Die Bamberger Tänzerin Ange Aoussou, von der Elfenbeinküste stammend, und Jule Dorina Löffler interpretieren mit Tanz und Gesang diese Märchen, die von Jan Burdinski vorgetragen werden. 

Choreographie: Ange Aoussou
Tanz und Gesang:Ange Aoussou, Jule Dorina Löffler
Erzähler: Jan Burdinski, Jule Dorina Löffler

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

07.06.2018 - Wahnsinnsweiber

Wahnsinnsweiber

„Eine Frau, in der Blüte ihres Lebens, die in ihrer Kreativität gefangen und ihrer Selbstbestimmung beraubt ist.“

Valerie Deli, auf den ersten Blick eine erfolgreiche Geschäftsfrau, beschreibt mit diesen Worten ihren derzeitigen Zustand und macht ihre private Unzufriedenheit für ihre merkwürdigen Träume verantwortlich, die sie seit geraumer Zeit plagen. Jede Nacht erscheinen ihr weibliche historische Persönlichkeiten.

Valerie hegt den Verdacht und die Sorge, dass sie mit diesen Frauen etwas gemein haben könnte: Wahnsinnig zu werden!

Joana La Loca, Kaiserin Sisi, Camille Claudel, Virginia Woolf, Maria Callas und Amy Winehouse: Sie alle wurden nämlich von ihren Zeitzeugen aufgrund ihrer Verhaltensweisen für wahnsinnig erklärt. Valerie geht der Sache auf den Grund und unterzieht sich einer selbst instruierten Hypnose.
Sie begegnet darin den Frauen aus ihren Träumen, erfährt ihre Geschichten und die wahren Beweggründe ihres außergewöhnlichen Verhaltens, für das man sie für verrückt hielt.  

Was passiert, wenn eine Frau nicht der Norm entspricht, für sich einsteht, sich auflehnt, provoziert, mit ihren Waffen - den Waffen einer Frau - kämpft? Wird sie deswegen entmündigt, angeklagt oder verachtet? Oder verurteilt sie sich etwa nur selbst dafür nicht das zu erfüllen, was man von ihr erwartet?  

Clarissa Hopfensitz wagt mit ihrem Erstlingswerk den Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der „Wahnsinnsweiber“.  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

14.06.2018 - Aus der Dadenleidung kummd ka Bier

Dadenleidung

Fränkisches Mundartkabarett

... aber schön wär’s schon, wenn man durch die Leerrohre der Breitbandverkabelung auch gleich das Bier an die Haushalte liefern könnt’! Vielleicht würde dadurch aber auch das Bier verdorben, bei dem ganzen Mist, der durch die Datenleitung kommt.
Die schöne neue Cyberwelt hat ihr Netz über uns ausgeworfen und jetzt zappeln wir darin wie Gefangene. Das Netz kennt uns inzwischen besser als wir selbst. Es weiß schon, was wir essen werden, bevor wir überhaupt Hunger haben. 

A propos: Führen Sie den Datenhunger der Konzerne mit Bauernschläue ad absurdum. Tricksen Sie das Netz aus, bevor es Sie austrickst! Es ist Zeit, sich zu wehren!   

Spiel, Text & Regie: Rainer Dohlus

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

21.06.2018 - Mona Lisa ohne Rahmen

Mona Lisa

Komödie für eine Schauspielerin (und ein Smartphone)

Mona Lisa muss einfach mal raus aus ihrem viel zu engen Bilderrahmen und türmt aus dem Louvre. Berühmt ist die Dame zwar für ihr geheimnisvolles Lächeln, aber Mona Lisa hat auch ein ziemlich loses Mundwerk.
Mit flotter Zunge verrät sie Vertrauliches aus dem Louvre, beeindruckt mit verblüffenden Neuigkeiten über Leonardo da Vinci und erklärt mal eben so nebenbei auch noch die Renaissance. Dass Mona Lisa ausgebüxt ist, fällt natürlich in nullkommanix auf. Eine fieberhafte Suche beginnt und aus Mona Lisas harmlosem Ausflug entwickeln sich nacheinander eine Kriminalgeschichte, ein Agententhriller, eine politische Weltkrise und ein intergalaktisches Finale. 

Darstellerin der Mona Lisa: Anna-Prisca Burwitz
Regie: Jan Burdinski
Musik: Andreas Rüsing
Aufführungsrechte: Cantus Verlag              

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1
           

28.06.2018 - Die Schöne und das Fossil

Die Schöne und das Fossil

Eine Vision von der Schauspielkunst der Zukunft

Eine Schauspielerin, die die Texte von 3200 Theaterstücken aus dem Stehgreif spielen kann, die 16 Stunden am Stück proben und auftreten kann und überdies nie krank wird: ein Traum für jeden Regisseur, möchte man meinen. Besonders dann, wenn man kurzfristig Ersatz für eine ausgefallene Schauspielerin braucht.
Doch Wilhelm Kanzler, ein Fossil des deutschen Theaters, hat mit ihr seine liebe Not. Denn die Actress 4.1. der Firma Robot Actor Inc. ist kein Mensch, sondern ein weiblicher Schauspiel-Androide mit erstaunlichen Fähigkeiten. Nur eines kann sie in seinen Augen nicht: Gefühle rüberbringen.

Wenn dann sein sanierungs- und sparwütiger Intendant in dieser Neuerwerbung die Zukunft des Theaters sieht, kann das nur Krach bedeuten und so gerät die Umbesetzungsprobe zum Fiasko….. 

Darsteller: Clarissa Hopfensitz, Martin Rosenberg, Christoph Ackermann
Autor & Regie: Rainer Dohlus

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 2

05.07.2018 - Flotter Feger

Flotter Feger

"Die sind doch alle nicht ganz sauber!"

bemängelt die schwäbische Putzfrau Liese die Mieter des mehrstöckigen Hauses in der Säcklesgasse.
Während sie wöchentlich das Treppenhaus schrubbt, bemerkt sie nämlich einige Eigenheiten ihrer Nachbarn, die für sie nicht nachvollziehbar sind.
Da ist der verschrobene Künstler aus dem zweiten Stock, die schrille Tussi aus dem Dritten, die unflätigen WG-Bewohner aus dem Vierten und der komische Ausländer vom Dachgeschoss.
Um jedoch nicht nur als Mecker-Liese dazustehen, beschließt sie, sich genau die Verhaltensweisen selbst anzueignen, die sie an ihren Mitmietern so scharf kritisiert. Sie hofft, dadurch für ein gegenseitiges Verständnis und ein harmonisches Miteinander im Hause zu sorgen.

Ob dieses Experiment glückt oder scheitert, erlebt der Zuschauer in dieser neuen musikalischen Komödie von Clarissa Hopfensitz.  

Spiel, Text & Regie: Clarissa Hopfensitz  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

19.07.2018 - Heiße Zeiten

Heiße Zeiten

ein  musikalisches Hormonical von Tilman von Blomberg

Die Veranstaltung findet auf der Seebühne statt!

Weiblich, 42 plus - na und !?!    

Am Flughafen treffen vier Frauen aufeinander, die zwei Dinge gemeinsam haben: Ihr Flieger verspätet sich aus noch unbekannten Gründen und sie befinden sich in den Wechseljahren bzw. kurz davor. Auf den ersten Blick wirken die vier Damen, als könnten sie unterschiedlicher nicht sein, aber Hitzewallungen, Panik-Attacken, Schlaflosigkeit und unkontrollierbare emotionale Ausbrüche schaffen schnell eine Verbindung untereinander und so wird für jede von ihnen der Flug nach New York zu einer Art Aufbruch in eine neue Ära, in der die Wechseljahre ihre vermeintlichen Schrecken verlieren.

Mit etwas Nostalgie und jeder Menge Augenzwinkern präsentieren die „Vier Ladies im Hormonrausch“ zahlreiche bekannte Songs und Evergreens mit deutschen Liedtexten und singen und rocken sich damit auf direktem Weg in die Herzen des Publikums….   

Aufführungsrechte: Konzertdirektion Landgraf GmbH & Co., KG, Titisee-Neustadt  
Darstellerinnen: Melanie Day, Claudia Raab , Sibylle Mantau, Stefanie Rüdell , Anna-Prisca Burwitz
Liedtexte: Bärbel Arena
Arrangements: Carsten Gerlitz
Gesangseinstudierung: Hans Martin Gräbner
Inszenierung: Jan Burdinski
Regieassistenz: Anna-Prisca Burwitz
Choreographie: Kathleen Bengs
Kostümbild: Christiana v. Roit
Bühnenbild: Paul Day

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 3

Mittwoch, 08.08.2018 - Spatz und Engel

Spatz und Engel

Die Freundschaft zweier Diven

Die Veranstaltung findet auf der Seebühne statt!

nach einer Idee von David Winterberg.

Édith Piaf, „Der Spatz von Paris“ und Marlene Dietrich, der „blaue Engel“, begegneten sich 1948 in New York. Beide Diven verband fortan eine intensive Freundschaft, die von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet blieb. Vom ersten Kennenlernen der beiden großen Stars bis zu Piafs verfrühtem Tod 1963 in Südfrankreich und Marlenes Rückzug in ihre Pariser Wohnung reicht dieser szenische und musikalische Bilderbogen mit unvergesslichen Hits von „La vie en rose“, „Milord“ oder „Je neregrette rien“ bis zu „Frag nicht, warum ich gehe“ und „I wish you love“.

Ein Theaterstück mit Musik 

Autoren: Daniel Große Boymann und Thomas Kahry  
Darstellerinnen : Heleen Joor, Clarissa Hopfensitz
Darsteller in verschiedenen Rollen: Anna-Parisca Burwitz und Malte Berwanger
Regie: Jan Burdinski
Musik-Arrangement: Hans Martin Gräbner
Akkordeon: Vladimir Dück
Kostümbild: Christiana von Roit  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 3

16.08.2018 - LYSISTRATA - Die Rebellion der Frauen

Lysistrata

Musiktheater nach der Komödie von Aristophanes

Die Veranstaltung findet auf der Seebühne statt!

Lysistrata - die Heeresbändigerin, gehört zu den bekanntesten Komödien des griechischen Dichters Aristophanes.

Sie wurde von ihm im Frühjahr 411 v. Chr. – im zwanzigsten Jahr des Peloponnesischen Krieges – bei den Lenäen zur Aufführung gebracht. Das Stück thematisiert den Kampf einiger Frauen gegen die Männer als Verursacher von Krieg und den damit verbundenen Leiden. Getragen von dieser Erkenntnis verschwören sich die Frauen Athens und Spartas, um den Frieden zu erzwingen. Sie besetzen unter Führung der Titelheldin Lysistrata die Akropolis und verweigern sich fortan sexuell gegenüber ihren Gatten. In Sparta wird durch Lampito ähnliches veranlasst. Nach einigen Verwicklungen und Rückschritten – mehrfach versuchen liebestolle Frauen, die Burg in Richtung der Männer zu verlassen, oder die erbosten Herren, selbige zu erstürmen – führt der Liebesentzug tatsächlich zum Erfolg.

Inszenierung & Text: Jan Burdinski
Darstellerinnen: Stefanie Rüdell, Claudia Raab, Sibylle Mantau, Anna-Prisca Burwitz, Jule Löffler, Manuela Köhler
Darsteller: Benny Bochmann, Malte Berwanger, Jürgen Peter, Rainer Dohlus, Christoph  Ackermann, Helmut Köhler
Musik: Hans Martin Gräbner

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 3

30.08.2018 - Wahnsinnsweiber

Wahnsinnsweiber

Ein Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart

Valerie Deli, auf den ersten Blick eine erfolgreiche Geschäftsfrau, beschreibt mit diesen Worten ihren derzeitigen Zustand und macht ihre private Unzufriedenheit für ihre merkwürdigen Träume verantwortlich, die sie seit geraumer Zeit plagen. Jede Nacht erscheinen ihr weibliche historische Persönlichkeiten.

Valerie hegt den Verdacht und die Sorge, dass sie mit diesen Frauen etwas gemein haben könnte: Wahnsinnig zu werden!

Joana La Loca, Kaiserin Sisi, Camille Claudel, Virginia Woolf, Maria Callas und Amy Winehouse: Sie alle wurden nämlich von ihren Zeitzeugen aufgrund ihrer Verhaltensweisen für wahnsinnig erklärt. Valerie geht der Sache auf den Grund und unterzieht sich einer selbst instruierten Hypnose. Sie begegnet darin den Frauen aus ihren Träumen, erfährt ihre Geschichten und die wahren Beweggründe ihres außergewöhnlichen Verhaltens, für das man sie für verrückt hielt.  

Was passiert, wenn eine Frau nicht der Norm entspricht, für sich einsteht, sich auflehnt, provoziert, mit ihren Waffen - den Waffen einer Frau - kämpft? Wird sie deswegen entmündigt, angeklagt oder verachtet? Oder verurteilt sie sich etwa nur selbst dafür nicht das zu erfüllen, was man von ihr erwartet?  

Clarissa Hopfensitz wagt mit ihrem Erstlingswerk den Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der „Wahnsinnsweiber“.  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

06.09.2018 - Mona Lisa ohne Rahmen

Mona Lisa

Komödie für eine Schauspielerin (und ein Smartphone)

Mona Lisa muss einfach mal raus aus ihrem viel zu engen Bilderrahmen und türmt aus dem Louvre. Berühmt ist die Dame zwar für ihr geheimnisvolles Lächeln, aber Mona Lisa hat auch ein ziemlich loses Mundwerk.
Mit flotter Zunge verrät sie Vertrauliches aus dem Louvre, beeindruckt mit verblüffenden Neuigkeiten über Leonardo da Vinci und erklärt mal eben so nebenbei auch noch die Renaissance. Dass Mona Lisa ausgebüxt ist, fällt natürlich in nullkommanix auf. Eine fieberhafte Suche beginnt und aus Mona Lisas harmlosem Ausflug entwickeln sich nacheinander eine Kriminalgeschichte, ein Agententhriller, eine politische Weltkrise und ein intergalaktisches Finale. 

Darstellerin der Mona Lisa: Anna-Prisca Burwitz
Regie: Jan Burdinski
Musik: Andreas Rüsing
Aufführungsrechte: Cantus Verlag      

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

13.09.2018 - Ich habe zu viel Angst vor meiner Frau

Angst

Otto-Reutter-Hommage

Otto Reutter (1870-1932) gilt auch heute noch als einer der unvergessenen ganz Großen der Kleinkunstbühne.
„Der kleine Dicke“, wie man ihn liebevoll nannte, hat seine Reimereien und seine Chansons auf den damaligen Varietè-Bühnen selber vorgetragen und zu einer witzigen Zeit- und Menschenbetrachtung geformt.
Diese Rolle übernimmt heute Jan Burdinski, der in Otto Reutters Manier all unsere Eitelkeiten, Leidenschaften und Schwächen auf´s Korn nimmt.  

Spiel, Gesang & Rezitation: Jan Burdinski

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

20.09.2018 - Himmelsflüge - Höllenstürze

Himmelsflüge-Höllenstürze

Ein Francois-Villon-Programm

Francois Villon (*1431 in Paris; † nach 1463) war der bedeutendste französische Lyriker an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. In seinen zahlreichen Räuber- und Liebes-Balladen verarbeitet er die Erlebnisse seines abenteuerlichen Lebens als Student, Vagabund und Krimineller und zeichnet ein ein buntes Bild des damaligen Frankreich.
Seine Dichtung war europaweit von großer Nachwirkung. Dichter wie Rimbaud, Verlaine, Klabund, Brecht, Biermann und Chansonniers wie Georges Brassens wurden von ihm stark beeinflusst. Im deutschen Sprachraum hat das Bild Villons vor allem der Expressionist Paul Zech geprägt.
Auf seiner Nachdichtung und Biografie fußt auch die Theatersommer-Inszenierung, die mit Gesang und Spiel das aufregende Leben dieses modernen Troubadours schildert.

Spiel, Rezitation und Gesang: Lutz Götzfried und Jan Burdinski  
Inszenierung und Vertonung der Balladen: Jan Burdinski  

Einlass: 18.30 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr
Preiskategorie 1

Eintrittspreise:



Vorverkauf: Abendkasse: Ermäßigt:
Preiskategorie 1 16,- € 18,- € 13,- €
Preiskategorie 2 19,- € 21,- € 16,- €
Preiskategorie 3 22,- € 24,- € 19,- €

Eintrittskarten und Geschenkgutscheine (Wert 16,- €) erhältlich beim

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein
Tel: 0 95 73 / 33 12 0
tourismus@bad-staffelstein.de

Weitere Vorverkaufsstellen:

  • Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme, Am Kurpark 7,
    96231 Bad Staffelstein, Tel: 0 95 73 / 33 30
  • Schön Klinik, Am Kurpark 11, 96231 Bad Staffelstein, Tel: 0 95 73 / 5 60

Das Brückentheater befindet sich im Kurpark von Bad Staffelstein in der Nähe der Gradierwerke. Parkplätze gibt es am Freizeitbad Aqua Riese, der Fußweg beträgt ca. 5 Minuten. Falls Sie mit der Bahn anreisen, erreichen Sie das Brückentheater zu Fuß in 10 Minuten.

Es wird empfohlen, sich den Wetterbedingungen entsprechend anzukleiden, da es sich um eine Naturbühne handelt.

Open Air-Veranstaltungen auf der Seebühne werden nur bei starkem Regen und Gewitter abgesagt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Aufgrund der Größe des Brückentheaters beträgt das Kartenkontingent nur 65 Stück. Da viele Vorstellungen bisher ausverkauft waren, empfehlen wir, die Karten bereits im Vorverkauf zu erwerben.

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen